Wenn Sie unsere Website nutzen, setzen wir und unsere Partner sog. Cookies. Details hierzu und zum Opt-out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

Transpulmin Erkältungsbalsam, 40 G, MEDA Pharma GmbH & Co.KG 63%sparen*
(2)
  • rezeptfrei
  • PZN: 00580983
  • Hilft bei Erkältungskrankheiten der Atemwege
  • Zur Anwendung auf der Haut und zur Inhalation
  • Enthält die Wirkstoffe Cineol, Campher und Levomenthol
Günstigster Preis: 3,61 €
Preis bisher: 9,87 €*
Ersparnis*: 63%
zzgl. Versand: 3,90 €
Bei apOase - Ihre Online-Apotheke
Zum Shop

Preisvergleich Transpulmin Erkältungsbalsam, 40 G

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
3,61 €
+ Versand 3,90 €
frei ab 60,00 €
Gesamtpreis 7,51 €
Mindestbestellwert: 10,00 €
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Visa
  • MasterCard
Grundpreis: 9,03 € / 100 g Daten vom 13.11.19 20:10
Preis kann jetzt höher sein**
3,63 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 50,00 €
Gesamtpreis 8,13 €
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
Grundpreis: 9,08 € / 100 g Daten vom 13.11.19 15:04
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
Grundpreis: 9,73 € / 100 g Daten vom 13.11.19 12:00
Preis kann jetzt höher sein**
4,00 €
+ Versand 3,95 €
frei ab 50,00 €
Gesamtpreis 7,95 €
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 10,00 € / 100 g Daten vom 13.11.19 06:59
Preis kann jetzt höher sein**
4,01 €
+ Versand 3,99 €
frei ab 59,00 €
Gesamtpreis 8,00 €
ermäßigte Versandkosten ab einem Bestellwert von 30 € : nur 2,99 €
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Plus
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 10,03 € / 100 g Daten vom 12.11.19 21:38
Preis kann jetzt höher sein**
4,07 €
+ Versand 3,95 €
frei ab 49,00 €
Gesamtpreis 8,02 €
Die "Deutsche Internet Apotheke" bietet viele Produkte auf medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur online gültig und auch nur, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum Shop der "Deutsche Internet Apotheke" gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
Grundpreis: 10,18 € / 100 g Daten vom 13.11.19 22:10
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
Grundpreis: 10,18 € / 100 g Daten vom 13.11.19 18:40
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Amazon Payments
  • Sofortüberweisung
  • Paydirekt
Grundpreis: 10,28 € / 100 g Daten vom 13.11.19 06:37
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.de ein.


Produktinformation zu Transpulmin Erkältungsbalsam


Transpulmin Erkältungsbalsam ist ein Produkt von MEDA Pharma GmbH & Co. KG. Die Creme ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und enthält die aktiven Wirkstoffe Cineol, Campher und Levomenthol.

Das Arzneimittel wirkt gegen Erkältungskrankheiten der Atemwege wie Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Bronchialkatarrh.

Die Anwendung von Transpulmin Erkältungsbalsam auf der Haut oder als Inhalation dient der Verbesserung des Befindens während einer unkomplizierten Erkältung. Hochwertige ätherische Öle befreien eine verstopfte Nase und wirken schleim- und krampflösend.

In den folgenden Fällen dürfen Sie Transpulmin Erkältungsbalsam nicht anwenden:

  • wenn Sie allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe sind,
  • bei Asthma bronchiale, Keuchhusten, Pseudokrupp und anderen Atemwegserkrankungen,
  • bei Hautausschlägen, Hauterkrankungen und geschädigter Haut (zum Beispiel Verbrennungen),
  • bei Kindern unter 2 Jahren,
  • zur Inhalation bei Kindern unter 6 Jahren,
  • bei Kindern, die ein Risiko für Krampfanfälle haben,
  • in der Schwangerschaft und Stillzeit.
Anwendung
Reiben Sie Transpulmin Erkältungsbalsam mehrmals täglich auf Brust und Rücken ein.

Zur Inhalation gießen Sie einige Zentimenter der Creme mit heißem Wasser auf und inhalieren die Dämpfe ein paar Minuten lang. Ein spezieller Transpulmin Inhalator verstärkt die Wirkung der Dämpfe und erleichtert die Behandlung.

Etwa 4 cm der Salbe werden 2- bis 4-mal täglich auf Brust und Rücken eingerieben. Bei der Inhalationsbehandlung hängt die Dosierung von Ihren individuellen Bedürfnissen und Verträglichkeiten ab.

