Liebe, Sexualität & Familie

Den Schnuller abgewöhnen. Die wichtigsten Tipps und Rituale.

Baby Schnuller Blau
Verfasst von Marie Franke
Den Schnuller abgewöhnen? Tipps und individuelle Tricks. Der Schnuller ist ebenso wie die Frage nach dem Stillen oder der Flasche ein schwieriges und individuelles Thema. Wie Sie den Schnuller einfach und ohne viele Tränen abgewöhnen können und ab wann der beste Zeitpunkt ist, erfahren Sie heute bei uns.

Das Thema Schnuller abgewöhnen ist sehr speziell und individuell. „Deine Tochter hat einen Schnuller?“ Mit einem kritischen Blick werde ich auf dem Spielplatz begrüßt. Meine Tochter ist gerade ein paar Monate alt und die Nächte sind gerade sehr anstrengend. Das einzige was wirklich hilft, ist der Schnuller. Ich bin so dankbar für diese Erfindung, denn endlich werden unsere Nächte etwas angenehmer. Kennen Sie diese Blicke auch? Natürlich nutzt niemand einen Schnuller und alle Kinder schlafen ohne große Probleme ein und ohne Unterbrechung bis zum nächsten Morgen. Der Schnuller begleitet uns ab jetzt bis kurz vor den zweiten Geburtstag.

Viele Kinderärzte sind ebenfalls sehr kritisch, denn der Schnuller kann im schlimmsten Fall unschönen Schaden am Kiefer hervorrufen. Der offene Biss ist ein klassisches Anzeichen dafür, dass der Schnuller jetzt abgewöhnt werden darf.

Wie Sie den Schnuller abgewöhnen

Es gibt kein vorgegebenes Alter und keine vorgegebenen Rituale, um den liebgewonnenen Nuckel zu entwöhnen. Viele Kinderärzte empfehlen eine frühzeitige Entwöhnung, denn je später ein Schnuller abgewöhnt wird, desto schwieriger ist es. Ohne Bedenken kann man den Schnuller bis zum Durchbruch der ersten Zähne geben, ab dann ist Vorsicht geboten. Auch ich kann Ihnen keinen festen Zeitpunkt nennen, ich kann Ihnen nur von meinen Erfahrungen berichten.

Baby mit Schnuller im Korb

Mit zehn Monaten kam meine Tochter in die Kita und schlief relativ schnell dort. Das wäre aber ohne ihren Schnuller niemals gegangen. Den Schnuller gaben wir jedoch nur, wenn es ins Bett ging. Tagsüber gab es ihn eigentlich nie, Ausnahmen gibt es natürlich immer. Wenn meine Tochter krank war, durfte sie auch tagsüber ein wenig nuckeln. Für mich gibt es bis heute nicht schlimmeres, als Kinder, die mit einem Schnuller im Mund versuchen zu sprechen. Bei uns galt immer: „Wenn du sprechen möchtest, nimm den Schnuller raus.“ Auch in der Kita gab es den Schnuller nur für den Mittagsschlaf.

Kurz vor dem zweiten Geburtstag sah ich die ersten Anzeichen für einen offenen Biss. Wir entschieden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen war.  Schnuller abgewöhnen für Anfänger hieß es. Und so erklärten wir unserer Tochter, dass die Wildkaninchen in unserem Garten gefragt hätten, ob wir einen Schnuller für die Babys überhätten. Wir wohnen in Münster und durch die ganze Stadt hoppeln Wildkaninchen und meine Tochter liebte es den Kaninchen aus ihrem Fenster zuzusehen. Für sie war das ok und wir vergruben ihre gesamten Schnuller im Garten, damit die Kaninchen diese nachts wieder ausgraben konnten.

Mama Kind Schnuller

Die erste Nacht

Die erste Nacht war alles andere als schön, meine Tochter vermisste ihren Schnuller und konnte nur langsam beruhigt werden. Immer wieder lobten wir sie und sprachen über den Verlust. Schon in der darauffolgenden Nacht war der Schnuller nur noch am Rande Thema. Nach drei Tagen hatte sie das Schlimmste überstanden. In der Kita sprachen die Erzieher über die Schnullerfee und meine Tochter war ganz aufgeregt und fragte, ob diese auch zu uns kommen würde. Und natürlich kam sie. Die stolzen und glänzenden Augen meiner Tochter werde ich wohl nie vergessen.

Schnuller abgewöhnen

Es gibt mehrere Möglichkeiten um den Schnuller abzugewöhnen. Viele Städte haben einen Schnullerbaum. An bestimmten Tagen können Kinder ihren Schnuller an diesen Baum hängen und so den Abschied feiern. Wissen Sie, ob Ihre Stadt so etwas anbietet? Der Besuch der Schnullerfee ist der Klassiker. Hier wird der Schnuller gegen ein kleines Geschenk eingetauscht. Oft liegt dem Geschenk ein Brief bei, der die Tapferkeit des Kindes bekräftigt und Mut macht.  Das Wichtigste ist aber, dass Sie Ihr Kind immer wieder loben und den Verlust als Prozess ansehen. Kein Kind wird ohne Probleme und Tränen ohne seinen Schnuller sein wollen, akzeptieren Sie diesen Verlust und schenken Ihrem Kind gerade jetzt ganz viel Nähe und Liebe.

Natürlich gibt es auch Kinder, die kürzer oder länger nuckeln wollen und dürfen. Letzen Endes entscheiden Sie als Eltern, wann der Schnuller abgewöhnt wird. Auch hier hilft oft ein Gespräch mit dem Kinderarzt, er wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für mich war der Schnuller eine große Hilfe, das Abgewöhnen aber zwingend notwendig.

Wie handhaben Sie die Abgewöhnung? Ich bin auf Ihre Erfahrungsberichte sehr gespannt!

Ihre Marie Franke

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

Marie Franke

Marie Franke ist Erziehungswissenschaftlerin, Germanistin, Bloggerin und Mama. Das chaotische Leben mit ihrer 4-jährigen Tochter bietet ihr genug Material für den Blog kalinchens.de. Dort bloggt sie unter dem Pseudonym Märry Raufuss. Irgendwann will sie mal Lehrerin werden, bis dahin gibt sie Einblick in den total normalen Wahnsinn einer studentischen Mama und in einer Patchworkfamilie. In ihrem Studium beschäftigt sie sich mit den Themen Patchwork, Wandel der Familien und neuen Familienmodellen.

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.