Ratgeber

Reisedurchfall – Häufigste Gesundheitsstörung im Urlaub

Reisedurchfall Medikamente Tabletten Bad
Eine Reisediarrhoe kann den schönsten Traumurlaub zunichtemachen. Meist sind Bakterien die Verursacher der Erkrankung. Reisedurchfall kann nicht nur Rucksack-Touristen treffen, sondern auch Hotelgäste. Lesen Sie hier, welche Symptome auftreten können, welche Behandlungsmethoden es gibt und was Sie selbst zur Vorbeugung tun können.

Durchfall (Diarrhoe) im Urlaub aufgrund von Erregern im Wasser oder Speisen, kann schon nach wenigen Tagen der Anreise auftreten. Dann ist an Aktivitäten wie Sightseeing oder Schnorcheln nicht mehr zu denken. Elektrolyte und Durchfallmittel helfen zwar unmittelbar, dennoch sollten geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung getroffen werden.

 

 

Was ist Reisedurchfall?

Reisedurchfall ist eine Infektion des Darms und kann als häufigste Gesundheitsstörung auf Reisen jeden Urlauber treffen – vor allem in exotischen Ländern. Nicht nur Rucksack-Touristen sind davon betroffen, sondern auch Hotelgäste werden häufig aufgrund schlechter Hygienebedingungen in Mitleidenschaft gezogen. Sogar auf Kreuzfahrtschiffen können durch den begrenzten Raum Ansteckungen drohen.

Urlauber in tropischen & subtropischen Regionen mit niedrigem Hygienestandard sind häufig betroffen

In folgenden Ländern ist das Risiko, sich mit einer Darminfektion anzustecken, am höchsten:

  • Indien
  • Ägypten
  • Pakistan
  • Thailand
  • Marokko

Dagegen ist das Risiko in Kanada, Neuseeland, den Vereinigten Staaten, in Westeuropa und Japan eher gering. Ein mittleres Risiko besteht in Israel, in Südeuropa sowie auf den karibischen und pazifischen Inseln.

Auslöser sind meist Bakterien

Die häufigsten Erreger, welche die natürliche Darmflora auf Reisen stören, sind Campylobacter, Salmonellen und E.coli (Escherichia coli). Sie gelangen meist über das Trinkwasser oder über die Nahrung in den Darm, wo sie Toxine (Gifte) produzieren. Dadurch wird das Gleichgewicht der Darmflora durcheinandergebracht. Die ansässigen Einheimischen in den Urlaubsländern sind meist immun gegen die Toxine und erkranken deshalb kaum daran.

Bakterien e.coli Probe

In einigen Regionen Lateinamerikas sind enterotoxinbildende Stämme des Bakteriums Escherichia coli für bis zu 70 % der Durchfälle der Reisenden verantwortlich. Die Enterotoxine, die das Bakterium im Darm freisetzt, bewirken eine erhöhte Elektrolyt- und Wasserausscheidung über die Darmwand, was wässrige Durchfälle zur Folge hat. Ebenso können die Durchfälle auf Reisen von einem Magen Darm Virus wie dem Rotavirus verursacht werden.

Folgende Faktoren können eine Reisediarrhoe begünstigen:

  • Stress bei der Reisevorbereitung
  • Zeitumstellung
  • Schimmelpilze
  • scharf gewürzte Speisen
  • verunreinigtes Trinkwasser
  • Klimawechsel

Wässriger Stuhl und erhöhte Stuhlfrequenz sind typische Anzeichen

Der Durchfall tritt häufig schon nach wenigen Tagen nach der Anreise mit flüssigem Stuhl und erhöhter Stuhlfrequenz auf. Häufig klagen die Betroffenen auch über Blähungen, Kreislaufprobleme, Schwäche und krampfartige Bauchschmerzen. Nach 4 bis 5 Tagen klingt die Erkrankung meist wieder ab. Dennoch ist eine gezielte Durchfall-Behandlung wichtig, vor allem um den zum Teil gefährlichen Flüssigkeitsverlust zu stoppen. Deshalb ist es sehr sinnvoll, Durchfallmittel in der Reiseapotheke mitzuführen.

Sobald der Stuhlgang jedoch sehr stark ausgeprägt, blutig oder eitrig ist oder Fieber auftritt sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden!

Elektrolyte zum Auffüllen der verlorenen FlüssigkeitWasser trinken Elektrolyt

Für die Behandlung des Reisedurchfalls ist es wichtig, dass rechtzeitig eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr erfolgt, um den Flüssigkeits- und Elektrolytverlust auszugleichen. Sonst kann es zu einer Exsikkose (Austrocknung) und infolgedessen zu Blutdruckabfall und Kreislaufschwäche kommen. Im schlimmsten Fall kann das zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufzusammenbruch führen. In der Apotheke sind zum Beispiel pulverförmige Fertigpräparate erhältlich, die mit Wasser gemischt eine Elektrolytlösung ergeben.

Behandlung von Reisedurchfall mit toxinbindenden Medikamenten unterstützen

Um die verantwortlichen Krankheitserreger und ihre Toxine zu binden und vollständig auszuscheiden, ist Aktivkohle sehr hilfreich. Sie sollte deshalb in Form von Kohletabletten in der Reiseapotheke nicht fehlen.

Peristaltikhemmer wie beispielsweise Loperamid können bei akuten, krampfhaften Bauchschmerzen eingesetzt werden. Sie bremsen die gesteigerte Darmtätigkeit. Allerdings verlängern sie damit die Verweildauer der Durchfallerreger im Darmtrakt, sodass sie in ungünstigen Fällen in die Darmwand eindringen können. Deshalb dürfen sie nicht bei fieberhaften oder blutigen Diarrhoen eingenommen werden.

Darmflora mit Probiotika wieder herstellen

Probiotika Lebensmittel Verdauung

Probiotika wie Perenterol können helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wieder herzustellen. Das Mittel enthält die Arznei-Hefe Saccharomyces boulardii. Sie verhindert einen übermäßigen Flüssigkeitsverlust und unterstützt die Regeneration des Darms.

Zum Vorbeugen von Reisedurchfall Trinkwasser abkochen

Um den Durchfall vorzubeugen, können folgende Maßnahmen helfen:

  • bei Zweifel an der Trinkwasserqualität das Wasser immer abkochen, sofern es möglich ist – ansonsten filtrieren
  • stets auf saubere Hände achten
  • nur mit sauberem Trinkwasser Zähne putzen
  • unpasteurisierte Milch und Milchprodukte, Mayonnaisen, Speiseeis, ungeschältes Obst, rohes Gemüse, rohe Zubereitungen von Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten und kalte Saucen meiden
  • ebenso verhält es sich mit lauwarmen Gerichten und kalten Buffets
  • Getränke nur aus verschlossenen Originalflaschen trinken
  • keine Eiswürfel verwenden

Haben Sie Erfahrungen mit Diarrhoe im Urlaub? Welche Vorbeugemaßnahmen können Sie empfehlen?

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

medizinfuchs Redaktion

Die Blog-Redaktion von Deutschlands bestem Preisvergleich für Medikamente erstellt hier im Blog interessante Hintergründe, Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Wellness und Beauty.

Einen Kommentar schreiben