Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Alle Angebote zu Salviathymol


Kategorien
Hersteller/ Vertriebe
Packungsgrößen
Rezept
Wirkstoffe
Konzentrationen
Preis
Preis max. (€):  

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
SALVIATHYMOL N Tropfen, 100 ML, Meda Pharma GmbH & Co. KG
ab  9,44 €
44% Ersparnis
Meda Pharma GmbH & Co. KG
100 Milliliter | N3
Grundpreis: 9,44 € / 100 ml
SALVIATHYMOL N Tropfen, 50 ML, Meda Pharma GmbH & Co. KG
ab  5,91 €
46% Ersparnis
Meda Pharma GmbH & Co. KG
50 Milliliter | N2
Grundpreis: 11,82 € / 100 ml
SALVIATHYMOL N Tropfen, 20 ML, Meda Pharma GmbH & Co. KG
ab  3,05 €
49% Ersparnis
Meda Pharma GmbH & Co. KG
20 Milliliter | N1
Grundpreis: 15,25 € / 100 ml

Salviathymol – Pflege für Mund & Rachen

Salviathymol ist ein Arzneimittel des Anbieters MEDA Pharma GmbH & Co. KG, dessen Wirkstoffe sowohl die Mundschleimhaut als auch das Zahnfleisch schützen. Bei dem pflanzlichen Arzneimittel handelt es sich um Tropfen, die bei leichten Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches sowie bei Zahnfleischschwellungen und Mundgeruch verwendet werden. Aufgrund der pflanzlichen Inhaltsstoffe beugen die Tropfen Karies (Zahnfäule), Plaque (Zahnbelag) und Parodontose vor. Parodontose ist eine entzündliche Zahnfleischerkrankung, die im fortgeschrittenen Stadium zu einem Zahnverlust führt.

Wirkung des Arzneimittels

Es gibt nur wenige Medikamente gegen Zahnfleischentzündungen, deren Inhaltsstoffe eine rasche Wirkung zeigen. Dieses Medikament kommt allerdings bei vielen Beschwerden im Mund zum Einsatz, die beispielsweise durch Bakterien verursacht werden. Besonders gefährlich ist Zahnbelag (Plaque) – ein äußerst zäher Biofilm aus unzähligen Mikroorganismen, deren Säuren Karies und Parodontitis verursachen. Da das Medikament bei einer regelmäßigen Anwendung die Mundflora positiv beeinflusst, können Parodontitis und Karies, die unangenehmen Mundgeruch verursachen und unbehandelt zu Zahnausfall führen, gar nicht erst entstehen. Sie können das Mittel auch bei Halsschmerzen (zum Gurgeln), die häufig als Begleiterscheinung grippaler Infekte auftreten, anwenden. Um Zahnfleischentzündungen und Schleimhautentzündungen vorzubeugen, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und eine gründliche Zahn- und Mundpflege achten.

Wie schnell zeigt das Mittel Wirkung?

Besonders hervorzuheben sind die entzündungshemmenden, schmerzlindernden und zahnfleischstärkenden Eigenschaften, weshalb die positive Wirkung des Medikaments sich bereits nach wenigen Tagen zeigt. Die ätherischen Öle des Mittels haben nicht nur einen desinfizierenden, sondern auch einen kühlenden Effekt.
Das Medikament .

  • bekämpft Zahnfleischentzündungen
  • stärkt das Zahnfleisch
  • fördert die Heilung
  • lindert Schmerzen


Des Weiteren ist das Mittel angenehm im Geschmack, wobei es die Geschmackswahrnehmung keinesfalls beeinträchtigt.

Welche Inhaltsstoffe enthält das Medikament?

Das Mittel des Anbieters MEDA Pharma GmbH & Co. KG setzt sich aus hochwirksamen ätherischen Ölen zusammen, die bei einer regelmäßigen Anwendung die Mundschleimhaut, die Zähne und das Zahnfleisch stärken.  Zu den Inhaltsstoffen gehören:

  • Salbeiöl
  • Eukalyptusöl
  • Pfefferminzöl
  • Zimtöl
  • Nelkenöl
  • Fenchelöl
  • Sternanisöl
  • Thymol
  • Levomenthol


Aufgrund der pflanzlichen Wirkstoffe können Sie das Mittel auch über einen längeren Zeitraum anwenden. Es sollte allerdings stets mit Wasser verdünnt werden, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Sobald gesundheitliche Probleme auftreten, können Sie sich von einem Apotheker beraten lassen. Eine Beratung ist vor allem dann angezeigt, wenn die Beschwerden sich verschlimmern. Klingen die Entzündungen nach einer Woche nicht ab, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen. Da das Medikament nicht verschreibungspflichtig ist, können Sie es in einer Apotheke kaufen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Das Mittel darf auf keinen Fall angewendet werden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen

  • Anethol
  • Anis
  • Zimt
  • Perubalsam
  • Fenchel
  • Doldengewächse
  • Salbeiöl
  • Eukalyptusöl
  • Pfefferminzöl
  • Nelkenöl
  • Thymol
  • Levomenthol besteht.

