Wenn Sie unsere Website nutzen, setzen wir und unsere Partner sog. Cookies. Details hierzu und zum Opt-out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

Günstigster Preis: 9,84 €
Preis bisher: 11,18 €*
Ersparnis*: 12%
zzgl. Versand: 4,99 €
Bei Servus!Apotheke
Zum Shop

Preisvergleich Similasan Milchbildungstropfen, 50 ml

Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Giropay
  • BillPay
Grundpreis: 19,68 € / 100 ml Daten vom 16.11.19 00:07
Preis kann jetzt höher sein**
11,18 €
+ Versand 6,90 €
frei ab 69,00 €
Gesamtpreis 18,08 €
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Visa
  • MasterCard
Grundpreis: 22,36 € / 100 ml Daten vom 13.11.19 00:05
Preis kann jetzt höher sein**
Newsletter

Newsletter

Melden Sie sich an und erhalten Sie noch mehr Rabatte, Gutscheine und Infos

Mit dem Klick auf „Anmelden“ willige ich in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung von medizinfuchs.de ein.


Produktinformation zu Similasan Milchbildungstropfen

Dieses Medikament auf homöopathischer Basis enthält Tropfen, die gegen einen Milchmangel während der Stillzeit eingenommen werden sollten. Da das Präparat auf rein pflanzliche Wirkstoffe setzt und damit nebenwirkungsarm ist, ist das von der Jacoby Pharma GmbH angebotene Produkt auch mit anderen Medikamenten kombinierbar.

Indikation und Anwendung

  • Eine Anwendung von Similasan Milchbildungstropfen empfiehlt sich bei Milchmangel oder Milchüberschuss der Muttermilch bei Wöchnerinnen.

Kontraindikation und Gegenanzeigen

  • Bei einer Überempfindlichkeit gegenüber Alfalfa, Lac caninum (D10) oder Urtica urens (D6) sollten Similasan Milchbildungstropfen nicht eingenommen werden.

Dosierung und Anwendung

  • Frauen sollten nicht mehr als drei Mal 10 Tropfen pro Tag einnehmen. Stellt sich ein Erfolg ein und die Milchbildung in der Brust wird gefördert, kann die Menge reduziert werden. Eine Überdosierung hat keinen Effekt.

Patientenhinweise

  • Patientinnen, die das Baby nach sieben Tagen noch immer nicht ausreichend stillen können, sollten einen Arzt aufsuchen. Auch eine Stillberaterin sollte hinzugezogen werden, um die Therapie zu unterstützen.

Schwangerschaft

  • Ob eine werdende Mutter Similasan Milchbildungstropfen bereits während der Schwangerschaft einnehmen sollte, ist ungewiss, da keine gesicherten Daten vorliegen. Im Zweifelsfall sollte vor der Einnahme ein Arzt konsultiert werden.

Einnahme Art und Weise

  • Frauen nehmen während der Stillzeit drei Mal 10 Tropfen pro Tag. Die Tropfen sollten dazu mit Wasser verdünnt und anschließend mit der Zunge auf die Schleimhaut verteilt werden. Geeignet ist eine Einnahme eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen.

Wechselwirkungen

  • Es sind keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen von Similasan Milchbildungstropfen mit anderen Medikamenten bekannt. Mütter sollten vor der Einnahme dennoch einen Arzt befragen.

Warnhinweise bei Hilfsstoffen

  • Neben den Inhaltsstoffen und Wasser befindet sich in Similasan Milchbildungstropfen ein hoher Ethanolgehalt von über 50 %. Bei eventuellen Empfindlichkeiten gegenüber Alkohol oder Ethanol sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Pflichtangaben ***

Zurzeit sind leider keine weiteren Informationen verfügbar.



Erfahrungsberichte zu Similasan Milchbildungstropfen, 50 ml

Es sind noch keine Erfahrungsberichte vorhanden.
Helfen Sie anderen Nutzern und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht!

Produktbewertung schreiben




* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.
*** medizinfuchs.de bezieht die Informationen seiner veröffentlichten Artikel aus gängigen medizinischen und pharmazeutischen Quellen. Ein relevanter Partner ist für uns die ifap-GmbH, die sich auf Arzneimittel-Daten fokussiert hat. Unsere Fachredakteure recherchieren und publizieren sowohl Patienten- als auch Produktinformationen aus Herstellerangaben, damit Sie spezifische Produktinformationen erhalten. Auf dieser Grundlage können Sie das passende Präparat für sich finden. Mehr über unsere Plattform und Tätigkeit finden Sie auf der „Über uns“-Seite‌.