Gesundheits-News

Wie kann man Verbandsmaterial und Arzneimittel spenden?

Wie kann man Arzneimittel und Verbandsmaterial spenden?
Weltweit gibt es viele Gebiete, in denen großes Leid herrscht. Sei es aufgrund von Hunger, Krankheit oder Krieg. Entsprechend groß ist die Zahl der Hilfsorganisationen, aber auch der Menschen, die helfen möchten, zum Beispiel mit Arzneimittel-Spenden. Hier erfahren Sie, was beim Spenden von Medikamenten zu beachten ist und wie Sie aktuell für die Menschen in der Ukraine Hilfe leisten können.

In unserem Land sind Arzneimittel im Normalfall verfügbar. Viele angebrochene oder nicht verwendete Medikamente landen Monat für Monat im Hausmüll. Dabei fehlen in Krisengebieten viele wichtige Medikamente. Deshalb möchten viele Menschen Verbandsmaterial und Arzneimittel spenden. Besonders in der aktuellen Situation in der Ukraine. Doch ganz so einfach ist das nicht.


Wie kann ich im In- und Ausland Arzneimittel spenden?

Es liegt zwar nahe, überschüssige Medikamente von Privatpersonen zu sammeln, um sie Bedürftigen im In- und Ausland zu spenden, doch das ist nicht so einfach, wie es klingt. Es gibt dabei wichtige Punkte zu beachten.

Auf die Zusammensetzung der Medikamente achten
Arzneimittel, die gespendet werden, sollten in ihrer Zusammensetzung, Stärke und Darreichungsform den üblichen Präparaten im Bestimmungsland ähneln, da das in der Gesundheitsversorgung arbeitende Personal nur für bestimmte Arzneimittel in bestimmter Stärke ausgebildet ist. Das bedeutet, die Dosierung müsste bei Medikamenten unterschiedlicher Stärke entsprechend angepasst werden. Das Personal vor Ort hat meist nicht die notwendige Ausbildung, um das vorzunehmen. Darüber hinaus sind die Berechnungen zeitaufwendig.

Medikamente, die übrig sind, werden meist nicht von den anderen benötigt
Oft kommt es vor, dass die Arzneimittel gar nicht benötigt werden. In anderen Ländern besteht ein anderer Bedarf als in Deutschland. Die dort lebenden Menschen zum Beispiel mit Bluthochdruck, benötigen regelmäßig die dort üblichen Wirkstoffe. Immer mal wieder eintreffende und wechselnde Arzneimittelspenden können den Bedarf nicht sicherstellen. Häufig verfallen die Mittel auch vor Ort und müssen in einem aufwendigen und teuren Verfahren vernichtet werden.
Übliche Arzneimittel in Deutschland in anderen Ländern verboten
Viele Länder arbeiten mit wenigen Grundmedikamenten, sodass das Personal dort die Medikamente aus Deutschland nicht kennt. Einige Präparate sind sogar verboten. Es gibt zum Beispiel Medikamente, die in Deutschland verschreibungspflichtig sind und im Empfängerland jedoch als Betäubungsmittel eingestuft werden. Damit würde so eine Arzneimittelspende gegen das dortige Betäubungs- und Arzneimittelgesetz verstoßen.
Alternative Hilfe leisten
Die Probleme, die beim Spenden von Medikamenten auftreten, sollen aber nicht heißen, dass Privatpersonen nicht helfen können. Eine sehr sinnvolle Alternative ist eine Geldspende für gezielte Medikamentenkäufe. Auch die Abgabe von medizinischem Versorgungsmaterial oder Hygieneartikeln bei Ihrer Stadt, Gemeinde oder Hilfsorganisationen ist möglich. Bitte informieren Sie sich vorab!

Spenden für die Ukraine

In der Ukraine wird die Versorgung der Menschen immer schwieriger. Vor den Supermärkten und Apotheken gibt es lange Schlangen. Teilweise öffnen die Geschäfte gar nicht mehr. Sehr schwierig ist es wohl auch an Bargeld zu kommen. Die Lage ist sehr dramatisch. Es ist dringend Hilfe notwendig. Die Apotheker ohne Grenzen empfangen neben den Berichten über Truppenbewegungen auch Nachrichten, dass medizinisches Versorgungsmaterial fehle, wie beispielsweise Arzneimittel und Verbandsmaterial. Wie bereits beschrieben, sollte man als Privatperson von einer direkten Arzneimittelspende absehen. Es werden jedoch Verbrauchsmaterial und Hygiene-Artikel von einigen Organisationen angenommen. Bitte informieren Sie sich vorab, was gebraucht wird!

Allgemein in Krisengebieten und aktuell in der Ukraine werden zum Beispiel folgende Verbrauchsmaterialien benötigt:

Spenden für die Ukraine

Hier können Sie Sachspenden abgeben:

Schienenbrücke in die Ukraine

Mit Geldspenden gezielte Medikamentenkäufe für die Ukraine finanzieren

Viele Hilfsorganisationen koordinieren mit der Unterstützung von Apotheken die Beschaffung und Lieferung der Arzneimittel. Darüber hinaus kontrollieren sie, ob die Bestände vor Ort richtig gelagert werden. Mit ihrer Hilfe erreichen die medizinischen Hilfsgüter direkt die ukrainischen Ärzte, Krankenhäuser, Kinderheime, medizinische Teams auf den Straßen und Flüchtlingsheime. Damit die Arzneimittel gezielt gekauft werden können, sind Geldspenden notwendig. Die Organisationen stellen direkte Notfallpakete für die Ukraine zusammen, um z.B. 10000 Menschen vor Ort ca. 3 Monate mit Medikamenten zu versorgen.

Hier können Sie zum Beispiel Geld spenden:

Apotheker ohne Grenzen Deutschland e. V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91
BIC: DAAEDEDDXXX
Betreff »Ukraine-Hilfe«

action medeor e. V.
Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 78 3205 0000 0000 0099 93
BIC: SPKRDE33
Stichwort »Ukraine«

Apotheker helfen e. V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN: DE 02 3006 0601 0004 7937 65
BIC: DAAEDEDD

Weitere Adressen von Verbänden, die Spenden aufnehmen

Aktion Deutschland hilft

Entwicklung hilft

Caritas International

Das Deutsche Rote Kreuz

Haben Sie bereits Verbandsmaterial oder Geld in die Ukraine bzw. in andere Krisengebiete gespendet? Mit welcher Hilfe leisten Sie Unterstützung für die Menschen dort?

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

medizinfuchs Redaktion

Die Blog-Redaktion von Deutschlands bestem Preisvergleich für Medikamente erstellt hier im Blog interessante Hintergründe, Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Wellness und Beauty.

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.