Liebe, Sexualität & Familie

Geschwister bekommen – Tipps für Eltern in den ersten Wochen

Geschwister bekommen tipps für Eltern
Verfasst von Marie Franke
Geschwister bekommen und sie zu haben, ist eine wundervolle Erfahrung. Trotzdem sind viele Kinder in den ersten Wochen mit dieser neuen Situation überfordert. Wie Sie die spannende Zeit ohne Tränen und Eifersucht gestalten können, erfahren Sie heute von uns. Ein Geschwisterchen zu bekommen, gehört für viele Kinder einfach dazu.

Meine kleine Schwester ist fast sechs Jahre jünger und ich kann mich noch ganz genau an den Tag ihrer Geburt erinnern. Mein Vater holt mich ab und wir gingen ganz alleine Pizza essen. Bis heute ist das nicht so oft vorgekommen und jedes Mal ist es etwas ganz Besonderes für mich. Geschwister bekommen heißt für viele Erstgeborene, dass Mama und Papa ab sofort geteilt werden müssen. Aber ist teilen immer schlecht? Ich mag mir ein Leben ohne meine Schwester nicht vorstellen. Unsere gemeinsame Kindheit und auch das gemeinsame Teilen haben uns viele wichtige Erfahrungen geschenkt.

Geschwister bekommen – Vor der Geburt

Die Wochen vor der Geburt sind nicht nur für Sie als Eltern Neuland und total aufregend. Wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um den großen Bruder oder der großen Schwester vom Baby zu erzählen? Bei kleinen Kindern sollten Sie so lange wie möglich warten. Denn viele Kinder brauchen lange, um ein richtiges Zeitgefühl zu entwickeln. Selbst für uns Eltern sind die fast 10 Monate schon eine sehr lange Zeit. Für Kinder ist die Zeit noch länger. Ältere Kinder können ruhig etwas früher einbezogen werden. Spätestens wenn der Bauch immer größer wird, werden die ersten Fragen kommen.

Geschwister bekommen teilen lernen

Kinder einbinden statt ausgrenzen

Es gibt wenig Fehler, die Ihnen als bald Zweifach-Eltern unterlaufen können. Damit es aber zu keinen Problemen und Eifersüchteleien kommt, habe ich einige wertvolle Tipps für Sie:

Spannen Sie Ihr Kind ein. Überlegen Sie doch gemeinsam, wie das Babyzimmer aussehen soll, welche Spielsachen das große Kind an das Baby weitergeben möchte und welche auf gar keinen Fall abgegeben werden sollen. Richten Sie gemeinsam den Wickeltisch ein und beziehen Sie das Kind in die Schwangerschaft mit ein.

Aufmerksamkeit aufteilen

Sprechen Sie mögliche Probleme an. Viele Kinder gehen davon aus, dass das neue Baby direkt ein neuer Spielpartner sein wird. Dass das nicht der Fall sein wird und das Baby gerade am Anfang viel Aufmerksamkeit braucht, sollte schon vor der Geburt klar sein. Geschwister bekommen heißt auch, dass das große Kind eine Veränderung mitmachen wird. Es wird seine Rolle neu finden müssen, denn plötzlich ist es nicht mehr alleine da.

Geschwister bekommen teilen lernen

Nach der Geburt

Meine Mutter hat ganz früh angefangen, einen Nachmittag nur für mich frei zu schaufeln. Wir haben gebastelt oder waren auch mal bummeln ganz ohne meine Schwester. Oft hat meine Oma aufgepasst und später hatten wir eine Babysitterin. Denn die Bedürfnisse des großen Kindes dürfen auf keinen Fall vernachlässigt werden. Ich kann Ihnen nur zusprechen, Ihrem großen Kind besondere Freiräume zu schaffen. Eifersucht gehört dazu, kann aber durch den richtigen Umgang gelöst werden.

Wenn die Großen wieder Klein werden

Viele Geschwister verfallen in der Zeit nach der Geburt in eine Phase, in der sie so sein wollen, wie das Baby. Der Schnuller soll zurückkommen, auf einmal wird wieder in die Hose gepullert und das Bedürfnis nach Aufmerksamkeit steht an oberster Stelle. Was Sie jetzt machen sollen? Erstmal in Ruhe durchatmen und entspannt bleiben. Sobald Sie in Unruhe verfallen, verfällt auch der Rest in Unruhe. Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass große Kinder keinen Schnuller mehr brauchen. „Du bist ein so großes Kind. Was du schon alles kannst. Ein Schnuller ist doch nur was für Babys.“

Geschwister bekommen ist etwas Wundervolles und darüber hinaus auch wichtig. Nur so lernen wir Dinge und Menschen zu teilen und aufeinander Acht zu geben. Ich möchte meine Schwester nicht missen und bin froh, dass ich sie habe.

Geht es Ihnen auch so? Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Geschwistern? Teilen Sie Ihre Geschichten mit uns!

Ihre Marie Franke

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

Marie Franke

Marie Franke ist Erziehungswissenschaftlerin, Germanistin, Bloggerin und Mama. Das chaotische Leben mit ihrer 4-jährigen Tochter bietet ihr genug Material für den Blog kalinchens.de. Dort bloggt sie unter dem Pseudonym Märry Raufuss. Irgendwann will sie mal Lehrerin werden, bis dahin gibt sie Einblick in den total normalen Wahnsinn einer studentischen Mama und in einer Patchworkfamilie. In ihrem Studium beschäftigt sie sich mit den Themen Patchwork, Wandel der Familien und neuen Familienmodellen.

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.