Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Aspirin 500mg überzogene Tabletten, 20 ST, Bayer Vital GmbH 52%sparen*
Günstigster Preis: 3,25 €
Preis bisher: 6,79 €*
Ersparnis*: 52%
zzgl. Versand: 3,95 €
Bei gesundfabrik.de
Zum Shop

Preisvergleich Aspirin 500mg überzogene Tabletten, 20 ST

Sortieren nach: Einzelpreis | Gesamtpreis
Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
3,25 €
+ Versand 3,95 €
frei ab 40,00 €
Gesamtpreis 7,20 €
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Vorkasse
Grundpreis: 0,16 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 03:24
Preis kann jetzt höher sein**
3,28 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 60,00 €
Gesamtpreis 7,78 €
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
Grundpreis: 0,16 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 04:09
Preis kann jetzt höher sein**
3,30 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 50,00 €
Gesamtpreis 7,80 €
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,17 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 06:27
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,17 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 03:22
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Rechnung
  • Vorkasse
Grundpreis: 0,17 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 04:23
Preis kann jetzt höher sein**
3,49 €
+ Versand 3,99 €
frei ab 29,00 €
Gesamtpreis 7,48 €
apo-discounter bietet viele Produkte auf medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur gültig, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum apo-discounter.de Shop gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,17 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 05:37
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
  • Barzahlung
Grundpreis: 0,18 € / 1 Stk. Daten vom 24.06.17 07:09
Preis kann jetzt höher sein**
3,66 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 55,00 €
Gesamtpreis 8,16 €
HINWEIS: Die Versandapotheke "pharmeo.de" bietet
spezielle/günstigere medizinfuchs-Preise an, die nur über die Bestell-Vermittlung von medizinfuchs.de in den
Apotheken-Shop wirksam werden.

› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,18 € / 1 Stk. Daten vom 23.06.17 18:23
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...


Sie benötigen Ihre Produkte noch heute?
Lokale Apotheken in der Nähe finden


Produktbeschreibung zu Aspirin 500 mg überzogene Tabletten


Aspirin 500 mg überzogene Tabletten sind ein von der Bayer Vital GmbH hergestelltes, rezeptfrei erhältliches Arzneimittel. Es enthält den Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) in einer Menge von 500 mg pro Tablette.

Jeder kennt sie und leidet dann und wann unter ihnen: Kopfschmerzen. Auch wenn sie meist harmlos sind, können sie die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen. Das stechende oder dumpfe Gefühl im Kopf zeigt sich auch in Form einer Migräne. Kopfschmerzen treten als eigenständige Beschwerden (primäre Kopfschmerzen) und als Symptom einer schwereren Grunderkrankung (sekundäre Kopfschmerzen) auf.

Oft sind die Beschwerden nicht nur auf den Bereich des Kopfes beschränkt: Auch der Nacken und Hinterkopf sind betroffen. Außerdem kommt das Schmerzgefühl im Kopf nicht allein: Es geht mit Übelkeit und Brechreiz, gestörtem Sehvermögen, erhöhter Licht- oder Lärmempfindlichkeit und auch depressiven Verstimmungen einher.

Die am häufigsten vorkommenden primären Kopfschmerzen sind Spannungskopfschmerzen. Leichte bis mittelschwere Beschwerden haben ihre Ursache in einer gestörten Schmerzhemmung. Sie treten nach einer Reizung auf und werden allmählich stärker. Auch wenn beide Gehirnhälften daran beteiligt sind, verspüren die Betroffenen meist nur in den Schläfen, hinter der Stirn oder unter dem Scheitel dumpfe Schmerzen.

Als Ursachen kommen

  • Wetterumschwünge
  • schlecht belüftete Räume
  • Stress
  • Schlafmangel
  • langes Sitzen vor dem Computer-Bildschirm
  • Flüssigkeitsmangel und
  • hormonelle Schwankungen und Umstellungen (bei Frauen)
infrage.