Die Dauer der Anwendung sollte 3 bis 5 Tage nicht überschreiten. Tritt keine Besserung der Symptome ein, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.

Zusammenfassung:
  • wirkt gegen Erkältungskrankheiten der Atemwege wie Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Bronchialkatarrh
  • Hochwertige ätherische Öle befreien eine verstopfte Nase und wirken schleim- und krampflösend

Pflichtangaben ***

PDFBeipackzettel Transpulmin Erkältungsbalsam

Indikation

  • Das Arzneimittel dient der äußeren Anwendung zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh).

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen die Wirkstoffe Cineol, Levomenthol und racemischer Campher oder gegen einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
    • bei Erkrankung an Asthma bronchiale und Keuchhusten sowie Pseudokrupp und anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation des Präparates kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.
    • zur äußeren Einreibung bei Haut- und Kinderkrankheiten mit Exanthem (Hautausschlag), sowie auf geschädigter Haut z. B. bei Verbrennungen.
    • bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes).
    • zur Inhalation bei Kindern unter 6 Jahren.
    • bei Kindern mit erhöhtem Risiko des Auftretens von Krampfanfällen, aufgrund des Gehaltes an Campher.
    • bei Schwangerschaft und in der Stillzeit.

Dosierung von Transpulmin Erkältungsbalsam

  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit nicht anders verordnet, 2 - 4-mal täglich etwa 4 cm der Creme auf Brust und Rücken gut einreiben.
  • Zur inhalativen Anwendung werden je nach Stärke der Beschwerden und individueller Verträglichkeit mehrere Zentimeter der Creme mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergossen und die Dämpfe einige Minuten lang eingeatmet.
  • Anwendung bei Kindern
    • Das Präparat darf nicht angewendet werden bei Säuglingen und Kleinkindern unter 2 Jahren sowie als Inhalation bei Kindern unter 6 Jahren.
    • Sofern eine Menthol- und Campher-freie Einreibung bzw. Inhalation erwünscht ist, empfiehlt sich die Verwendung von einen Präparat für Kinder.
  • Ältere Patienten
    • Eine Anpassung der Dosis ist nicht notwendig.

         

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Anwendung des Präparates richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Wenden Sie die Creme ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 - 5 Tage an. Bei Beschwerden, die länger anhalten, bei Atemnot, bei Kopfschmerzen, bei Fieber und/oder eitrigem/blutigem Auswurf oder Nasensekret muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Bei bestimmungsgemäßer Anwendung (Einreiben bzw. Inhalieren) ist mit Überdosierungserscheinungen nicht zu rechnen.
    • Eine Überdosierung nach Einreibung kann Hautirritationen hervorrufen. Außerdem können in seltenen Fällen Symptome wie Herzjagen, Hitzegefühl, Schwäche und Mundtrockenheit, Durchfall und Fieber auftreten.
    • Bei äußerer, großflächiger Anwendung kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, wie z. B. Nierenschäden und Schäden des zentralen Nervensystems (ZNS).

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, oder zu wenig angewendet haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Gebrauchsinformation beschrieben, fort.

 

  • Wenn Sie das Präparat falsch angewendet haben:
    • Bei Anwendungsfehlern benachrichtigen Sie bitte gegebenenfalls einen Arzt. Dieser kann über eventuell erforderliche Maßnahmen entscheiden.
    • Ein Verschlucken der Creme kann zu akuten Magen-Darm-Symptomen wie Erbrechen oder Durchfall führen.
    • Akute Vergiftungserscheinungen mit Übelkeit, Erbrechen Bauch- und Kopfschmerzen, Schwindel, Hitzegefühl/Hitzewallungen, Krampfanfällen (Konvulsionen), Atemdepression und Koma wurden nach versehentlichem Verschlucken einer größeren Menge beobachtet.
    • Falls ein Kind versehentlich die Creme verschluckt, ist es wichtig unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, der die notwendige Behandlung durchführen kann. Versuchen Sie nicht, Erbrechen herbeizuführen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor sie das Präparat anwenden.
    • Nicht auf Schleimhäuten (auch nicht der Nase) oder im Bereich der Augen anwenden.
    • Nicht im Gesicht anwenden!
    • Nicht großflächig anwenden.
    • Nur an Brust und Rücken anwenden, nicht an unteren Körperstellen (Bauch und im Lendenbereich).
    • Nicht unter einem luftdichten Verband anwenden.
    • Nach der Anwendung bitte gut die Hände waschen!
    • Die Creme sollte nur äußerlich und zur Inhalationsbehandlung angewendet werden!
    • Das Präparat sollte bei akuter Entzündung der Atemwege bzw. bei akuter Lungenentzündung nur angewendet werden in Ergänzung zu einer Behandlung der Grunderkrankung mit Antibiotika sowie in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.
    • Dieses Präparat sollte nur äußerlich und zur Inhalationsbehandlung angewendet werden!
    • Das Arzneimittel sollte bei akuter Entzündung der Atemwege bzw. bei akuter Lungenentzündung nur angewendet werden in Ergänzung zu einer Behandlung der Grunderkrankung sowie in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.
  • Kinder
    • Wegen der Verbrühungsgefahr durch heißes Wasser sollten Sie Kinder nie unbeaufsichtigt inhalieren lassen!
    • Cineol, Levomenthol und racemischer Campher können bei Säuglingen und Kindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Schwangerschaft

