Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „Akzeptieren“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ablehnen oder widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die in unserer Datenschutzerklärung gesondert genannten Dienstleister verarbeiten Ihre Daten auch in den USA. In den USA besteht kein vergleichbares Datenschutzniveau wie in Europa. Es ist möglich, dass staatliche Stellen auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass wir oder Sie davon erfahren. Eine Rechtsverfolgung ist möglicherweise nicht erfolgversprechend.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr
Medikamente Preisvergleich - medizinfuchs.de
Deutschlands Preisvergleich für Medikamente:
  • Medikamente bis zu 70% günstiger kaufen
  • Schnell und unverbindlich Preise vergleichen
  • Tiefpreisgarantie bei 180 Versandapotheken
App für Smartphone » Jetzt downloaden

Günstigste Gesamtbestellung
verschiedener Produkte

Sie benötigen verschiedene Produkte? Der Merkzettel vergleicht den Gesamtpreis aller Produkte und berechnet den günstigsten Anbieter.

Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg, 48 ST, Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg

48 Stk.
  • rezeptfrei
  • Lutschtabletten
  • PZN: 06865787
  • Bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut
  • Hilft bei Hallschmerzen und Schluckbeschwerden
  • Gut verträgliches Schmerzmittel
Packungsgrößen:
Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg

Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg, 48 ST

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald sich der Preis ändert.

Mit dem Klick auf „Preisalarm eintragen“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.de ein.

Was ist der Preisalarm?

Sie können zu jedem Produkt bei medizinfuchs.de einen Preisalarm setzen. Sobald sich der Preis dieses Produktes verändert, werden Sie von uns per E-Mail benachrichtigt. Weiterhin erhalten Sie wertvolle Tipps und Infos rund um das Thema „Gesundheit“.

Sie können den Preisalarm für das jeweilige Produkt jederzeit wieder deaktivieren. Klicken Sie hierfür nur den Deaktivierungs-Link in der Preisalarm-E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hilfe.

* Geben Sie einfach bei Ihrer Bestellung ab € Ihren Gutschein-Code an. Gilt nur für rezeptfreie Produkte (außer Bücher). Gutschein ist nicht mit anderen Geschenken oder Aktionen kombinierbar. Nur einmalig & nicht rückwirkend einlösbar. Keine Barauszahlung möglich. Einlösbar bis 31.10.2023.




Dieses Produkt wird zurzeit von keiner Apotheke oder Shop bei medizinfuchs.de vertrieben.

Bitte wählen Sie ein anderes Produkt aus oder wenden Sie sich an eine Apotheke oder einen Shop.



Produktinformation zu Dolo-Dobendan 1,4 mg/10 mg Lutschtabletten

Dolo-Dobendan 1,4 mg/10 mg Lutschtabletten sind ein Arzneimittel der Reckitt Benckiser Deutschland GmbH. Das gut verträgliche Schmerzmittel ist zur kurzzeitigen Anwendung bestimmt und enthält Benzocain und Cetylpyridiniumchlorid als Wirkstoffe.