Migräne kann den Betroffenen bis zu sechsmal pro Monat heimsuchen, wobei ein Anfall zwischen mehreren Stunden und drei Tagen dauert. Die Beschwerden sind meist einseitig und steigern sich langsam. Die pulsierenden Kopfschmerzen werden immer von Übelkeit und Erbrechen und einer starken Licht- und Geräuschempfindlichkeit begleitet. Im Vorfeld eines Migräne-Anfalls kommt es bei einem Teil der Betroffenen zur Aura mit Wortfindungs- und Sehstörungen sowie Missempfindungen in den Extremitäten.

Sekundäre Kopfschmerzen sind oft Symptom von Entzündungen im Bereich des Kopfes (Gehirnentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Zahnwurzel-Entzündungen), von Virusinfektionen (grippalen Infekten) oder schweren Atemwegserkrankungen wie chronischer Bronchitis, COPD und Bronchialasthma. Die in Aspirin 500 mg überzogene Tabletten enthaltene Acetylsalicylsäure dient der Schmerzlinderung und hat entzündungshemmende und fiebersenkende Eigenschaften.

Das Schmerzmittel schränkt die Produktion von Prostaglandinen ein, Gewebshormonen, die entzündliche Prozesse im Körper fördern. Es ist vor allem bei der Behandlung leichter und mäßig starker Kopfschmerzen, Zahn-, Rücken- und Muskelschmerzen hilfreich. Außerdem mildert es im Rahmen von Erkältungen auftretende Schmerzen.

Falls Sie auf den Wirkstoff oder andere Salicylate allergisch reagieren, eine gestörte Blutgerinnung, ein Magen- oder Darmgeschwür oder eine schwere Leber- oder Niereninsuffizienz haben, dürfen Sie Aspirin 500 mg überzogene Tabletten nicht anwenden. Dasselbe gilt für Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit.
Anwendung
Jugendliche und Erwachsene nehmen dreimal täglich eine, höchstens zwei Tabletten mit ausreichend Wasser ein. Vor dem Verschlucken sollte sie sich in der Flüssigkeit gelöst haben. Es empfiehlt sich, nach der Einnahme ein weiteres Glas Wasser zu trinken.

Zusammenfassung:
  • midert im Rahmen von Erkältungen auftretende Schmerzen

Produktinformation zu Aspirin 500mg überzogene Tabletten, 20 ST

PDFBeipackzettel Aspirin 500mg überzogene Tabletten

Indikation

  • Das Arzneimittel enthält Acetylsalicylsäure (Ph.Eur.) und ist ein schmerzstillendes und fiebersenkendes Arzneimittel. Das Präparat wird angewendet zur symptomatischen Behandlung von Fieber und/oder leichten bis mäßig starken Schmerzen wie z. B. Kopfschmerzen, Schmerzen in Rahmen eines grippalen Infekts, Zahnschmerzen sowie Muskelschmerzen.
  • Das Arzneimittel ist für die Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren (mit einem Körpergewicht von 40 kg und darüber) bestimmt. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach anderen Arzneimitteln mit Acetylsalicylsäure für Patienten mit einem Körpergewicht unter 40 kg. Wenn Sie sich nach 3 Tagen (gilt für Fieber) bzw. 3 - 4 Tagen (gilt für Schmerzen) nicht besser fühlen, müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder andere Salicylate oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthma oder einer allergischen Reaktion auf Acetylsalicylsäure oder ein ähnliches Arzneimittel (insbesondere nichtsteriodale Entzündungshemmer) allergisch reagiert haben (z. B. mit Nesselsucht, Angioödem, starken schnupfenartigen Beschwerden, Schock).
    • wenn Sie ein Magen- oder Darmgeschwür haben (einschließlich Zwölffingerdarmgeschwür).
    • wenn Sie häufig Blutungen haben oder Ihr Blutungsrisiko erhöht ist.
    • wenn Sie einen stark eingeschränkte Nieren-, Leber- oder Herzfunktion haben.
    • wenn Sie mit Methotrexat in einer Dosierung von mehr als 20 mg/Woche behandelt werden.
    • wenn Sie mit oralem Antikoagulanzien (Arzneimitteln, die das Blut verdünnen und die Gerinnung verhindern) behandelt werden.
    • Nach dem 5. Monat der Schwangerschaft (Ihre letzte Monatsblutung mehr als 24 Wochen zurückliegt).
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie dieses Arzneimittel anwendenden dürfen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierung von Aspirin 500mg überzogene Tabletten

