Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

ALKALA N, 150 G, Sanum-Kehlbeck GmbH & Co. KG 45%sparen*
Günstigster Preis: 5,11 €
Preis bisher: 9,29 €*
Ersparnis*: 45%
zzgl. Versand: 3,99 €
Bei APOLUX Versandapotheke
Zum Shop

Preisvergleich ALKALA N, 150 G

Sortieren nach: Einzelpreis | Gesamtpreis
Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
5,11 €
+ Versand 3,99 €
frei ab 69,00 €
Gesamtpreis 9,10 €
apolux bietet viele Produkte auf medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur gültig, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum apolux.de Shop gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
Grundpreis: 3,41 € / 100 g Daten vom 20.11.17 14:20
Preis kann jetzt höher sein**
5,11 €
+ Versand 3,99 €
frei ab 59,00 €
Gesamtpreis 9,10 €
apotheke-online bietet viele Produkte auf medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur gültig, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum apotheke-online.de Shop gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
Grundpreis: 3,41 € / 100 g Daten vom 20.11.17 14:20
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Vorkasse
  • Barzahlung
Grundpreis: 3,41 € / 100 g Daten vom 20.11.17 03:32
Preis kann jetzt höher sein**
5,31 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 55,00 €
Gesamtpreis 9,81 €
HINWEIS: Die Versandapotheke "pharmeo.de" bietet
spezielle/günstigere medizinfuchs-Preise an, die nur über die Bestell-Vermittlung von medizinfuchs.de in den
Apotheken-Shop wirksam werden.

› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 3,54 € / 100 g Daten vom 20.11.17 16:17
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
  • Barzahlung
Grundpreis: 3,60 € / 100 g Daten vom 20.11.17 10:19
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Amazon Payments
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
  • BillPay
Grundpreis: 3,70 € / 100 g Daten vom 20.11.17 16:48
Preis kann jetzt höher sein**
5,56 €
+ Versand 3,99 €
frei ab 69,00 €
Gesamtpreis 9,55 €
apo.com bietet viele Produkte auf medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur gültig, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum apo.com Shop gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
Grundpreis: 3,71 € / 100 g Daten vom 20.11.17 14:20
Preis kann jetzt höher sein**
5,57 €
+ Versand 2,99 €
frei ab 60,00 €
Gesamtpreis 8,56 €
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Nachnahme
Grundpreis: 3,71 € / 100 g Daten vom 20.11.17 06:17
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...


Sie benötigen Ihre Produkte noch heute?
Lokale Apotheken in der Nähe finden


Produktinformation zu Alkala N Pulver

Alkala N Pulver ist ein aus mehreren Basen zusammengesetztes Mittel der Sanum-Kehlbeck GmbH & Co. KG zur Herstellung einer Lösung. Es enthält

  • Natriumhydrogencarbonat
  • Kaliumhydrogencarbonat
  • Natriumcitrat

Indikation und Anwendung

Alkala N Pulver wird traditionell zur Behandlung von säurebedingten Magenbeschwerden und Sodbrennen angewendet. Die darin enthaltenen basischen Mineralstoffe sollen das durch eine Übersäuerung gestörte Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherstellen. Eine Verschiebung dieser empfindlichen Balance in den sauren Bereich kann nämlich, falls sie über einen längeren Zeitraum erfolgt, eine chronische Übersäuerung des menschlichen Körpers durch eine dauerhafte Stoffwechselstörung und schwere körperliche Folgeerkrankungen verursachen. Anfangssymptome der Übersäuerung sind

  • saures Aufstoßen
  • Sodbrennen
  • Blähungen
Ändert der Betroffene dann seine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise nicht, kommen noch weitere Beschwerden hinzu. Im Unterschied zur Speiseröhre kann sich der Magen ausreichend vor dem extrem sauren Magensaft schützen: Seine Schleimhaut ist mit dichtem, zähflüssigem Schleim überzogen, den der Magensaft normalerweise nicht durchdringen kann. Jedes Mal, wenn man ans Essen denkt, Lebensmittel riecht oder Essen zu sich nimmt, wird die Säure-Produktion im Magen angeregt. Magensaft setzt sich aus Salzsäure, Schleimstoffen und Verdauungsenzymen zusammen. Die Salzsäure ist unverzichtbar, weil sie die Enzyme bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützt und die Magenschleimhaut vor Krankheitskeimen schützt. Da der Magensaft aber eine große Menge Salzsäure enthält und diese auf Schleimhäute ätzend wirkt, ist im Übermaß hergestellte Salzsäure der Hauptverursacher von Magenbeschwerden und Sodbrennen.

Zu übermäßiger Säurebildung kommt es meist durch den Konsum von zu scharf gewürzten, zu süßen oder zu fetten Speisen und bestimmten Genussmitteln wie Zigaretten, Alkohol und Kaffee. Außerdem können lang anhaltender psychischer Stress, Probleme und Überarbeitung die säurebedingten Magenbeschwerden auslösen. Die Einnahme von bestimmten Arzneimitteln gegen Rheuma und Schmerzen stört ebenfalls die Balance zwischen Magenschleim und Magensaft. Greift die Salzsäure die Magenschleimhaut an und reizt sie, treten Magenschmerzen auf. Im Extremfall kann es dann sogar zu einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis) kommen. Dann hat sie bereits winzige Löcher in die Schleimhaut geätzt und ist bis zur Magenwand vorgedrungen. Steigt mit Säure versetzter Speisebrei unbeabsichtigt aus dem Magen die Speiseröhre hinauf, verspürt der Betroffene Sodbrennen, ein plötzlich auftretendes, brennendes, stechendes Gefühl im Bereich des Brustbeins. Es entsteht, wenn die Salzsäure die empfindliche Schleimhaut der Speiseröhre reizt.

Kontraindikation und Gegenanzeigen

Schwangere, Stillende und Heranwachsende unter 12 Jahren nehmen das Mittel besser nicht ein. Dasselbe gilt für Patienten mit einer Säureverätzung des Magens.

Dosierung

Lösen Sie einen gestrichenen Messlöffel Alkala N Pulver in einem halben Glas Wasser auf und trinken Sie die Flüssigkeit schluckweise über den Tag verteilt.

Patientenhinweise

Müssen Sie bestimmte Arzneimittel einnehmen, halten Sie bitte einen zeitlichen Abstand von mindestens einer, besser noch zwei Stunden zur Anwendung des Pulvers ein. Das basische Mittel kann Wechselwirkungen mit Diuretika und Glukokortikoiden auslösen. Unterstützen Sie die Einnahme bitte mit einer gesunden Ernährung und kleinen, über den Tag verteilten Mahlzeiten und den Verzicht auf Genussmittel. Verwenden Sie nur wenig Zucker, Fett und scharfe Gewürze. Halten Ihre Magenbeschwerden länger als zwei Wochen an oder kehren sie häufig wieder, sollten Sie unbedingt einen Facharzt konsultieren.

Produktinformation zu ALKALA N, 150 G

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe



Erfahrungsberichte zu ALKALA N, 150 G

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben




Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.