Indikation und Anwendung

  • Die Schleimhaut des Mund-Rachenraums ist von einer Vielzahl an Bakterien besiedelt, von denen die meisten für die Gesundheit nützlich sind. Ein gut funktionierendes Immunsystem sorgt dafür, dass sich die wenigen schädlichen Erreger nicht übermäßig vermehren und Erkrankungen verursachen. Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut zeigen sich mit Rötungen, Schwellungen, Schmerzen und manchmal auch Blutungen. Verursacher von Mandelentzündungen (Angina tonsillaris) sind oft Streptokokken. Bei akuten Rachenentzündungen (Pharyngitis) kommt es meist durch Rhinoviren zu den typischen Symptomen.
  • Mitunter sind die betroffenen Bereiche noch von nässenden Bläschen oder gelben beziehungsweise grau-weißen Belägen mit rotem, entzündetem Rand bedeckt. Die linsengroßen Geschwüre (Aphthen) werden nicht Viren, Bakterien oder Pilzen hervorgerufen, sondern entstehen im Rahmen einer Autoimmunreaktion: Das menschliche Abwehrsystem richtet sich gegen körpereigenes Gewebe. Aphthen entstehen an den Außenseiten der Zunge, unter der Zunge und auf den Lippen-Innenseiten. Entzünden sie sich, verursachen sie bei der Bewegung der Nahrung im Mund starke Schmerzen und sogar Schluckbeschwerden.
  • Im Bereich der Zähne leben Bakterien, die die zugeführte Nahrung aufspalten und den darin enthaltenen Zucker in Säure umwandeln. Dadurch schädigen sie die Zahnsubstanz und das Zahnfleisch. Wird das unter der Schleimhaut liegende Gewebe nicht medizinisch behandelt, sind Entzündungen des Zahnhalteapparats (Parodontitis) die Folge. Bei länger andauernden Zahnfleischentzündungen hat der Betroffene Fieber, übermäßigen Speichelfluss, Schluckbeschwerden, einen störenden Geschmack im Mund und starken Mundgeruch. In der Folgezeit kommt es zur Lockerung und zum Ausfall der Zähne.
  • Zur Behandlung schmerzhafter Entzündungen des Mund-Rachenraums und oberflächlicher Wunden durch Verletzungen und operative Eingriffe werden häufig Arzneimittel wie Dolo-Dobendan 1,4 mg/10 mg Lutschtabletten angewendet, die die Wirkstoff-Kombination Benzocain und Cetylpyridoniumchlorid enthalten. Außerdem kommt das Medikament noch bei Mandel-, Kehlkopf- und Rachenschleimhaut-Entzündungen zum Einsatz.
  • Die in Dolo-Dobendan 1,4 mg/10 mg enthaltenen Wirkstoffe töten die Krankheitserreger ab und haben eine lokal betäubende Wirkung, sodass es schnell zu einer Linderung der Schmerzen kommt. Das Antiseptikum Cetylpyridoniumchlorid zerstört die Zellwände von Pilzen und Bakterien und sorgt so dafür, dass die Keime schnell absterben. Das Betäubungsmittel Benzocain ist im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen seines Typs säurestabil und eignet sich daher gut zur Anwendung bei entzündetem Gewebe.

Kontraindikation und Gegenanzeigen

  • Bei einer Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen sonstigen Bestandteil dürfen Sie die Lutschtabletten nicht anwenden. Für Kinder unter 6 Jahren sind sie nicht bestimmt (Gefahr des Verschluckens!).

Dosierung

  • Kinder über 12 Jahre und Erwachsene lutschen höchstens viermal pro Tag alle zwei Stunden eine Pastille. Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren verabreicht man alle vier Stunden maximal viermal täglich je eine Dolo-Dobendan 1,4 mg/10 mg Lutschtablette.

Patientenhinweise

  • Bei Vorliegen einer Infektion mit Streptococcus pyrogenes muss der Patient noch zusätzlich mit einem Antibiotikum behandelt werden.

Schwangerschaft

  • Die Tabletten sind zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit geeignet.

Nebenwirkungen

  • In seltenen Fällen kommt es im Behandlungsgebiet zu Schleimhautreizungen.

Pflichtangaben ***

PDFBeipackzettel Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg

Indikation

  • Das Arzneimittel ist ein Mund- und Rachentherapeutikum.
  • Es wird angewendet zur temporären unterstützenden Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut und der Rachenschleimhaut (Halsschmerzen).

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Cetylpyridiniumchlorid, Benzocain bzw. p-Aminobenzoesäure, Parabenen, Paraphenylenediaminen oder einem der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie Allergien gegenüber Lokalanästhetika haben.
    • wenn Sie bereits Methämoglobinämie hatten, vermuten diese zu haben oder ein erhöhtes Risiko dafür besteht.
    • wenn Sie Sulfonamide einnehmen.
    • wenn Sie Cholinesterasehemmer einnehmen oder eine verminderte Cholinesterase-Aktivität besitzen.

