Medikamente Preisvergleich - medizinfuchs.de

Alle Angebote zu Kodan

Wirkungsweise

Die gebrauchsfertige Kodan-Konzentration wirkt nach wenigen Sekunden oder Minuten gegen Bakterien, Mykobakterien und MRSA. Die Wirksamkeit gegen Bakterien, Viren und Pilze gilt als hoch. Es besteht eine rasche Wirkung gegen Rotaviren und HSV. Außerdem ist Kodan begrenzt virozid. Bis die Wirkung gegen Adenoviren eintritt, dauert es etwa 10 Minuten.

Inhaltsstoffe

In 100 Gramm Kodan enthalten sind:
  • 45 g 2-Propanol
  • 20 g Biphenyl-2-ol
  • 10 g 1-Propanol
Als Hilfsstoffe dienen:
  • 30 % Wasserstoff-Peroxidlösung
  • gereinigtes Wasser

Art der Anwendung

Die zu behandelnden Hautstellen sind mit Kodan entweder zu besprühen oder per Tupfer, der in das Hautantiseptikum getränkt wird, abzureiben. Dabei ist die Einwirkzeit zu beachten. Falls nötig, sind die Haare an der betroffenen Hautstelle zu entfernen. Vor einer Operation muss die zu behandelnde Hautpartie gründlich gereinigt werden.

Dosierung

Je nach Bedarf wird Kodan solange auf die Haut aufgetragen, bis die betroffene Hautstelle vollständig benetzt ist. Vor Injektionen oder Punktionen an Körperhöhlen, Gelenken oder Hohlorganen beträgt die Einwirkzeit 15 Sekunden. Vor einer Operation liegt sie bei einer Minute.
Zum Desinfizieren der Hände wird Kodan 30 Sekunden lang in ihnen verrieben. Liegt eine Kontamination mit Mykobakterien vor, muss Kodan zwei Mal verabreicht werden.
Zur Gabe von Kodan an Stirn und Schädelbereich ist eine wiederholte Dosis zu verabreichen. Sie muss ohne Verdünnung mindestens 2 Minuten einwirken.
Aufgrund der topischen Zubereitung gelten Überdosierungen durch Kodan als unwahrscheinlich.

Gegenanzeigen

Nicht zur Anwendung geeignet ist Kodan bei einer Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe. Zur chirurgischen Desinfektion der Hände eignet sich Kodan nicht.
Schwangerschaft und Stillzeit
Zur Darreichung von Kodan während Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine Erkenntnisse vor.

Nebenwirkungen

Mitunter kommt es durch den Gebrauch von Kodan zu unerwünschten Nebeneffekten wie:
  • Brennen
  • Hautrötungen
  • Trockenheit der Haut

Selten zeigen sich auch kontaktallergische Reaktionen.

Suche

Navigation