Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/ Vertriebe
Wirkstoffe
Preis
Preis max. (€):  
Kundenbewertungen

Jodmangel

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
Jodetten Henning 1x wöchentlich, 28 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  9,85 €
40% Ersparnis
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
28 Stück
Grundpreis: 0,35 € / 1 Stk.
Jodid 200 Hexal, 100 ST, HEXAL AG
ab  2,53 €
63% Ersparnis
HEXAL AG
100 Stück
Grundpreis: 0,03 € / 1 Stk.
Jodid 100 Hexal, 100 ST, HEXAL AG
ab  1,63 €
62% Ersparnis
HEXAL AG
100 Stück
Grundpreis: 0,02 € / 1 Stk.
Jodetten 150 Henning, 100 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  5,21 €
45% Ersparnis
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,05 € / 1 Stk.
JODETTEN 200 HENNING, 100 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  6,35 €
45% Ersparnis
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,06 € / 1 Stk.
JODID 100, 100 ST, Merck Serono GmbH
ab  2,35 €
48% Ersparnis
Merck Serono GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,02 € / 1 Stk.
thyreo loges, 100 ST, Dr. Loges + Co. GmbH
ab  10,97 €
42% Ersparnis
Dr. Loges + Co. GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,11 € / 1 Stk.
JODETTEN 100 HENNING, 100 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  4,46 €
44% Ersparnis
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.
Jodinat 100ug Tabletten, 100 ST, Aristo Pharma GmbH
ab  1,98 €
54% Ersparnis
Aristo Pharma GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,02 € / 1 Stk.
Jodid dura 200ug, 100 ST, Mylan dura GmbH
ab  3,58 €
47% Ersparnis
Mylan dura GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.
Jodid dura 100ug, 100 ST, Mylan dura GmbH
ab  2,21 €
49% Ersparnis
Mylan dura GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,02 € / 1 Stk.
Jodinat 200ug Tabletten, 100 ST, Aristo Pharma GmbH
ab  3,53 €
48% Ersparnis
Aristo Pharma GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.
Jodgamma 200, 100 ST, Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
ab  3,53 €
46% Ersparnis
Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
100 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.

Produkte für Schilddrüse bei Jodmangel

Jod ist ein lebenswichtiges Spurenelement, das zum Aufbau der Schilddrüsenhormone benötigt wird. Bei einer Unterversorgung mit Jod, also durch eine zu geringe Aufnahme von Jod durch die Nahrung, kann es zu einem Jodmangel kommen. Dieser kann zu einer vergrößerten Schilddrüse und einer Beeinträchtigung diverser Stoffwechselprozesse führen. Besonders bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren ist eine ausreichende Versorgung mit Jod unerlässlich. Kann die Versorgung mit Jod durch die Nahrung nicht sichergestellt werden, ist die Einnahme von Jodpräparaten notwendig.

Funktionen von Jod

Das Spurenelement Jod ist wichtiger Bestandteil der Schilddrüsenhormone. Der Körper verbraucht bis zu 80 Prozent des mit der Nahrung aufgenommenen Jods direkt in der Schilddrüse, um die Hormone aufzubauen. Das Jod gelangt aus dem Magen-Darm-Trakt in das Blut und wird in die Schilddrüse transportiert und dort in die Schilddrüsenhormone eingebaut. Zu den Schilddrüsenhormonen gehören Trijodthyronin (T3) und Tetrajodthyronin (T4 bzw. Thyroxin). Diese Hormone spielen eine Rolle bei zahlreichen Stoffwechselprozessen des Körpers, u. a. Energiestoffwechsel, Wachstum, Knochenbildung und Entwicklung des Gehirns. Die Schilddrüse kann bis zu 10 Milligramm Jod speichern, was den Jodbedarf für 3 Monate sicherstellt. Auch die Schilddrüsenhormone werden gespeichert und bei Bedarf an das Blut abgegeben.

Der tägliche Bedarf an Jod

Für Jugendliche und Erwachsene empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) die tägliche Aufnahme von ungefähr 200 Mikrogramm (µg) Jod. Der Bedarf bei schwangeren und stillenden Frauen liegt mit 230 bis 260 Mikrogramm etwas höher. Säuglinge benötigen täglich etwa 50 bis 80 Mikrogramm, Kinder bis zum 9. Lebensjahr 100 bis 140 Mikrogramm. In Deutschland wird die tatsächliche Jodaufnahme bei Erwachsenen von der DGE auf nur 110 bis 120 Mikrogramm täglich geschätzt, daher gilt Deutschland noch als Mangelregion.

Jodmangel

Wenn über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Jod aufgenommen wird, kann Jodmangel entstehen. Häufig führt Jodmangel zu einer Vergrößerung des Schilddrüsengewebes, einem sogenannten Kropf (medizinisch: Struma). Seltener führt Jodmangel zu einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose). Häufig treten die Symptome schleichend auf und anfangs haben Betroffene keine Beschwerden. Dies führt dazu, dass Schilddrüsenprobleme erst spät behandelt werden. Ist eine Schilddrüsenunterfunktion stark ausgeprägt, kommt es zu Symptomen wie Wachstums- und Entwicklungsstörungen bei Kindern, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen und übermäßigem Schlafbedürfnis. Bei Erwachsenen kann es zu Knoten in der Schilddrüse oder zu Hashimoto-Thyreoiditis kommen, einer chronischen Entzündung der Schilddrüse.

