Beauty, Kosmetik & Wellness

Gesichtsmasken: Schöne Haut mit einfachen Mitteln

Wertvolle und einfache Tipps um jünger auszusehen
Eine inhaltsreiche Gesichtsmaske entspannt, nährt, pflegt, wirkt bestenfalls entgiftend und verjüngend. Den Körper mit professionellen Produkten zu verwöhnen, ist toll, doch manchmal erzielen selbst gemachte Gesichtsmasken aus natürlichen Zutaten eine noch bessere Wirkung.

Preiswert, effektiv und schnell: Gesichtsmasken sind kleine Wundermittel gegen vielerlei Arten von Hautproblemen. Für manche Frauen ist es sogar ein lieb gewonnenes Ritual, ihr Gesicht regelmäßig mit einer Gesichtsmaske aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt zu verwöhnen. Allerdings eignen sich auch viele Naturprodukte aus dem Kühlschrank zur Herstellung wirkungsvoller Masken.

Wichtige Merkmale einer guten Gesichtsmaske

Je nach Jahreszeit und der Hautbeschaffenheit sollte eine Maske fürs Gesicht Feuchtigkeit spenden, Hautunreinheiten beseitigen, fettige Haut klären und auf jeden Fall pflegen. Deshalb ist es wichtig, dass die Inhaltsstoffe des gewählten Produktes gut auf den individuellen Hauttyp abgestimmt sind. Darüber hinaus sollte die Maske möglichst keine chemischen Duftstoffe und hautreizende Konservierungsstoffe enthalten.

Frauen, die ihre Gesichtsmasken bevorzugt im Fachhandel oder in der Apotheke kaufen, sollten deshalb einen kritischen Blick auf die Beschreibung der Inhaltsstoffe werfen und Produkte mit so wenig Zusatzstoffen wie möglich bevorzugen. Ein ebenfalls sehr einfacher Weg zu einem strahlenden Teint ist eine selbstgemachte Gesichtsmaske aus frischen Lebensmitteln. Das Beste daran ist, dass man immer ganz genau weiß, was drin ist.

5 Gründe für die wohltuende Wirkung von Masken

  1. Weil die Produkte dick aufgetragen werden und lange einwirken, können die aktiven Inhaltsstoffe leicht in die Haut eindringen.
  2. Abgestorbene Hautzellen und überschüssiger Talg werden abgelöst, dadurch verfeinern sich die Poren.
  3. Masken spenden Feuchtigkeit. Das sorgt für ein jüngeres, frisches Hautbild.
  4. Manche Inhaltsstoffe helfen beugen Unreinheiten vor und schützen.
  5. Viele Inhaltsstoffe bieten Schutz vor trockener Heizungsluft, Wind und Wetter.

Selbstgemachte Gesichtsmasken für jeden Hauttypen

Grundsätzlich gilt: Unreine und normale Hauttypen vertragen leichte Mittel, wie Gurken, Joghurt oder Quark sehr gut, da diese reinigen und klären. Trockene, alternde und reine Hauttypen hingegen, freuen sich aufgrund der reichhaltigen Inhaltsstoffe eher über gehaltvolle Hausmittel wie Olivenöl, Honig, Bananen oder Avocados. Es empfiehlt sich, für die sogenannte „Kühlschrankkosmetik“ frische Zutaten, möglichst in BIO-Qualität zu verwenden, weil diese über den höchsten Vitamin- und Nährstoffgehalt verfügen. Luftdicht verpackt bleiben selbst gemachte Masken im Kühlschrank bis zu drei Tagen haltbar.

Gesichtsmasken selber darstellen

Rezept-Tipps für selbst gemachte Gesichtsmasken

Der Klassiker unter den selbst hergestellten Masken besitzt einen kühlenden, entzündungshemmenden Effekt, erfrischt bei sommerlicher Hitze und spendet trockener Haut Feuchtigkeit. Je nach Größe, eine halbe oder ganze Gurke im Mixer zerkleinern und mit einem Esslöffel Quark verrühren.
Joghurt wirkt beruhigend und ist daher für sensible oder durch die Sonne gereizte Haut bestens geeignet. Einfach Naturjoghurt auf Gesicht und Dekolleté auftragen.
Dieses Hausmittel besteht aus zwei Esslöffeln Karottensaft, einigen Tropfen Olivenöl und einem Eigelb. Alle Bestandteile zu einer Art Mayonnaise aufschlagen und auftragen. Die Maske hat vor allem auf müde, alternde Haut und auf ein trockenes Hautbild im Winter eine erfrischend, belebende Wirkung.
Dank der antibakteriellen Eigenschaften ist die Mischung aus je einem Löffel Honig, Zimt und geriebener Muskatnuss die ideale Pflege für Frauen, die unter Hautunreinheiten, Pickeln und Mitessern leiden.
Zur Hautreinigung und Beruhigung bei Akne, Mitessern & Co. ist Heilerde hervorragend geeignet. Einfach einige Löffel Heilerde mit etwas Wasser vermischen und eine cremige Paste anrühren. Die Erde nimmt überschüssigen Talg auf und befreit die Hautoberfläche von Unreinheiten.

Tipps zur richtigen Verwendung von Gesichtsmasken

  • Zunächst erfolgt die gründliche Reinigung des Gesichts mittels warmen Wassers.
  • Bei Hautunreinheiten oder sehr viel überschüssigem Talg hilft ein warmer Waschlappen, rund 10 Minuten aufgelegt dabei, die Poren zu öffnen.
  • Maske gleichmäßig, idealerweise mit einem weichen Pinsel, auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen.
  • Frauen, die eine kühle Maske bevorzugen, sollten die Maske vor dem Auftragen im Kühlschrank kühlen.
  • Nach der empfohlenen Einwirkzeit (je nach Produkt zwischen 10 und 30 Minuten) die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen.
  • Abschließende Pflege mit einer zum Hauttyp passenden Lotion oder Creme.

Gesichtsmasken kaufen oder selber machen? Haben Sie bereits Erfahrungen mit bestimmten Produkten gemacht? Wir freuen uns über einen Kommentar.

 

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

medizinfuchs Redaktion

Die Blog-Redaktion von Deutschlands bestem Preisvergleich für Medikamente erstellt hier im Blog interessante Hintergründe, Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Wellness und Beauty.

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.