Medizinfuchs-Mythen

Der schlaue Fuchs klärt auf: Hilft viel Trinken bei Erkältungen?

Medizinfuchs Mythen viel Trinken
Der Volksmund sagt: „Wer erkältet ist, soll sich ausruhen und viel Flüssigkeit zu sich nehmen.“ Warmer Tee hilft, festsitzendes Sekret in Bronchien und Lunge zu lösen. Zudem hält ausreichende Flüssigkeitsaufnahme die Schleimhäute feucht und gleicht bei Fieber den Wasserverlust aus. Doch stimmt das überhaupt oder ist es nur ein Mythos?

Allein aufgrund trockener Heizungsluft ist im Winter viel Trinken angesagt. Doch spätestens dann, wenn die unliebsamen Symptome einer Erkältung im Anmarsch sind, ist laut landläufiger Meinung eine verstärkte Flüssigkeitszufuhr wichtig. Ob das wirklich so ist und welche Flüssigkeiten bei erkältungsbedingten Beschwerden rasche Linderung versprechen, erfahren Sie hier. Der schlaue Fuchs klärt auf, ob viel Trinken wirklich hilfreich ist.

Warum ist Trinken wichtig?

Während der ungemütlichen, kalten Jahreszeit halten sich die meisten Menschen den überwiegenden Teil des Tages in geschlossenen, zentral beheizten Räumen auf. Heizungsluft ist nicht nur warm, sondern auch extrem trocken. Das führt dazu, dass die Schleimhäute des Nasen-Rachen-Raumes austrocknen. Trockene Schleimhäute bieten schädlichen Eindringlingen wie Keimen, Bakterien und Viren ideale Angriffsflächen.

Zudem können sich Krankheitserreger auf trockenen Schleimhäuten bedeutend besser ausbreiten. Somit ist gerade im Herbst und Winter eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme besonders wichtig, da das Immunsystem ohnehin mit einem stetig wechselnden Warm-Kalt-Rhythmus und der verstärkten Abwehr von Ansteckung beschäftigt ist. Das hilft, um einer Austrocknung der Schleimhäute entgegenzuwirken.

Welche Getränke sind empfehlenswert?

Dass Softdrinks, alkoholische Getränke und süße, zuckerhaltige Säfte aufgrund der enthaltenen Kalorien eher schaden als nützen, versteht sich von selbst. Für den raschen, erfrischenden Schluck zwischendurch genügt mitunter schon einfaches Wasser – kalt, aus dem Wasserhahn.

Die meisten Menschen empfinden während der kalten Monate allerdings Wärme als sehr wohltuend, weshalb im Winterhalbjahr in vielen Familien verstärkt Tee getrunken wird. Ist es trotz aller Vorsicht dennoch zu einer Erkältung gekommen, verschaffen verschiedene Zusätze und Hausmittel Linderung. Im besten Fall beschleunigen sie sogar die Genesung.

Viele Früchte- und Kräutertees können gesundheitsfördernd wirken. Früchtetees punkten mit einem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt, Kräutertees enthaltenen oft Gerbstoffe und sekundären Pflanzenstoffe, die antibakterielle, schleimlösende oder sogar schmerzlindernde Wirkung haben.

Kräutertees bei Erkältung und Husten

Zu den Favoriten unter den natürlichen Gesundheitstees bei Erkältung und Husten zählen:

  • Pfefferminzetee beruhigt und befreit die Atemwege und hat eine antibakterielle Wirkung
  • Ingwer-Tee hat eine entzündungshemmende Wirkung
  • Salbeitee lindert den Hustenreiz und weist antibakterielle und teils antivirale Eigenschaften auf
  • Holunderblütentee wirkt schweißtreibend und fiebersenkend
  • Sanddorntee  beinhaltet Vitamin C, stärkt das Immunsystem und wirkt entzündungshemmend
  • Lindenblüten lösen den Schleim auf, wirken schweißtreibend und schmerzlindernd
  • Thymiantee wirkt krampf- und schleimlösend
  • Kamilentee punktet mit entzündungshemmenden Eigenschaften 
  • Spitzwegerichtee wird oft bei bei Katarrhen der Luftwege und bei entzündlichen Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut verwendet 
  • Hagebuttentee hat einen höhen Vitamin C Gehalt
  • Cistustee enthält wertvolle Antioxidantien, die das körpereigene Immunsystem unterstützen

Spezialfall bei Erkältungen – Arzneitee

Kräutertees, die man als Arzneitee kaufen kann, werden zusätzlich als zugelassene medizinische Produkte bestimmten Qualitätsstandards und Überprüfungen unterzogen, die sogar Mindestgehalt bestimmter Inhaltsstoffen bzw. ätherischen Ölen in den verwendeten Heilpflanzen und Füllmenge pro Beutel überprüfen.  Das unterscheidet Arzneitees von einfachen Lebensmitteltees.