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw, nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Dosierung
    • Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen (ab 16 Jahren)
      • Die empfohlene Einzeldosis ist 1 Tablette; bei Bedarf kann die Dosis im Abstand von mindestens 4 Stunden wiederholt werden.
      • Bei höherem Fieber oder stärkeren Schmerzen ist die empfohlene Einzeldosis 2 Tabletten; diese Dosis kann bei Bedarf ebenfalls im Abstand von mindestens 4 Stunden wiederholt werden.
      • Die Gesamttagesdosis darf 6 Tabletten nicht überschreiten.
    • Anwendung bei älteren Patienten (ab 65 Jahren)
      • Die empfohlene Einzeldosis ist 1 Tablette bei Bedarf kann die Dosis im Abstand von mindestens 4 Stunden wiederholt werden.
      • Die Gesamtdosis darf 4 Tabletten nicht überschreiten.
    • Anwendung bei Jugendlichen im Alter von 12 - 15 Jahren (Körpergewicht 40 - 50 kg):
      • Die Dosierung hängt vom Körpergewicht des Jugendlichen ab; die Altersangabe dient nur zu Informationszwecken.
      • Die empfohlene Einzeldosis ist 1 Tablette bei Bedarf kann die Dosis im Abstand von mindestens 4 Stunden wiederholt werden.
      • Die Gesamttagesdosis darf 6 Tabletten nicht überschreiten.
    • Anwendung bei besonderen Patientengruppen
      • Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion oder mit Kreislaufproblemen (z. B. Herzinsuffizienz oder erheblichen Blutungen): Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
      • Kinder unter 12 Jahren (mit einem Körpergewicht unter 40 kg): Nicht ohne ärztliche Verschreibung anwenden.
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel maximal 3 Tage (bei Fieber) bzw. 3 - 4 Tage (gegen Schmerzen) ein, es sei denn auf ausdrückliche ärztliche Anordnung.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als sie sollten
    • Es ist möglich, dass während der Behandlugn Beschwerden wie Ohrgeräusche, Hörverlust, Kopfschmerzen oder Schwindel auftreten; dies sind typische Zeichen einer Überdosierung
    • Bei Verdacht auf Überdosierung beenden Sie die Einnahme und wenden Sie sich sofort an einen Arzt.
  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn sie eine vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie noch weitere Fragen zur Einnahme haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen,
      • wenn Sie mit anderen Produkten behandelt werden, die Acetylsalicylsäure enthalten, um eine Überdosierung zu vermeiden.
      • wenn Sie über einen längeren Zeitraum Acetylsalicylsäure in hoher Dosierung eingenommen haben und unter dieser Behandlung Kopfschmerzen auftreten; erhöhen Sie nicht die Dosis, sondern lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
      • wenn sie regelmäßig Schmerzmittel anwenden, insbesondere wenn Sie gleichzeitig mehrere Schmerzmittel kombinieren; dies kann zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion führen.
      • wenn Sie an G6PD-Mangel (Verminderung des Enzyms Glucose-6-phosphat-dehydrogenase) leiden; bei dieser erblichen Krankheit von der die roten Blutkörperchen betroffen sind, können höhere Dosen Acetylsalicylsäure zur Zerstörung von roten Blutkörperchen (Hämolyse) führen.