Vergrößerte Schilddrüse und Kropf

Wenn im Blut nicht genügend Schilddrüsenhormone verfügbar sind, wird die Produktion weiterer Hormone eingeleitet, wozu Jod benötigt wird. Falls nicht genug Jod vorhanden ist, wird die Produktion der Schilddrüsenhormone weiterhin angeregt und infolgedessen wird das Schilddrüsengewebe vermehrt. Jodmangel führt somit zur Vergrößerung der Schilddrüse, was äußerlich durch den Kropf (medizinisch: Struma) sichtbar wird. Bei einem Kropf ist die Schilddrüse sogar so stark vergrößert, dass sie Atem-, Schluck- und Sprechbeschwerden verursacht. Durch die Einnahme von Jodpräparaten oder Schilddrüsenhormonen kann eine vergrößerte Schilddrüse wieder verkleinert werden. In seltenen Fällen ist eine Operation nötig.

Jodversorgung bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren

Eine ausreichende Jodversorgung ist besonders wichtig bei Kindern, Jugendlichen und Schwangeren. Jodmangel kann bei Kindern zu Störungen in Wachstum, Gehirnreifung und Reifung des Skelettsystems führen. Bei Jugendlichen kann Jodmangel ebenfalls zu einer Störung der Gehirnreifung führen, was sich in Lern- und Konzentrationsproblemen äußert. Schwangere und stillende Frauen müssen besonders auf eine ausreichende Jodversorgung achten, denn sie müssen den Fötus bzw. ihr Baby mitversorgen. Eine Unterversorgung mit Jod kann zu schweren Behinderungen führen.

Kretinismus

Die Schilddrüsenhormone spielen eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des Gehirns. Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen, der bereits bei der Geburt besteht, führt zu geistigen Behinderungen bis hin zum sogenannten Kretinismus (frz. Crétin, „Dummkopf“). Jodmangel ist die weltweit größte vermeidbare Ursache von Hirnschäden und geistigen Behinderungen. Deshalb wird jedes Neugeborene routinemäßig untersucht, ob bei ihm eine Schilddrüsenunterfunktion vorliegt. Falls eine Schilddrüsenunterfunktion nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies zu dauerhafter geistiger Behinderung führen.

Situation in Deutschland

Weltweit sind zwischen 1,5 und 2 Milliarden Menschen von Jodmangel betroffen. Deutschland ist laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwar kein Jodmangelgebiet mehr, doch es ist dennoch insofern eine Jodmangelregion, als dass der Boden nur sehr wenig Jod enthält. Deutschland war früher noch sehr stark von Jodmangel betroffen, sodass noch bei rund 30 Prozent der Erwachsenen eine vergrößerte Schilddrüse vorliegt. Die Kosten, die durch die Folgen eines Jodmangels entstehen, werden in Deutschland auf ungefähr 2 Milliarden Euro im Jahr geschätzt. Dabei ließen sich durch Jodmangel verursachte Krankheiten ganz leicht durch eine konsequente Versorgung mit Jodsalz verhindern.

Vorbeugung

In Europa kommen Lebensmittel mit dem höchsten Jodgehalt aus dem Meer. Besonders Meeresfische wie Seelachs, Schellfisch oder Kabeljau sind gute Jodlieferanten. Auch Meeresfrüchte wie Miesmuscheln, Garnelen und Hummer enthalten viel Jod. Algen und Seetang enthalten sehr viel Jod, da sie Jod speichern, das im Meerwasser enthalten ist. In Deutschland wird dem Futter von Milchkühen mittlerweile Jod beigesetzt, deshalb enthalten auch Milch und Milchprodukte etwas Jod. Getreide und Getreideprodukte sind von Natur aus recht jodarm, allerdings verwenden inzwischen sehr viele Bäckereien Jodsalz, um ihr Brot herzustellen.

Jodsalz

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, beim Kochen grundsätzlich Speisesalz zu verwenden, das mit Jod angereichert wurde, zu verwenden, um den Mangel an Jod in der Nahrung auszugleichen. Außerdem sollte beim Kauf von Lebensmitteln (z. B. Brot) darauf geachtet werden, dass bei ihrer Herstellung Jodsalz verwendet wurde. Ohne Jodsalz nimmt ein Erwachsener mit der Ernährung täglich nur rund 100 Mikrogramm Jod zu sich. Jodiertes Speisesalz enthält zwischen 15 und 25 Mikrogramm Jod je Gramm Salz. Diese Menge stellt auch für Schilddrüsenkranke kein gesundheitliches Risiko dar. Daher wird die Verwendung von Jodsalz auch für Menschen empfohlen, die an Schilddrüsenerkrankungen leiden.

Jodpräparate

Um sicherzugehen, dass Sie Ihren täglichen Bedarf an Jod decken, können Sie zusätzlich Jodpräparate einnehmen. Dies ist vor allem für schwangere und stillende Frauen empfohlen. Sprechen Sie allerdings vorher mit einem Arzt, denn es kann zu einer Überdosierung und Nebenwirkungen kommen. Beträgt die tägliche Jodzufuhr über längere Zeit mehr als 500 Mikrogramm des Spurenelements, können Krankheiten wie eine Schilddrüsenunterfunktion oder ein Morbus Basedow entstehen. Der Wirkstoff in Jodpräparaten, die es in Tablettenform zu kaufen gibt, ist Kalium jodid. Gängige Präparate sind JODID 200 HEXAL Tabletten oder JODID 100 HEXAL Tabletten, die täglich eingenommen werden können. THYREO LOGES Tabletten hingegen werden sogar morgens und abends eingenommen. Ein sehr hoher Jodgehalt besteht in JODETTEN Henning 1x wöchentlich Tabletten, daher müssen sie nur einmal in der Woche eingenommen werden.

› Ratgeber: Top Beiträge