Oft werden Arzneiteesmischungen als Aufgussgetränke aus Arzneipflanzen bzw. Heilpflanzen oder angeboten, um gezielt Heilungsprozesse zu unterstützen und  Beschwerden für bestimmte Anwendungsgebiete oder Krankheitsbilder zu lindern, z.B. u.a. Erkältungstees oder Husten– und Bronchialtees.

Erkältungstee auf medizinfuchs.de finden!

 

 

Einige Tipps zur Linderung:

Honig
Honig anstatt Zucker im Tee ist bei Halsschmerzen und Husten sehr wohltuend. Darüber hinaus stärken einige im Honig enthaltene Stoffe die Abwehrkräfte.
Ingwer
Ein Aufguss mit frischem Ingwer wirkt entzündungshemmend, abschwellend und erfrischend. Die wichtigste Wirkkraft liegt wie beim Apfel direkt unter der Schale. Also empfiehlt es sich den Ingwer dünn zu schälen, mit Schale oder in getrockneter Form bzw. als Ingwertee zu verwenden.
Vitamin C
Getränke mit hoch dosiertem Vitamin C und Zink wirken sich positiv auf die Abwehrkräfte aus und können dazu beitragen, erste Erkältungssymptome zu lindern und die Erkältungszeit zu verkürzen. Entsprechende, hochwertige und vitaminhältige Getränkepulver und Vitaminendrinks gibt es in der Apotheke.

Wie viel ist gesund?

Auch Kranke mit ausgeprägten Erkältungssymptomen sollten es nicht übertreiben. Ärzte empfehlen Erwachsenen 1,5 bis 2,0 Liter Flüssigkeit am Tag. Das ist nicht viel mehr, als die Gesellschaft für Ernährung auch vollkommen gesunden Personen empfiehlt. Gesellt sich zum Kratzen im Hals, Schnupfen und Husten allerdings Fieber, empfiehlt es sich, die Flüssigkeitsmenge ein wenig zu erhöhen, da der Kranke vermehrt schwitzt. Wichtig ist es, über den Tag verteilt zu trinken und sich auszuruhen.

Medizinfuchs Mythen der schlaue Fuchs erklärt

Mythos bestätigt?

Ja und Nein. Aufgrund der positiven Auswirkungen auf die Schleimhäute ist ausreichende Flüssigkeitszufuhr ein wichtiger Faktor zur Vorbeugung von Infekten und zum Lindern erkältungsbedingter Beschwerden. Doch viel Trinken kann weder eine Ansteckung vermeiden, noch eine Grippe heilen.

Achtung! Teetrinken ist kein Allheilmittel! Bei erhöhter Temperatur und nicht abklingenden Beschwerden sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen, die Erkrankung abklären und sich geeignete Medikamente verschreiben lassen.

Praxistipp

Das beste Getränk bei trockener Heizungsluft ist Wasser. Es ist preiswert und enthält keine Kalorien. Wer warme Getränke bevorzugt, sollte am besten auf ungesüßten Tee zurückgreifen. Zur Flüssigkeitsbilanz gehört neben den reinen Flüssigkeiten auch der Flüssigkeitsanteil, der in saftigem Obst und Gemüse enthalten ist. Ein guter Grund, jetzt verstärkt zu den vitaminreichen Leckereien zu greifen!

Wie viel Trinken Sie bei Erkältungen? Trinken Sie mehr als sonst und was bevorzugen Sie? Über Ihren Kommentar würden wir uns sehr freuen.

 

Heiße Minze Heißer HolunderHeiße CranberryHeißer SalbeiHeiße Zitrone
ADDITIVA Heiße Minze + ApfelDoppelherz Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink Doppelherz Heiße Cranberry mit Vitamin C + ZinkADDITIVA Heißer Salbei Tapoday Heisse Zitrone Vitamin C
ADDITIVA Heiße Minze + Apfel > Zum Preisvergleich Doppelherz Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink > Zum PreisvergleichDoppelherz Heiße Cranberry mit Vitamin C + Zink > Zum Preisvergleich ADDITIVA Heißer Salbei > Zum Preisvergleichapoday Heisse Zitrone Vitamin C > Zum Preisvergleich

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

medizinfuchs Redaktion

Die Blog-Redaktion von Deutschlands bestem Preisvergleich für Medikamente erstellt hier im Blog interessante Hintergründe, Wissenswertes und Unterhaltsames rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Wellness und Beauty.

4 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung gelesen und akzeptiere diese.