  • Es liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung des Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit vor.
  • Schwangerschaft
    • Tierexperimentelle Studien geben ebenfalls nur ungenügend Auskunft darüber, ob sich eine Behandlung mit dem Präparat schädlich auf die Schwangerschaft oder die Entwicklung der Nachkommen auswirkt.
  • Stillzeit
    • Es gibt nur ungenügende Informationen darüber, ob dieses Präparat oder einer der Wirkstoffe (Cineol, Levomenthol und racemischer Campher) in die Muttermilch übergehen.
  • Sie dürfen daher das Arzneimittel nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit anwenden.
  • Es liegen keine Daten zur Fortpflanzungsfähigkeit vor.

Einnahme Art und Weise

  • Creme zur Anwendung auf der Haut und zur Inhalation.
  • Anwendung auf der Haut:
    • Die Creme auf Brust und Rücken gut einreiben.
  • Herstellung eines Dampfes zur Inhalation:
    • Die Creme wird mit heißem Wasser übergossen und die Dämpfe einige Minuten lang eingeatmet.
  • Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen können.

Wechselwirkungen bei Transpulmin Erkältungsbalsam

  • Bei Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Eukalyptusöl (dessen Hauptbestandteil Cineol ist) bewirkt eine Aktivierung des fremdstoffabbauenden Enzymsystems der Leber. Die Wirkungen anderer Arzneimittel können deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden. Dies kann bei großflächiger und/oder langfristiger Anwendung, infolge einer Aufnahme größerer Wirkstoffmengen durch die Haut, nicht ausgeschlossen werden.

Sonstiges


Warnhinweise bei Hilfsstoffen

Enthält Parabene als Konservierungsmittel. Das Arzneimittel kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe

100 mg

Decyl oleat
Hilfstoff
Dinatrium edetat 2-Wasser
Hilfstoff
Glycerolmonostearate, emulgierend (Typ II, 32/36, Kaliumsalze)
Hilfstoff
Silicium dioxid, hochdispers
Hilfstoff
Vaselin, gelb
Hilfstoff
Wasser, gereinigt
Hilfstoff
Methyl 4-hydroxybenzoat
0,7 mg Hilfstoff
Methyl 4-hydroxybenzoat, Natriumsalz
2 mg Hilfstoff
Propyl 4-hydroxybenzoat
0,3 mg Hilfstoff
Propyl 4-hydroxybenzoat, Natriumsalz
1 mg Hilfstoff
Kamille Aroma
Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu Transpulmin Erkältungsbalsam, 40 G

Durchschnitt:
2,50 Sterne

Luftnot

Mein Bruder hat durch Campher ganz starke Luftnot bekommen. Wenigstens hat er jetzt auch einen Inhalator für Minzöl mit Kochsalzlösung. Ich vertrage Transpulmin aus gleichem Grund nicht.
LAURA

Probleme beim Luftholen.

Ich wusste gar nicht ernsthafte Allergikerin zu sein. Aber das Camper hat mich bei meiner Erkältung erst mal richtig in die Atemnot gebracht. Nie wieder bei Erkältung einreiben!
Künftig werde ich wieder die Psychotherapeuten von der DM-Drogerie nehmen. (Psycho=Atem, Therapeut von Therapea, der Pfleger --- also Atempfleger)
Dennoch: dank Transpulmin habe ich in Panik, wegen Luftnot, festgestellt, dass ich gegen Camper allergisch bin.
LAURA





Mehr Produkte aus den Kategorien

› Ratgeber: Top Beiträge

* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
*** medizinfuchs.de bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.