Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Leider keine Abbildung verfügbar
Hersteller/Vertrieb
Biokanol Pharma GmbH
Packung
Verschreibungspflicht
verschreibungspflichtig
Rezeptgebühr
Rezeptgebühr (7,04 €)
PZN
10853123
Indikation

Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Steigerung der Harnsäure-Ausscheidung. Es wird angewendet: Zur Behandlung aller Formen erhöhter…

Günstigster Preis
70,35 €
Versandkosten
versandkostenfrei

Sie benötigen ver-
schiedene Produkte?

Der Merkzettel
berechnet den
günstigsten Anbieter für
die Gesamtbestellung.

Hier bestellen
Bei Pharmeo.de
auf den Merkzettel

Preisvergleich PROBENECID Biokanol Tabletten, 100 ST

Sortieren nach: Einzelpreis | Gesamtpreis
Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
70,35 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis 70,35 €
HINWEIS: Die Versandapotheke "pharmeo.de" bietet
spezielle/günstigere medizinfuchs-Preise an, die nur über die Bestell-Vermittlung von medizinfuchs.de in den
Apotheken-Shop wirksam werden.

› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 11:16
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 02:16
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
  • Barzahlung
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 10:16
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 10:34
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 04:16
Preis kann jetzt höher sein**
70,35 €
versandkostenfrei
Gesamtpreis 70,35 €
Für Bestellungen,die nur OTC Produkte
enthalten, wird eine Logistikpauschale von 0,50 € je Paket berechnet. Bestellungen mit Rezept werden generell ohne weitere Zusatzkosten versendet
› Zusatzgebühren
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 06:10
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 07:16
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,70 € / 1 Stk. Daten vom 08.12.16 06:19
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
3 weitere Apotheken und Shops anzeigen


Sie benötigen Ihre Produkte noch heute?
Lokale Apotheken in der Nähe finden


Produktinformation zu PROBENECID Biokanol Tabletten, 100 ST

Indikation

  • Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Steigerung der Harnsäure-Ausscheidung.
  • Es wird angewendet:
    • Zur Behandlung aller Formen erhöhter Harnsäurespiegel (Hyperurikämie) im Blut und deren Folgeerkrankungen (wie z. B. Gicht), die ursächlich durch eine Vermehrung der Harnsäure im Blut entstanden sein können, mit Ausnahme von
      • harnsäurebedingter Nierenschädigung (Urat-Nephropathie)
      • Harnsäuresteinen (Urat-Nephrolithiasis)
      • vererbten Stoffwechselstörungen (primäre Hyperurikämien), die mit einer Harnsäureüberproduktion einhergehen.
      • sekundäre Vermehrungen der Harnsäure im Blut infolge einer medikamentösen oder Strahlenbehandlung von Tumoren
    • Hinweis: Behandelt werden sollte erst ab Serum-Harnsäurewerten von 8,5 mg/100ml, sofern sie durch eine entsprechende Ernährung nicht beherrschbar sind.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Probenecid oder einen der sonstigen Bestandteile sind,
    • bei einer möglichen Kreuzallergie (Allergie gegen einen Stoff und gleichzeitig verwandten Stoffen) zwischen Sulfonamiddiuretika, Probenecid, Sulfamethoxazol sowie Sulfonylharnstoffderivaten,
    • bei mittelschwerer bis schwerer Nierenfunktionsstörung (Kreatinin-Clearance < 50 ml/min [die pro Zeiteinheit aus dem Blut in den Urin ausgeschiedene Menge an Kreatinin]),
    • bei primär erhöhten Harnsäurewerten im Blut (primäre Hyperurikämie) mit Harnsäureüberproduktion,
    • bei harnsäurebedingter Nierenschädigung (Urat-Nephropathie)
    • bei sekundärer Vermehrung der Harnsäure im Blut (sekundäre Hyperurikämie) infolge einer medikamentösen oder Strahlentherapie von Tumoren oder infolge Bluterkrankungen (myeloproliferativer Erkrankungen),
    • bei vorbestehenden Bultbildstörungen,
    • bei gleichzeitiger Behandlung mit Salicylaten (siehe auch ?Bei Einnahme von Probenecid Weimer® mit anderen Arzneimitteln")
    • bei gleichzeitiger Behandlung mit ß-Lactam-Antibiotika (Mittel zur Behandlung von Infektionskrankheiten) bei bekannter Nierenfunktionsstörung
    • bei akutem Gichtanfall
    • bei Patienten mit einer Neigung zu Nierensteinen
    • bei Kindern unter 2 Jahren

