Wenn Sie unsere Website nutzen, setzen wir und unsere Partner sog. Cookies. Details hierzu und zum Opt-out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

  • verschreibungspflichtig
  • PZN: 11223192
  • Rezeptgebühr

    Die Rezeptgebühr für gesetzlich Versicherte beträgt i.d.R. 10% vom Produktpreis und/oder mindestens 5,- bzw. maximal 10,- Euro.

    Unter Umständen kann die tatsächliche Gebühr hiervon abweichen.
    Weitere Informationen beim DIMDI

Packungsgrößen:
Günstigster Preis: 45,76 €
versandkostenfrei
Bei A3 Apotheke
Zum Shop

Preisvergleich ASACOL 800 mg magensaftresistente Tabletten, 50 ST

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Giropay
Grundpreis: 0,92 € je Stück Daten vom 18.10.19 00:01
Preis kann jetzt höher sein**
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.de ein.


Produktinformation zu ASACOL 800 mg magensaftresistente Tabletten ***

Indikation

  • Das Präparat ist ein entzündungshemmendes Darmmittel.
  • Es wird angewendet bei einem akuten Schub einer Colitis ulcerosa (chronisch-entzündliche Darmerkrankung).
  • Wenn Sie sich nach 10 bis 14 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Mesalazin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie allergisch sind gegen Aspirin oder ähnliche Fieber- und Schmerzmittel (sogenannte Salicylate).
    • bei schweren Leberfunktionsstörungen.
    • bei schweren Nierenfunktionsstörungen.

Dosierung von ASACOL 800 mg magensaftresistente Tabletten

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis bei Erwachsenen und älteren Menschen beträgt
    • Zur Behandlung akuter Schübe der Colitis ulcerosa
      • 2 x täglich 3 Tabletten.
  • Anwendung bei Kindern (6 Jahre und älter) und Jugendlichen
    • Die Dosierung ist vom Körpergewicht Ihres Kindes abhängig.
    • Zur Behandlung akuter Schübe der Colitis ulcerosa:
      • Körpergewicht: 22 - 40 kg
        • Dosierung: 2 x täglich 1 Tablette
      • Körpergewicht: > 40 kg
        • Dosierung: 2 x täglich 2 Tabletten
    • Die Dauer der Behandlung akuter Schübe der Colitis ulcerosa wird von ihrem Arzt festgelegt
      und beträgt in der Regel 10 Wochen.
    • Die Tabletten mit einer niedrigeren Wirkstärke (400 mg) stehen zur genaueren Anpassung der Kinderdosierung zur Verfügung.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Verständigen Sie im Zweifelsfall einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann. Nehmen Sie beim nächsten Mal die für diesen Zeitpunkt verordnete Dosis und keine kleinere Menge ein.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt bevor Sie eigenmächtig die Behandlung mit diesem Präparat abbrechen - z. B. wenn die Symptome Ihrer Erkrankung zurückgegangen sind.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, insbesondere falls sie unter einer sonstigen Erkrankung leiden wie z. B.:
      • Lungenerkrankung, z. B. Asthma
      • Überempfindlichkeit gegenüber sulfasalazinhaltigen Präparaten
      • Frühere Überempfindlichkeitsreaktionen des Herzens, unabhängig von deren Ursache. Falls bei Ihnen früher Überempfindlichkeitsreaktionen des Herzens aufgetreten sind, die auf Mesalazin zurückzuführen waren, sollten Sie das Präparat nicht mehr einnehmen.
      • Bei Vorliegen von Magen- oder Darmgeschwüren sollte die Behandlung mit Vorsicht begonnen werden.
    • Vor und während der Behandlung wird Ihr Arzt die Notwendigkeit von regelmäßigen Untersuchungen in Erwägung ziehen um zu überprüfen, dass Ihre Leber, Nieren, Lungen und das Blut in Ordnung sind. Es wird empfohlen alle von Ihrem Arzt vorgesehenen Untersuchungen termingerecht wahrzunehmen.
    • Es liegen Berichte über das Auftreten intakter Tabletten im Stuhl vor. Es könnte sich dabei auch um die Reste einer sich nicht vollständig aufgelösten Tablettenumhüllung handeln. Wenn Sie des Öfteren intakte Tabletten oder Reste der Tablettenumhüllung im Stuhl beobachten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
  • Kinder und Jugendliche
    • Es gibt nur begrenzte Informationen zur Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen (6 bis 18 Jahre).

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen erforderlich.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Einnahme Art und Weise

  • Die Tabletten mit einer niedrigeren Wirkstärke (400 mg) stehen zur genaueren Anpassung der Kinderdosierung zur Verfügung.
  • Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit nüchtern oder zwischen den Mahlzeiten ein.

Wechselwirkungen bei ASACOL 800 mg magensaftresistente Tabletten

  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
    • Beispiele von Arzneimitteln die eine Wechselwirkung mit Asacol aufweisen können sind:
      • Arzneimittel zur Herabsetzung der Aktivität des Immunsystems (z. B. Azathioprin oder 6-Mercaptopurin oder Thioguanin).
      • Arzneimittel zur Blutverdünnung (z. B. Warfarin).
  • Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
    • Es liegen keine Informationen zu Einschränkungen oder Vorsichtsmaßnahmen bei Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken oder Alkohol vor.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe


Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A
Hilfstoff
Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser
Hilfstoff
Eisen (III) oxid
Hilfstoff
Eudragit S 100
Hilfstoff
Lactose 1-Wasser
Hilfstoff
  = Lactose
152,8 mg Hilfstoff
Macrogol 6000
Hilfstoff
Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
Hilfstoff
Povidon K25
Hilfstoff
Talkum
Hilfstoff
Triethyl citrat
Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu ASACOL 800 mg magensaftresistente Tabletten, 50 ST

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben




* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
*** medizinfuchs.de bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.