Ernährung, Erholung & Fitness

Warum saisonale Lebensmittel so gut sind

saisonale Lebensmittel
Verfasst von Elle Republic
Es gibt eine Vielzahl an Gründen die dafür sprechen, saisonale und regionale Produkte zu essen. Zum einen helfen sie, die Umwelt zu schützen und unterstützen die lokalen Bauernbetriebe, die ökologisch arbeiten. Zum anderen erhält Ihr Körper auch frische Lebensmittel, die nicht vor ihrer Zeit geernet wurden. Nicht zuletzt sorgt eine saisonale Ernährung auch für viel Abwechslung auf dem Speiseplan.

In diesem Artikel gehe ich auf insgesamt sieben gute Gründe ein, warum es sinnvoll ist, saisonale Lebensmittel zu essen. Danach werden Sie sich wahrscheinlich fragen, warum Sie nicht schon längst auf regionale und saisonale Produkte umgestiegen sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie davon inspiriert werden und bei Ihrem nächsten Bauern oder auf dem Wochenmarkt frische und lokale Lebensmittel einkaufen. Noch besser ist es natürlich, wenn man selber Gemüse oder Früchte anbauen kann. Der Gang zum Gemüsebeet ist wie Einkaufen ohne zu bezahlen.

7 gute Gründe, warum es sich lohnt, saisonal zu essen

1. Der gute Geschmack

Lebensmittel, die geerntet werden, wenn sie voll ausgereift sind, schmecken unglaublich gut. Sie haben ihr optimales Aroma erreicht, wenn sie frisch von der Ernte kommen und gleich gegessen werden. Dann sind sie knackig, saftig und voller frischer Farben. Ein gutes Beispiel sind sommerliche alte Tomatensorten, die andere Tomatensorten vor Neid erblassen lassen. Sie können sie wie einen Apfel essen, wenn sie roh und noch warm von der Sonne frisch vom Strauch kommen.

Radieschen, saisonale Lebensmittel

2. Saisonale Lebensmittel enthalten die meisten Nährstoffe

Pflanzen entwickeln durch Sonnenlicht und guten Boden ihre Nährstoffe. Wenn Lebensmittel zur Saison geerntet werden, sind sie reif und vollständig entwickelt. Die Pflanze hat dann mehr Sonne erhalten und das bedeutet sie enthält auch mehr Antioxidantien.

3. Saisonale Lebensmittel sind günstiger

Nicht nur wegen der kürzeren Transportwege, sind saisonale Produkte günstiger. Da es zur Saison immer einen Überhang an den jeweiligen Lebensmitteln gibt, sinkt der Preis. Auf dem Wochenmarkt können Sie die Preisentwicklung schön beobachten. Sobald sich die Saison eines Produktes dem Ende nähert, steigt der Preis. Also kaufen Sie zur Saison und sparen Sie damit viel Geld!

4. Die Umwelt wird geschützt

Saisonale Lebensmittel wachsen ohne Einflussnahme des Menschen von selber. Es braucht dafür keine Pestizide oder genetische Modifikationen. Saisonales Essen bedeutet auch immer regionale Produkte. Das heißt, Sie müssen nicht auf langen Wegen über den halben Erdball transportiert werden. Das schont die Umwelt nicht nur durch weniger CO2-Emissionen, sondern auch dadurch, dass weniger Verpackungsmaterialien verwendet werden.

Pilze, saisonale Lebensmittel

5. Saisonales Essen muss selber gekocht werden

Wer sich saisonal ernährt, muss die frischen Lebensmittel auch kochen. Fertigprodukte gibt es da nicht. Und wer selber kocht, behält auch die Kontrolle über die Inhaltsstoffe in seiner Ernährung. Sie entscheiden selber, wieviel Zucker Sie verwenden möchten und können sich sicher sein, dass es keine ungewollten Zusatzstoffe im Essen gibt. Außerdem macht selber kochen Spaß, vor allem wenn die ganze Familie dabei hilft.

6. Der Einkauf saisonaler Produkte sorgt für Vielfalt

Wer auf dem Wochenmarkt saisonal einkauft, wird mit einer unglaublichen Vielfalt an Lebensmitteln konfrontiert. Das regt an, immer neue Gerichte zu kochen und auszuprobieren. Die Vielfalt macht sich dann auch auf dem Speiseplan bemerkbar und je vielfältiger wir essen, desto gesünder ist unsere Ernährung.

7. Saisonales Essen sorgt für einen gesunden Körper

Seit Tausenden von Jahren ist der menschliche Körper an saisonale Abwechslung in der Ernährung gewöhnt. Ein gesunder Körper braucht diese Vielfalt, um auch weiterhin gesund zu bleiben. Im Herbst, wenn die Äpfel reif sind sorgen sie dafür, dass der Körper viele Vitamine für den Winter bekommt und der Körper sich auf die kalte Jahreszeit einstellen kann. Im Frühling sorgt die Vielfalt an Blattgrün für Salate dafür, dass der Körper Gifte ausschwemmt, die sich über die dunklen Monate im Winter angesammelt haben. Außerdem verlieren wir dadurch den Winterspeck wieder. Im Sommer braucht der Körper bei hohen Temperaturen viel Flüssigkeit, die er durch Beeren, Gurken oder Wassermelonen aufnehmen kann. Sie sehen, jedes saisonale Lebensmittel hat zu seiner Reifezeit eine wichtige Aufgabe in unserer Ernährung.

Kennen Sie noch mehr Gründe, warum eine saisonale und lokale Ernährung für uns gut ist? Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

Elle Republic

Weltenbummlerin und Kanadierin. Elle lebt schon seit 13 Jahren in Deutschland. Auf ihrem Blog Elle Republic nimmt sie uns mit in ihre Welt – vollgespickt mit leckerem, gesunden Essen und natürlich ihren Lieblingsrezepten.

4 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.