Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

AVENE Cicalfate Antibakterielle Wundpflegecreme, 100 ML, Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH
Günstigster Preis: 14,15 €
UVP: 18,90 €*
Ersparnis*: 25%
zzgl. Versand: 3,50 €
Bei delmed.de
Zum Shop

Preisvergleich AVENE Cicalfate Antibakterielle Wundpflegecreme, 100 ML

Sortieren nach: Einzelpreis | Gesamtpreis
Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • 14,15 € + Versand 3,50 €
    frei ab 35,00 €
    Gesamtpreis 17,65 € Grundpreis: 14,15 € / 100 ml
    Daten vom 25.09.17 06:22
    Preis kann jetzt höher sein**
    PayPal Amazon Payments Sofortüberweisung Rechnung Vorkasse Lastschrift Nachnahme Barzahlung
  • 16,95 € + Versand 4,95 €
    frei ab 50,00 €
    Gesamtpreis 21,90 € Mindestbestellwert: 25,00 € Grundpreis: 16,95 € / 100 ml
    Daten vom 25.09.17 00:14
    Preis kann jetzt höher sein**
    PayPal Vorkasse Nachnahme
  • 17,00 € + Versand 4,50 €
    frei ab 50,00 €
    Gesamtpreis 21,50 € Grundpreis: 17,00 € / 100 ml
    Daten vom 25.09.17 01:28
    Preis kann jetzt höher sein**
    PayPal Sofortüberweisung Kreditkarte Rechnung Vorkasse Lastschrift Nachnahme
  • 18,00 € + Versand 3,95 €
    frei ab 40,00 €
    Gesamtpreis 21,95 € Grundpreis: 18,00 € / 100 ml
    Daten vom 25.09.17 07:14
    Preis kann jetzt höher sein**
    PayPal Amazon Payments Sofortüberweisung Vorkasse Lastschrift
  • 18,89 € + Versand 3,50 €
    frei ab 30,00 €
    Gesamtpreis 22,39 € Grundpreis: 18,89 € / 100 ml
    Daten vom 25.09.17 07:35
    Preis kann jetzt höher sein**
    PayPal Vorkasse Lastschrift Nachnahme Barzahlung


Sie benötigen Ihre Produkte noch heute?
Lokale Apotheken in der Nähe finden


Produktinformation zu AVENE Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme

Avène Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme ist eine medizinische Salbe, die von der Pierre Fabre Dermo Kosmetik GmbH entsprechend den für Naturkosmetik geltenden Standards hergestellt wird. Sie ist sehr gut verträglich, sodass auch Kinder und Säuglinge von ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften profitieren.

Welche Inhaltsstoffe hat Avène Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme?

Das Produkt enthält Thermalwasser aus der Quelle Sainte Odile, die sich nahe dem Kurort Avène-les-Bains in Südfrankreich befindet. Es nimmt auf seinem langen Weg durch uralte Gesteinsschichten verschiedene natürliche Mineralsalze und Spurenelemente auf. Das naturbelassene Wasser wird direkt an der Quelle abgefüllt und regelmäßig im Labor geprüft.

Seine heilsame Wirkung wurde im Jahr 1736 durch Zufall entdeckt: Das an einer Hautkrankheit leidende Pferd des Grafen von Rocozols badete im Fluss Orb nahe Avène und trank mehrmals aus dem Gewässer. Als die Erkrankung einige Wochen später abheilte, ließ der Marquis das Wasser untersuchen und kaufte die Thermalquelle. Seit 1874 ist die Quelle auch staatlicherseits dermatologisch anerkannt.

Die darin vorkommenden Inhaltsstoffe
  • wasserfreies Kupfer(II)-sulfat
  • Zinksulfat
  • mikronisiertes Sucralfat
  • Kieselerde
machen das Thermalwasser weich. Dank seines ausgeglichenen Verhältnisses zwischen Magnesium und Kalzium beruhigt es empfindliche und irritierte Haut. Die Silikate machen die Hautoberfläche geschmeidig. Die Kombination von Zink- und Kupfersulfat wirkt bakterien- und pilztötend. Mikronisiertes Sucralfat hat wundheilungsfördernde und hautregenerierende Eigenschaften: Oberflächliche Hautentzündungen klingen schneller ab.

Wofür verwendet man Avène Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme?

Die medizinische Salbe ist für die Anwendung bei
  • gereizten, empfindlichen, trockenen Hautpartien
  • bereits abheilender Windeldermatitis
  • Neurodermitis
  • kleinflächigen Schürfwunden
  • Narbengewebe
  • kleineren chirurgischen Wunden
optimal geeignet. Da sie die Wundränder nicht aufweicht, ist sie auch bei der Pflege von Narbenhaut hilfreich. Als Windeldermatitis bezeichnet man einen Hautausschlag, der bei Babys und inkontinenten bettlägerigen Patienten auftritt. Von der Erkrankung betroffen ist vor allem die sehr empfindliche Haut in der Windelregion (Gesäß, Intimbereich). Da sie ein feuchtwarmes Klima hat, vermehren sich Bakterien und Pilze dort besonders schnell. Die Babys haben durch langes Liegen in einer urin-, stuhl- und schweißgetränkten Windel oder durch nicht ausreichend gesäuberte und abgetrocknete Haut einen geröteten und wunden Po. Die flächigen, schuppenden und nässenden Hautausschläge (Erytheme) sind von Papeln und winzigen Eiterbläschen umsäumt und werden meist noch zusätzlich von Pilzen und Bakterien besiedelt. Sie jucken oder tun dem Patienten weh.

Von einer Neurodermitis sind meist Säuglinge und Kinder vor der Pubertät betroffen. Die chronisch-entzündliche und in Schüben verlaufende Hautkrankheit hat genetische Ursachen und tritt im Gesicht, auf der Kopfhaut und den Händen des jungen Patienten auf. Seine Haut ist extrem trocken und an der betreffenden Stelle gerötet, schuppig und mit Milchschorf bedeckt. Mitunter nässen die stark juckenden Ekzeme auch noch. Später verdickt sich die Haut an dieser Stelle lederartig. Die Hautbarriere des Neurodermitis-Kranken ist so stark geschädigt, dass sie kaum Feuchtigkeit speichern kann. Allergie-Auslöser können dann leicht in sie eindringen und Schübe auslösen.

Wie wendet man Avène Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme an?

Sie tragen Avène Cicalfate antibakterielle Wundpflegecreme ein oder zweimal täglich nach Bedarf auf die zuvor gesäuberte, trockene Haut auf.

Produktinformation zu AVENE Cicalfate Antibakterielle Wundpflegecreme, 100 ML



Erfahrungsberichte zu AVENE Cicalfate Antibakterielle Wundpflegecreme, 100 ML

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben




Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.