Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

Tipps für eine optimal bestückte Reiseapotheke

Nützlich, empfehlenswert und notwendig: die verschiedenen Kategorien einer optimal bestückten Reiseapotheke
Zählen Sie zu der Gruppe von Menschen, die gerne verreisen, sich jedoch immer noch nicht ganz sicher sind, was nun eigentlich in die Reiseapotheke gehört?

Dann finden Sie in diesem Beitrag, der sich sowohl an unerfahrene als auch an versierte Urlauberinnen und Urlauber richtet, alles Wissenswerte rund um das Thema Reiseapotheke. Konkret bedeutet dies Informationen zu den Produkten, die ein unentbehrlicher Bestandteil der Reiseapotheke sind und denjenigen, die von Person zu Person variieren.

Inhalt der Reiseapotheke: einflussnehmende Faktoren

Bei der Bestückung der Reiseapotheke gilt es, mehrere Aspekte zu berücksichtigen. Handelt es sich lediglich um einen Kurzurlaub, so wird der Umfang der Medikamente sowie anderer Utensilien unweigerlich anders beschaffen sein als bei einer längeren Reise. Auch Art und Ziel der Ferien spielen eine grundlegende Rolle, wenn es darum geht, eine optimale Reiseapotheke zusammenzustellen. Reisen Sie beispielsweise in die Tropen, so empfehlen sich Schutzvorkehrungen, die sich an den hier vorherrschenden Krankheitsbildern und Beschwerden orientieren. Malariaprophylaxe ist in diesem Zusammenhang nur ein Beispiel. Auch ein Outdoorurlaub verlangt ganz besondere Vorbereitungsmaßnahmen. Vergleichbares gilt für gesundheitliche Konditionen, die verschreibungspflichtige Medikamente erforderlich machen.

Worauf sollte man grundsätzlich achten beim Zusammenstellen von Reiseapotheken?

reisapotheke verfallsdatum beachten

Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen oder bereits Erfahrung in der Anwendung unterschiedlichster Mittel haben, so empfiehlt es sich, auf Reisen nicht mit neuen Produkten zu experimentieren. Auf diese Weise beschränken Sie das Risiko potentieller Unverträglichkeiten auf ein Mindestmaß. Beim Kauf sollten Sie zudem das Verfallsdatum überprüfen. Sind Salben und Cremes einmal geöffnet, dann reduziert sich dieses zumeist auf einen Bruchteil der angegebenen Empfehlung. In Bezug auf die Zusammenstellung der Reiseapotheke ist eine ausreichende Vorbereitung vor Reiseantritt anzuraten. Zwar können Sie viele Produkte in der Regel auch im Urlaubsland erwerben, jedoch ist eine erstklassige Qualität nicht immer gewährleistet.

Was unbedingt in die Reiseapotheke gehört

An erster Stelle sind hier natürlich die Medikamente zu nennen, die Sie aufgrund Ihres ganz individuellen Gesundheitszustandes benötigen. Sind diese verschreibungspflichtig, so sollten Sie zuvor Rücksprache mit Ihrem Arzt halten. Dabei sind unter anderem auch Fragen nach potentiellen Wechselwirkungen, der Verschreibung ausreichender Mengen für den Urlaubsaufenthalt etc. abzuklären. In diesem Zusammenhang ist darauf zu verweisen, dass Sie die für die An- und Abreise benötigten Medikamente unbedingt griffbereit im Handgepäck verstauen sollten. Auch andere Symptome bzw. gesundheitliche Beschwerden wie Herpes, Pilzerkrankungen und Allergien bedürfen spezieller medizinischer Präparate, die einen entsprechend unverzichtbaren Bestandteil der Reiseapotheke darstellen.

Die medizinische Grundausstattung für den Urlaubsaufenthalt

  • Fieber- und Schmerzmittel wie Paracetamol
  • Desinfektionsmittel, Fieberthermometer und Verbandsmaterial
  • hygienische Wundversorgung: Sterile Wundkompressen, Pflaster, Klebeband, Mullbinden, Pinzette, elastische Binden, Schere und Dreieckstuch
  • Kompressionsstrümpfe
  • Nahrungsergänzungsmittel wie B-Vitamine und Magnesium

Ungetrübte Urlaubsfreuden mit einem umfassenden Sonnen- und Insektenschutz

sonnenschutz ist wichtig

Leidgeprüfte werden bestätigen können: Lästige Insekten, Sonnenstich und Sonnenbrand zählen zu den Phänomenen, die den langersehnten Urlaub schnell in einen Alptraum verwandeln können. Jedoch gibt es zahlreiche Strategien und Mittel, um derartigen Herausforderungen effektiv vorzubeugen und langfristig auch weitere potentielle Negativfolgen wie die Entstehung von Hautkrebs zu vermeiden. Ein möglichst hoher UV-Schutz sowie hochwertige Cremes und Gels für die schnelle Linderung von leichten Verbrennungen erweisen sich hier als besonders effektiv. Als kurzweiliger natürlicher Schutz vor Mücken haben sich unter anderem Zitronengrasöl und Teebaumöl bewährt. Diethyltoluamid, kurz DEET, ist der Stoff, der für die maximale Wirkkraft sogenannter Repellentien verantwortlich ist.

Häufige Fragen zum Thema Reiseapotheke

Neben den bereits aufgeführten Maßnahmen sowie Mitteln für alltägliche Beschwerden wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und Augenreizungen erfordert ein Urlaub fernab von belebten Touristenregionen eine ganz besondere Ausstattung. Ist der Weg zur nächsten Apotheke bzw. zum Arzt oder Krankenhaus weit, so erweist es sich von Vorteil, wenn Ihre Reiseapotheke abgesehen von diversen Kanülen und Spritzen auch ein Infusionsbesteck enthält. Auf ausgedehnten Wanderungen ohne klassische Trinkwasserversorgung sind zudem spezielle Entkeimungstabletten unentbehrlich, die Fluss- und Quellwasser von schädlichen Substanzen befreien.
Sollten Sie eine Fernreise unternehmen, so ist mit Blick auf den Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme unbedingt die Zeitverschiebung zu berücksichtigen. Denn nur so können Sie die optimale und zuverlässige Wirkungsweise vieler Medikamente sicherstellen. Dies trifft auch auf die Beachtung der Lagerungshinweise zu. Gerade warme Länder erweisen sich hier als ganz besondere Herausforderung, da viele Medikamente ihre Wirkkraft nur bis zu einer bestimmten Temperatur bewahren. Im Idealfall sorgen Sie also umgehend für eine angemessene Kühlung in Kühltasche oder Kühlschrank.

Mittel gegen Übelkeit, Durchfall und Erbrechen

 Die Liebe zu einem neuen Land geht häufig durch den Magen. Aufregend neue Geschmackserlebnisse durch exotische Gewürze und ungewohnte Nahrungsmittelkombinationen erweisen sich jedoch im individuellen Fall nicht immer als vorteilhaft. Hinzu kommen klimatische Veränderungen, ein Mangel an Hygiene, Jet-Lag und andere Einflüsse, die Symptome wie Übelkeit, Durchfall und Erbrechen auslösen können. Eine aufkommende Reiseübelkeit lässt sich häufig bereits durch spezielle Kaugummis beheben. Elektrolytepräparate sind wiederum unverzichtbar, wenn es um den Ausgleich des Mineralstoff- und Flüssigkeitshaushaltes geht, der im Rahmen einer Durchfallerkrankung aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Artikel empfehlen:

Bestseller Reiseapotheke

› mehr