      • wenn Sie schon einmal ein Magen- oder Darmgeschwür, eine Magen- oder Darmblutung oder eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) gehabt haben.
      • wenn Ihre Niere- oder Leberfunktion eingeschränkt ist.
      • wenn Sie Asthma haben; bei manchen Patienten kann das Auftreten von Asthma Anfällen durch allergische Reaktionen auf nichtsterodiale Entzündungshemmer oder auf Acetylsalicylsäure bedingt werden. In diesem Fall wird die Anwendung dieses Arzneimittels nicht empfohlen.
      • wenn Sie starke Monatsblutungen haben.
      • wenn während der Behandlung Blutungen im Magen-Darm-Trakt auftreten (Bluterbrechen, Blut im Stuhl, Schwarzfärbung des Stuhls); in diesem Fall müssen Sie die Behandlung beenden und sofort Ihren Arzt oder einen ärztlichen Notdienst anrufen.
      • wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, die das Blut verdünnen und die Blutgerinnung verhindern (Antikoagulanzien).
      • Acetylsalicylsäure erhöht schon in geringen Dosen das Risiko von Blutungen. Dies gilt auch, wenn die Einnahme bereits mehrere Tage zurückliegt. Informieren Sie Ihren Arzt, den Operateur oder den Anästhesisten bzw. den Zahnarzt, wenn ein operativer Eingriff geplant ist; dies gilt auch für kleine Operationen.
      • Acetylsalicylsäure verändert die Harnsäurekonzentration im Blut; dies muss berücksichtigt werden, wenn Sie Arzneimittel gegen Gicht einnehmen.
      • Die Anwendung dieses Arzneimittels während der Stillzeit wird nicht empfohlen.
    • Kinder
      • bei Kindern mit Viruserkrankungen,die mit Acetylsalicylsäure behandelt wurden, wurde das Reye-Syndrom beobachtet (eine seltene, aber sehr schwerwiegende Erkrankung, die hauptsächlich zu Neurologischen- und Leberschädigungen führt). Deshalb:
        • darf Acetylsalicylsäure bei Kindern mit einer Viruserkrankung wie z. B. Grippe oder Windpocken nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden;
        • muss sofort der Arzt informiert werden, wenn bei einem Kind, das Acetylsalicylsäure enthalten hat, Schwindel oder Ohnmachtsanfälle, auffälliges Verhalten oder Erbrechen beobachtet wird.
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Acetylsalicylsäure hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • In den ersten fünf Monaten einer Schwangerschaft dürfen Sie dieses Arzneimittel oder ein anderes Produkt, das Acetylsalicylsäure enthält, nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Ab dem Beginn des 6. Schwangerschaftsmonats (wenn Ihre letzte Monatsblutung mehr als 24 Wochen zurückliegt) dürfen Sie dieses Arzneimittel unter keinen Umständen merh anwenden, da dies zu schwerwiegenden Schädigungen bei Ihnen oder Ihrem Kind führen kann.
    • Wenn Sie dieses Arzneimittel während einer Schwangerschaft eingenommen haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
  • Stillzeit
    • Dieses Arzneimittel kann in die Muttermilch übergehen. Als Vorsichtsmaßnahme wird die Anwendung während der Stillzeit nicht empfohlen.
  • Gebärfähigkeit
    • Dieses Produkt gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die die Fähigkeit von Frauen schwanger zu werden, beeinträchtigen können. Diese Wirkung verschwindet nach dem Absetzen des Arzneimittels wieder.