Dosierung

  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet:
    • Behandlung aller Formen erhöhter Harnsäurespiegel
  • Erwachsene
    • Zu Beginn der Behandlung (1. Woche):
      • Dosierung
        • 2 mal täglich ½ Tablette
      • Einzeldosis
        • 250 mg Probenecid
      • Tagesdosis
        • 500 mg Probenecid
    • Anschließend:
      • Dosierung
        • 2 mal täglich 1 Tablette
      • Einzeldosis
        • 500 mg Probenecid
      • Tagesdosis
        • 1000 mg Probenecid
  • Die Behandlung ist mit dieser empfohlenen Anwendungsmenge pro Tag (Tagesdosis) bis zur Normalisierung der Harnsäurewerte im Blut und einem Abbau der Harnsäure (Urat)-Depots im Gewebe fortzusetzen. Danach kann eventuell schrittweise Minderung (Reduktion) der Menge (Dosis) erfolgen.
  • Zu Beginn der Behandlung erfolgt eine hohe Harnsäure-Ausscheidung, so dass eine einschleichende Dosierung, eine reichliche Flüssigkeitszufuhr sowie eine entsprechende Einstellung des Urin-pH (pH 6,5 - 6,8) unerlässlich sind.
  • Dosierung bei Kindern über 2 Jahre:
    • Bei Kindern über 2 Jahre werden anfangs täglich 25 mg/kg Körpergewicht in mehreren Einzeldosen verabreicht.
    • Anschließend kann die Anwendungsmenge für einen Tag (Tagesdosis) auf 40 mg/kg Körpergewicht erhöht werden.
    • Dieses Arzneimittel ist wegen des hohen Wirkstoffgehalts für Kinder unter 20 kg Körpergewicht nicht geeignet.
  • Dosierung bei älteren Patienten und Patienten mit leichter Nierenfunktionsstörung (50 - 79 ml / min.)
    • Bei älteren Patienten und Patienten mit leichter Nierenfunktionsstörung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.


  • Dauer der Anwendung
    • Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen, haben als Sie sollten
    • Wenn Sie aus Versehen oder beabsichtigt eine höhere Menge (Dosis) als üblich eingenommen haben, sind keine Folgen zu erwarten. Bei einer hohen Überdosierung kann es zu Übelkeit, Erbrechen oder Zittern kommen. In diesen Fällen sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.
  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Holen Sie die vergessene Einnahme gleich nach. Wenn Ihre nächste Menge (Dosis) innerhalb von 4 Stunden fällig ist, nehmen Sie diese gleich ein und lassen dafür die folgende aus.
  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Falls Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden, müssen Sie damit rechnen, dass die Krankheitszeichen (Symptome) erneut auftreten. Setzen Sie daher das Mittel nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.
    • Sollten Sie die Behandlung dennoch unterbrechen wollen, z. B. weil Ihnen die auftretenden Nebenwirkungen zu stark erscheinen, so sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, damit er Ihnen eventuell ein anderes Medikament verschreibt.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • Nach neueren Literatur-Empfehlungen erübrigt sich unter einem Serumharnsäurewert von 506 µmol/l entspr. 8,5 mg/100 ml eine medikamentöse Behandlung (Therapie), sofern Diätvorschriften eingehalten werden und keine Nierenschäden vorliegen.
    • Nahrungsmittel mit hohem Puringehalt (z. B. Innereien wie Bries, Niere, Hirn, Leber, Herz und Zunge sowie Fleischextrakt) und Alkohol (insbesondere Bier, das den Harnsäurespiegel stark erhöht) sollten vermieden werden.
    • Eine besondere sorgfältige ärztliche Überwachung ist erforderlich bei Patienten mit Magen-Darm-Beschwerden oder mit Hinweisen auf Magen-Darmgeschwüre in der Vorgeschichte.
    • Eine besondere sorgfältige ärztliche Überwachung ist erforderlich bei eingeschränkter Nierenfunktion.
    • Bei Patienten mit beeinträchtigter Nierenfunktion sind die entsprechenden Dosierungsempfehlungen zu beachten.
    • HIV-Patienten (Patienten mit erworbenem Immunschwächesyndrom) müssen möglicherweise mit einem erhöhtem Risiko an Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut rechnen.
    • Kinder
      • Kindern unter 2 Jahren darf das Arzneimittel nicht gegeben werden.
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Da unter der Behandlung mit Probenecid über Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Schwindel und Bewegungs- und Gangunsicherheit (Ataxie) berichtet worden ist, sollten Sie vor dem Fahren eines Kraftfahrzeuges, dem Bedienen von Maschinen oder der Teilnahme an gefährlichen Aktivitäten Vorsicht walten lassen, bis sie sich ausreichend sicher sind, dass Probenecid ihre Leistungsfähigkeit nicht einschränkt.
  • Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken
    • Probenecid hemmt die Ausscheidung von Anabolika (Mittel zum Aufbau körpereigenem Gewebe) über die Niere. Die Anwendung von Probenecid zu Dopingzwecken kann zu schwerwiegenden Gesundheitsschäden führen.

Schwangerschaft

  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie während der Behandlung (Therapie) mit dem Arzneimittel schwanger werden. Die bisher vorliegenden Daten deuten nicht auf die unerwünschten Wirkungen von Probenecid auf das ungeborene Kind hin, Dennoch sollten Sie vorsichtshalber nur auf ausdrückliche Anweisung Ihres behandelnden Arztes das Arzneimittel während der Schwangerschaft einnehmen.
  • Stillzeit
    • Probenacid geht in die Muttermilch über. Zu Wirkungen von Probenacid auf den Säugling liegen nur unzureichende Informationen vor, Unter Berücksichtigung des Nutzens des Stillens für das Kind und der Nutzen der Behandlung (Therapie) für die Mutter muss in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt eine Entscheidung getroffen werden ob abgestillt werden soll oder ob die Therapie mit dem Arzneimittel abgesetzt werden soll.