Dosierung von Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg

  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Dosierung:
    • Die niedrigste wirksame Dosis sollte über den kürzesten Zeitraum, der für die Erreichung der Beschwerdefreiheit notwendig ist, angewendet werden.
    • Erwachsene und Kinder über 12 Jahren:
      • Je nach Bedarf alle 2 Stunden eine Lutschtablette langsam im Mund zergehen lassen. Die Tagesdosis sollte 8 Lutschtabletten nicht überschreiten.
    • Kinder von 6 bis 12 Jahre:
      • Je nach Bedarf alle 4 Stunden eine Lutschtablette langsam im Mund zergehen lassen. Die Tagesdosis sollte 4 Lutschtabletten nicht überschreiten.
  • Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 3 Tage an.
  • Hinweis:
    • Das Arzneimittel ist für Erkrankungen vorgesehen, die unter den Anwendungsgebieten genannt sind.
    • Bei schweren Halsentzündungen oder Halsschmerzen, die mit hohem Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen einhergehen oder länger als 3 Tage anhalten, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von diesem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist.
  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ist eine Überdosierung mit diesem Arzneimittel auszuschließen und bisher auch nicht bekannt geworden.
    • Nach Aufnahme einer Vielzahl von Lutschtabletten können auftreten: Magen-Darm-Beschwerden, Atemnot, sowie eine vermehrte Methämoglobinbildung (Hemmung der Sauerstoffaufnahme im Blut), letzteres insbesondere bei Kindern.
    • Nach versehentlicher Aufnahme einer Vielzahl von diesem Arzneimittel benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren Arzt.
  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bei bakteriellen Infekten und insbesondere bei Verdacht auf eine Infektion mit Streptococcus pyogenes ist eine gleichzeitige systemische Therapie mit einem geeigneten Antibiotikum erforderlich.
    • Bei Verdacht auf das Vorliegen einer Virusinfektion sollte die alleinige Anwendung von diesem Arzneimittel kritisch überdacht werden, weil diese Infektion sich überwiegend in tieferen Gewebsschichten oder intrazellulär abspielt, wo dieses Arzneimittel nicht ausreichend zur Wirkung kommen kann.
    • Bei Schleimhautschäden sollte Cetylpyridiniumchlorid wegen möglicher Wundheilungsstörungen nicht angewendet werden.
    • Bei Patienten mit komplettem Herzblock sollten Lokalanästhetika nicht angewendet werden.
    • Falls die Symptome sich innerhalb von 3 Tagen nicht gebessert oder gar verschlechtert haben, oder zusätzlich Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen auftreten sollte ein Arzt aufgesucht werden.
    • Lokalanästhetika angewandt im Mund oder Hals können das Schlucken beeinflussen und das Risiko einer Aspiration erhöhen.
    • Kinder
      • Dieses Arzneimittel sollte nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden.
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaft

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Es liegen nur sehr wenige Erfahrungen mit einer Anwendung von Benzocain, einem der Wirkstoffe aus diesem Präparat, bei Schwangeren vor.
    • Auch wenn Daten über eine begrenzte Anzahl von Schwangeren, die in den ersten drei Monaten mit Cetylpyridiniumchlorid, einem der Wirkstoffe aus diesem Präparat, behandelt wurden, nicht auf schädliche Wirkungen auf die Schwangerschaft oder die Gesundheit des ungeborenen Kindes oder des Neugeborenen schließen lassen, ist das potenzielle Risiko für den Menschen auf Grund fehlender Tierstudien nicht bekannt. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie das Präparat daher nicht einnehmen bzw. anwenden, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob Cetylpyridiniumchlorid oder Benzocain, die Wirkstoffe aus diesem Präparat in die Muttermilch übergehen. Wenn Sie stillen, sollten Sie dieses Arzneimittel daher nicht einnehmen bzw. anwenden, es sei denn, Ihr behandelnder Arzt hält dies für unbedingt erforderlich.

Einnahme Art und Weise

  • Zur Anwendung im Mund- und Rachenraum.

Wechselwirkungen bei Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg

  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen oder angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen oder anzuwenden.
    • Dies gilt insbesondere für folgende Arzneimittel:
      • Sulfonamiden
      • Cholinesterasehemmer

Warnhinweise bei Hilfsstoffen

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

Benzocain
10 mg
Cetylpyridinium chlorid 1-Wasser
1,4 mg
Cetylpyridinium chlorid
1,33 mg
Chinolingelb
Hilfstoff
Citronenöl
Hilfstoff
Glucose Sirup
Hilfstoff
Glucose
1,1063 g Hilfstoff
Weizenstärke
22,12 µg Hilfstoff
Sulfite
Hilfstoff
Schwefel dioxid
Hilfstoff
Indigocarmin
Hilfstoff
Limettenöl, sauer
Hilfstoff
Sorbitol
40 mg Hilfstoff
Zuckersirup
Hilfstoff
Saccharose
1,3898 g Hilfstoff
Gesamt Kohlenhydrate
0,21 BE Hilfstoff
Quelle: ifap Service-Institut für Ärzte und Apotheker GmbH***

Erfahrungsberichte zu Dolo-Dobendan 1.4mg/10mg, 48 ST

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben

Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

*** medizinfuchs.de bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.

Sitemap / Inhaltsverzeichnis