Babies und Kleinkinder dürfen mit dem Medikament nicht behandelt werden. Aufgrund der Inhaltsstoffe und ätherischen Öle sollten Sie das Mittel auch in der Schwangerschaft nicht anwenden.

Salviathymol – Pflege für Mund & Rachen
Salviathymol ist ein Arzneimittel des Anbieters MEDA Pharma GmbH & Co. KG, dessen Wirkstoffe sowohl die Mundschleimhaut als auch das Zahnfleisch schützen. Bei dem pflanzlichen Arzneimittel handelt es sich um Tropfen, die bei leichten Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches sowie bei Zahnfleischschwellungen und Mundgeruch verwendet werden. Aufgrund der pflanzlichen Inhaltsstoffe beugen die Tropfen Karies (Zahnfäule), Plaque (Zahnbelag) und Parodontose vor. Parodontose ist eine entzündliche Zahnfleischerkrankung, die im fortgeschrittenen Stadium zu einem Zahnverlust führt.
Wirkung des Arzneimittels
Es gibt nur wenige Medikamente gegen Zahnfleischentzündungen, deren Inhaltsstoffe eine rasche Wirkung zeigen. Dieses Medikament kommt allerdings bei vielen Beschwerden im Mund zum Einsatz, die beispielsweise durch Bakterien verursacht werden.
Besonders gefährlich ist Zahnbelag (Plaque) – ein äußerst zäher Biofilm aus unzähligen Mikroorganismen, deren Säuren Karies und Parodontitis verursachen. Da das Medikament bei einer regelmäßigen Anwendung die Mundflora positiv beeinflusst, können Parodontitis und Karies, die unangenehmen Mundgeruch verursachen und unbehandelt zu Zahnausfall führen, gar nicht erst entstehen. Sie können das Mittel auch bei Halsschmerzen (zum Gurgeln), die häufig als Begleiterscheinung grippaler Infekte auftreten, anwenden. Um Zahnfleischentzündungen und Schleimhautentzündungen vorzubeugen, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und eine gründliche Zahn- und Mundpflege achten.
Wie schnell zeigt das Mittel Wirkung?
Besonders hervorzuheben sind die entzündungshemmenden, schmerzlindernden und zahnfleischstärkenden Eigenschaften, weshalb die positive Wirkung des Medikaments sich bereits nach wenigen Tagen zeigt. Die ätherischen Öle des Mittels haben nicht nur einen desinfizierenden, sondern auch einen kühlenden Effekt.
 Das Medikament
bekämpft Zahnfleischentzündungen
stärkt das Zahnfleisch
fördert die Heilung
lindert Schmerzen
Des Weiteren ist das Mittel angenehm im Geschmack, wobei es die Geschmackswahrnehmung keinesfalls beeinträchtigt.
Welche Inhaltsstoffe enthält das Medikament?
Das Mittel des Anbieters MEDA Pharma GmbH & Co. KG setzt sich aus hochwirksamen ätherischen Ölen zusammen, die bei einer regelmäßigen Anwendung die Mundschleimhaut, die Zähne und das Zahnfleisch stärken.  Zu den Inhaltsstoffen gehören:
Salbeiöl
Eukalyptusöl
Pfefferminzöl
Zimtöl
Nelkenöl
Fenchelöl
Sternanisöl
Thymol
Levomenthol
Aufgrund der pflanzlichen Wirkstoffe können Sie das Mittel auch über einen längeren Zeitraum anwenden. Es sollte allerdings stets mit Wasser verdünnt werden, um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden. Sobald gesundheitliche Probleme auftreten, können Sie sich von einem Apotheker beraten lassen. Eine Beratung ist vor allem dann angezeigt, wenn die Beschwerden sich verschlimmern. Klingen die Entzündungen nach einer Woche nicht ab, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen. Da das Medikament nicht verschreibungspflichtig ist, können Sie es in einer Apotheke kaufen.
Gibt es Nebenwirkungen?
Das Mittel darf auf keinen Fall angewendet werden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen
Anethol
Anis
Zimt
Perubalsam
Fenchel
Doldengewächse
Salbeiöl
Eukalyptusöl
Pfefferminzöl
Nelkenöl
Thymol
Levomenthol
besteht. Ein Baby und Kleinkind dürfen mit dem Medikament nicht behandelt werden. Aufgrund der Inhaltsstoffe und ätherischen Öle sollten Sie das Mittel auch in der Schwangerschaft nicht anwenden.