Wir verwenden Cookies,

um Ihnen den optimalen Service zu bieten und durch Analysen unsere Webseiten zu verbessern. Wir verwenden zudem Cookies von Drittanbietern für Analyse und Marketing, wenn Sie uns mit Klick auf „Akzeptieren“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ablehnen oder widerrufen. Information hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die in unserer Datenschutzerklärung gesondert genannten Dienstleister verarbeiten Ihre Daten auch in den USA. In den USA besteht kein vergleichbares Datenschutzniveau wie in Europa. Es ist möglich, dass staatliche Stellen auf personenbezogene Daten zugreifen, ohne dass wir oder Sie davon erfahren. Eine Rechtsverfolgung ist möglicherweise nicht erfolgversprechend.

Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um die Webseite zu betreiben.

Medikamente Preisvergleich - medizinfuchs.de

Alle Angebote zu Regaine

Regaine

Die Marke Regaine, die zur Johnson & Johnson GmbH gehört, richtet sich an Erwachsene, die unter erblich bedingtem Haarausfall (fachsprachlich Alopezie) leiden. Dieser lässt sich dem Hersteller nach mit den Mitteln der Reihe vermindern oder gar stoppen. Wie? Indem das Haarwachstum durch die Zusammensetzung angeregt wird. Die ersten sichtbaren Ergebnisse zeigen sich dabei durchschnittlich etwa nach zwölf Wochen der regelmäßigen Anwendung.

An wen richtet sich die Regaine-Linie?

Die Marke, die eine ganze Reihe von verschiedenen Mitteln zur Anregung des Haarwachstums unter ihrem Dach vereint, richtet sich übergreifend sowohl an Männer als auch an Frauen, ab einem Alter von 18 Jahren. Da allerdings bedeutend häufiger Männer von Haarausfall betroffen sind, gehören diese zur hauptsächlichen Zielgruppe der Marke. Bis zu 80 Prozent der Männer leiden nämlich einmal im Laufe ihres Lebens unter Haarausfall, vor allem im Tonsurbereich (der Scheitelregion); und das oftmals schon in jungen Jahren.

Laut dem Hersteller handelt es sich allerdings in bis zu 90 Prozent der Fälle um erblich bedingten oder anlagebedingten Haarausfall, der fortschreitend vonstattengeht. Ähnlich verhält es sich mit Frauen, die unter Haarausfall leiden. In der Fachsprache wird hierbei von der androgenetischen Alopezie gesprochen. Diese ist vererblich und kann bei allen Geschlechtern und in jedem Alter auftreten.

Verursacher des Haarausfalls ist hierbei das männliche Geschlechtshormon Dihydrotestosteron, auf das die Haarfollikel in diesem speziellen Krankheitsfall übersensibel reagieren. Die Folge ist meistens, dass diese das Haarwachstum verlangsamen oder ganz einstellen. Genau hier setzt die Regaine Linie jedoch an, indem sie die Haarfollikel reaktiviert und stärkt.

Ein Mittel gegen Haarausfall, doch wie wirkt dieses?

Die Linie bedient sich am Wirkstoff Minoxidil. Dieser ist in den meisten Produkten der Reihe in einer fünfprozentigen Konzentration verwendet wird. Hin und wieder wird jedoch auch, je nach Produkt und Anwendungsbereich, eine niedrigere oder höhere Dosierung verwendet. Eines haben die Produkte der Reihe aber alle gemeinsam: Sie zielen in ihrer Wirkung darauf ab, den Haarausfall zu stabilisieren oder im besten Fall ganz zu stoppen und das Haarwachstum wieder anzuregen.

Da dieses auch zu einer kräftigeren Haarstruktur führen kann, wird das Mittel häufig jedoch auch verwendet, um schütteres oder feines Haar wieder voller und kräftiger zu pflegen. Viele der Produkte, die sich speziell an die weibliche Kundschaft der Marke richten, setzen hier an.

Diese Inhaltsstoffe sind noch vertreten: Und so wirken sie

Neben dem Wirkstoff Minoxidil bestehen die Lösungen der Haarwachstumslinie in der Regel auch aus gereinigtem Wasser und dem Lösungsmittel Ethanol Propylenglycol. Ebenso können je nach Produkt unter anderem Inhaltsstoffe wie Milchsäure, Glycerol, Zitronensäure, Propan oder Butan Verwendung finden. Das Mittel selbst sorgt dabei stets dank des Wirkstoffkomplexes für eine Erweiterung der Blutgefäße an den Haarwurzeln. Dadurch werden diese stärker mit Nährstoffen und Blut versorgt.

Aber Achtung: Menschen, die unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung wie beispielsweise Bluthochdruck leiden, sollten vor einer Verwendung des Haarwuchsmittels ihren behandelnden Arzt konsultieren.

So werden die Lösungen und Tinkturen verwendet

Der Hersteller empfiehlt, die Produkte der Marke zweimal täglich, bestenfalls morgens und abends zu verwenden – und das regelmäßig und mindestens über mehrere Wochen hinweg. Die Höhe der Einzeldosis kann sich je nach Produkt der Linie variieren, meistens besteht diese aber aus einem Milliliter, der auf die trockene Kopfhaut aufgetragen werden sollte.

Dabei stehen den Nutzerinnen und Nutzern zwei unterschiedliche Applikationsarten zur Verfügung: Einmal gibt es den reinen Applikator, mit dem sich das Mittel wie ein Pumpspray dosieren lässt. Dieser eignet sich für größere Anwendungsgebiete, kann jedoch mit einer Spitze verlängert werden. Das macht was eine genauere Anwendung möglich. Dies wird unter anderem bei langem Haar und bei der Anwendung auf kleineren Partien auf der Kopfhaut empfohlen.

Nach dem Auftragen sollte die Lösung sanft ins Haar einmassiert werden. Danach kann es wie gewohnt frisiert und gestylt werden. Aber: Es sollte bis zu vier Stunden nach der Anwendung nicht befeuchtet oder gewaschen werden. Und gut zu wissen: Ein verstärkter Haarausfall in den ersten Anwendungswochen ist laut dem Hersteller kein Grund zur Sorge. Das Gegenteil ist der Fall. Dieser zeigt, dass das Mittel wirkt. Denn inaktive Haarwurzeln stoßen alte Haare ab, wenn sie wieder aktiv werden und neue Haare produzieren.

Wissenswertes zum Schluss

Die Produkte der Linie gelten als kosmetisches Medizinprodukt und sind demnach nahezu überall da erhältlich, wo es medizinische Produkte zur Haarpflege gibt: In erster Linie jedoch in der Apotheke, aber auch in einigen Sanitätshäusern. Erhältlich sind dabei nicht nur Linien speziell für Männer und Frauen, sondern auch verschiedenste Produktarten: beispielsweise Schaum, Lotionen und Tinkturen.

Suche

Navigation