Wenn Sie unsere Website nutzen, setzen wir und unsere Partner sog. Cookies. Details hierzu und zum Opt-out finden Sie in unserer Daten­schutz­erklärung

Medikamente Preisvergleich - medizinfuchs.de

Alle Angebote zu Ocuvite

Wirkungsweise

Die positiven Effekte von Ocuvite gehen vor allem auf das Absenken des Homocysteinspiegels zurück. Durch einen zu hohen Homocysteinspiegel im Körper besteht das Risiko von verstärktem oxidativen Stress, der sich schädigend auf das Gefäßendothel auswirkt, wodurch wiederum die Funktionen der Gefäße in Mitleidenschaft gezogen werden. Besonders die kleinen Gefäße gelten als gefährdet. Bei AMD-Patienten liegt oft eine Beeinträchtigung der Durchblutung vor, für die ein erhöhter Homocysteinspiegel verantwortlich sein kann.
Die spezielle Zusammensetzung der Ocuvite-Präparate wirkt sich senkend auf den Homocysteinwert aus, wovon letztlich die Gesundheit des Auges profitiert.

Inhaltsstoffe

In Ocuvite enthalten sind:
  • 0,3 g Omega-3-Fettsäuren
  • 0,18 g DHA
  • 90 mg Vitamin C
  • 15 mg Vitamin E
  • 0,75 mg Zink
  • 5 mg Lutein
  • 1 mg Zeaxanthin

Zu den weiteren Bestandteilen des Nahrungsergänzungsmittels gehören:
  • Siliciumdioxid
  • Eisenoxide
  • Eisenhydroxide
  • Glycerol
  • Glycerol(mono/di)speisefettsäureester
  • Sojaöl
  • Safloröl
  • Gelatine (Fisch)

Art der Anwendung

Ocuvite Kapseln oder Granulat werden direkt in den Mund eingenommen. Das Granulat, das Zitronengeschmack aufweist, lässt sich ebenso in Flüssigkeit einrühren oder einem Lebensmittel beimischen.

Für wen eignet sich Ocuvite?

Ocuvite dient ausschließlich zur Behandlung von erwachsenen Patienten. Für Kinder eignet es sich nicht.

Dosierung

Die empfohlene Dosis für Ocuvite beträgt 2 Kapseln pro Tag. Diese werden mit genügend Flüssigkeit während einer Mahlzeit zugeführt. Die Darreichung des Granulats findet einmal täglich statt.
Die vorgeschriebene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels ist kein Ersatz für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise.

Gegenanzeigen

Nicht zur Einnahme geeignet ist Ocuvite im Falle einer Überempfindlichkeit gegenüber Sojabohnenlecithin. Gleiches gilt bei einer Allergie gegen einen der anderen Inhaltsstoffe.
Eine weitere Kontraindikation stellen Störungen von Leber, Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse sowie Blutgerinnungsstörungen dar.
Es wird empfohlen, das Nahrungsergänzungsmittel stets unter ärztlicher Aufsicht einzunehmen.

Nebenwirkungen

Mitunter kann es durch Ocuvite zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dazu gehören:
  • Übelkeit
  • Aufstoßen
  • Magen-Darm-Probleme
  • ein Fischnachgeschmack im Mundraum

Wechselwirkungen

Wird Ocuvite gemeinsam mit blutgerinnungshemmenden Medikamenten eingenommen, kann dies zu deren Verstärkung führen.

Suche

Navigation