Einnahme Art und Weise

  • Zum Einnehmen. Nehmen Sie die Tablette mit reichlich Flüssigkeit ein.

Wechselwirkungen bei Aspirin 500mg überzogene Tabletten

  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden. Im weitern Text werden folgenden Definitionen verwendet:
      • Acetylsalicylsäure wird zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen in hohen Dosen (sog. "antiinflammatorischen" Dosen) angewendet; diese sind folgendermaßen definiert: 1 g oder mehr als Einzeldosis und/oder 3 g oder mehr pro Tag.
      • Acetylsalicylsäure wird zur Behandlung von Schmerzen und Fieber in folgenden Dosen angewendet: 500 mg oder mehr als Einzeldosis und/oder maximal 3 g pro Tag.
      • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden;
        • wenn Sie mit Methotrexat in einer Dosierung von mehr als 20 mg pro Woche behandelt werden. In diesem Fall darf Acetylsalicylsäure nicht in hohen Dosen und nicht zur Behandlung von Schmerzen und Fieber angewendet werden.
        • wenn Sie mit Blutgerinnungshemmern zum Einnehmen (oralen Antikoagulanzien) behandelt werden oder schon einmal ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür hatten. In diesem Fall darf Acetylsalicylsäure nicht in hohen (antiinflammatorischen) Dosen und nicht zur Behandlung von Fieber und Schmerzen angewendet werden.
    • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Acetylsalicylsäure zusammen mit einem der folgenden Arzneimittel anwenden:
      • Blutgerinnungshemmer zum Einnehmen (orale Antikoagulantien), wenn Acetylsalicylsäure zur Behandlung von Schmerzen und Fieber angewendet wird und Sie noch die ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür hatten.
      • nichtsteriodale Entzündungshemmer, wenn Acetylsalicylsäure in hohrn (antiinflammatorischen) Dosen oder zur Behandlung von Schmerzen und Fieber angewendet wird.
      • Heparine bei Anwendung in kurativen Dosen oder bei älteren Patienten (>/= 65 Jahre), wenn Acetylsalicylsäure in hohen (antiinflammatorischen) Dosen, insbesondere zur Behandlung von Schmerzen und Fieber angewendet wird.
      • Arzneimittel zur Auflösung von Blutgerinnseln (Thrombolytika).
      • Clopidogrel
      • Ticlopidin
      • Harnsäuresenkende Arzneimittel (Urikosurika) zur Behandlung der Gicht (z. B. Benzbromaron, Probenacid)
      • Glucocorticoide (ausgenommen eine Ersatztherapie mit Hydrocortison), wenn Acetylsalicylsäure in hohen (antiinflammatorischen) Dosen angewendet wird.
      • Pemetrexet bei Patienten mit leicht bis mäßig eingeschränkter Nierenfunktion
      • Anagrelid
      • entwässernde Arzneimittel (Diuretika)
      • Angiotensin-converting-Enzym-Hemmer (ACE-Hemmer), Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten
      • Methotrexat in Dosen bis zu 20 mg pro Woche
      • Arzneimittel zur örtlichen Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden, Antacida und Aktivkohle
      • Deferasirox
      • selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (z. B. Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, Paroxetin, Sertralin)
    • Um mögliche Wechselwirkungen zwischen den Arzneimitteln zu vermeiden, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker auch über alle sonstigen Arzneimittel informieren, die Sie einnehmen.
  • Einnahme zusammen mit Alkohol
    • Das Arzneimittel darf nicht zusammen mit Alkohol eingenommen werden.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe


Carnaubawachs
Hilfstoff
Hypromellose
Hilfstoff
Natrium carbonat
Hilfstoff
Silicium dioxid, hochdispers
Hilfstoff
Zink stearat
Hilfstoff
360° Ansicht


Erfahrungsberichte zu Aspirin 500mg überzogene Tabletten, 20 ST

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt

Produktbewertung schreiben

Wirkt nicht!

Nach der Einnahme von 2 Tabletten war nach 3 Stunden von der Wirkung noch immer nichts zu spüren. Die alten Aspirin hatten 20% mehr Inhalt 100 Tabletten statt 80 und kosteten auch weniger. Die Wirkung b ei den alten Tabletten waren nach 30 Minuten da. Meine Apotheke bestellt die alten Tabletten nicht mehr, obwohl diese noch erhältlich sind.





Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.