Einnahme Art und Weise

  • Nehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit morgens und abends nach einer Mahlzeit ein.

Wechselwirkungen

  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Die harntreibende Wirkung von Probenecid wird durch gleichzeitige Verabreichung von Salicylaten, wie sie z. B. in Mitteln gegen Schmerzen, Fieber, Erkältungskrankheiten sowie in Mitteln zur Prophylaxe von Blutgerinnseln (Thrombosen) enthalten sind, abgeschwächt. Dies ist auch bei gleichzeitiger Anwendung von Mädesüßblüten als Teeaufguss zu beachten.
    • Eine Wirkungsabschwächung bzw. ein Wirkungsverlust von Probenecid tritt bei einer Kombination mit harntreibenden Medikamenten (Diuretika) und Pyrazinamid (Arzneimittel zur Behandlung der Tuberkulose) ein.
    • Bei gleichzeitiger Behandlung mit Cisplatin (Mittel zur Behandlung von Tumorerkrankungen) kann eine Dosisanpassung von Probenecid aufgrund Cisplatin-bedingter Harnsäureerhöhung erforderlich werden.
    • Bei gleichzeitiger Einnahme mit Probenecid können wegen verlangsamter Ausscheidung die Konzentrationen im Blut folgender Wirkstoffe erhöht werden. Die Wirkungen und Nebenwirkungen der folgenden Wirkstoffe können verstärkt sein und Dosisanpassungen erforderlich werden:
      • Captopril (ACE-Hemmer) (Mittel zur Behandlung von hohem Blutdruck) Indometacin und andere nicht-steroidale Entzündungshemmer wie z. B. Ketoprofen, Diclofenac, Ibuprofen, Ketorolac, Naproxen, Sulindac;
      • Paracetamol (Mittel gegen Schmerzen und Fieber).
      • Penicilline und Cephalosporine, Chinolone (z. B. Ciprofloxacin, Norfloxacin), Dapson (Mittel zur Behandlung von Infektionskrankheiten); Sulfonamide (Mittel zur Behandlung bakterieller Infektionen), Nitrofurantoin, Nalidixinsäure (Mittel zur Behandlung von Harnwegsinfekten)
      • Sulfonylharnstoffe (Blutzuckersenkende Mittel)
      • Thiopental (Narkosemittel)
      • Lorazepam (Mittel gegen Angst- und Spannungszustände aus der Gruppe der Benzodiazepine)
      • p-Aminosalicylsäure (PAS), Rifampicin (Mittel zur Behandlung der Tuberkulose)
      • Entacapon (Mittel zur Behandlung der Schüttellähmung)
      • Virustatika (z. B. Cidofovir, Aciclovir, Zidovudine, Ganciclovir, Zalcitabin) (Mittel zur Behandlung von Virusinfektionen)
      • Methotrexat (Mittel zur Behandlung von Krebserkrankungen, Schuppenflechte (Psoriasis) und rheumatischen Erkrankungen)
      • Clofibrat (Mittel zur Senkung erhöhter Blutfettwerte)
      • Diprophyllin (Bronchospasmolytikum / Atemwegstherapeutikum)
      • Famotidin (Magen-Darm-Mittel)
    • Probenecid kann zu einer Abschwächung der Wirkung von harntreibende Medikamente (Schleifendiuretika) wie z. B. Furosemid führen.
    • Bei gleichzeitiger Gabe von Probenecid und Phenprocoumon (Vitamin K - Antagonist, Mittel zur Hemmung der Blutgerinnung) kann eine Wirkungsabschwächung von Phenprocoumon auftreten.
    • Diagnostika:
      • Probenecid vermindert die Ausscheidung bestimmter jodhaltiger Kontrastmittel und kann die Ergebnisse bestimmter Labortests beeinflussen.
      • Einige Tests (z. B. Clinitest) zur Harnzuckerbestimmung können unter der Behandlung mit
      • Probenecid zu falsch positiven Ergebnissen führen.
      • Probenecid hemmt die Ausscheidung von Anabolika (Mittel zum Aufbau körpereigenem Gewebe) über die Niere
      • Probenecid fördert die Ausscheidung des aktiven Stoffwechselproduktes (Metaboliten) von Allopurinol, aber es gilt als gesichert, dass beide Arzneimittel in Kombination gegenseitig verstärkend (synergistisch) wirken.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Sie sollten auf Alkohol verzichten, da Alkohol die therapeutische Wirkung vermindern kann.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe


Carboxymethylstärke, Natriumsalz
Hilfstoff
Cellulose, mikrokristallin
Hilfstoff
Hyprolose
Hilfstoff
Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]
Hilfstoff
Silicium dioxid, hochdispers
Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu PROBENECID Biokanol Tabletten, 100 ST

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produkterfahrungsbericht schreiben

Bitte beachten Sie dazu › unsere Netiquette.

anonym (oder melden Sie sich hier an)
* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.