Ernährung, Erholung & Fitness

Frühling 2017 – So überwinden Sie erfolgreich Ihre Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit
Verfasst von Jerome Lavrut
Wir erklären Ihnen, wo die Ursachen für Frühjahrsmüdigkeit liegen und warum viele Menschen sich im Frühling häufig schlapp und gereizt fühlen. Außerdem geben wir Ihnen konkrete Tipps, wie Sie gegen Müdigkeit und Abgeschlagenheit vorgehen können.

Im Frühling werden die Tage wieder länger und die ersten warmen Sonnenstrahlen locken uns nach draußen. Eigentlich gute Gründe, um wieder aktiver zu sein. Doch viele Menschen hat die Frühjahrsmüdigkeit voll im Griff, sie fühlen sich abgeschlagen und müde. Damit geht meist auch eine verringerte Leistungsbereitschaft einher.

Ursachen und Symptome der Frühjahrsmüdigkeit

Unser Körper verbraucht im Winter seine Energiereserven. Unter anderem liegt das daran, dass Erkältungen und grippale Infekte an unserem Vitaminspeicher zehren.

Frühjahrsmüdigkeit

Foto: Unsplash

Hinzu kommt, dass wir nur wenig Zeit an der frischen Luft verbringen, stattdessen halten wir uns viel in geschlossenen Räumen auf. Auch unsere Essgewohnheiten sind im Winter anders, häufig essen wir mehr und reichhaltiger als im Sommer.

Durch das im Winter fehlende Sonnenlicht und die kurzen Tage liegt in unserem Blut im Winter eine erhöhte Melatonin-Konzentration vor. Melatonin ist das Schlafhormon, welches bei Dunkelheit vermehrt produziert wird und uns müde werden lässt. Dies geht häufig mit einem erhöhten Schlafbedürfnis einher. Abgeschlagenheit und Müdigkeit ist deshalb auch im Winter immer wieder möglich.

Die Umstellung des Körpers

Im Frühjahr muss sich der Körper erst an die Wetterumstellung bzw. den Klimawechsel anpassen. Dieser Gewöhnungsprozess benötigt meist mehrere Wochen. Doch was passiert im Körper bei dieser Umstellung?

Frühling

Foto: Pexels

Durch die wärmeren Tage weiten sich die Blutgefäße im Körper und der Blutdruck wird abgesenkt. Außerdem steigt die Serotonin-Produktion durch die längeren Tage und damit einhergehende Helligkeit wieder an. Daraufhin entstehen Wechselwirkungen zwischen dem neu produzierten Serotonin und dem im Blut vorhandenen Melatonin.

Auch der Schlaf-Wach-Rhythmus verändert sich im Frühling. Durch die länger werdenden Tage bleiben viele Menschen auch länger wach, stehen aber am nächsten Morgen wieder zur gewohnten Zeit auf. Dadurch erhalten Sie effektiv weniger Schlaf, was die Müdigkeit am Tag weiter verstärkt.

Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Am 20.03.2017 ist Frühlingsanfang, daher zeigen wir Ihnen konkrete Tipps gegen die bevorstehende Müdigkeit:

  • Wechselduschen am Morgen stärken das Immunsystem und machen wach. Variieren Sie die Temperatur des Wassers und hören mit der kalten Dusche auf.
  • Sonnenlicht bringt den Körper in Schwung und verdrängt das Schlafhormon Melatonin, genießen Sie möglichst früh am Tag die Sonne.
  • Bewegung an der frischen Luft sorgt für Sauerstoff im Gehirn und vertreibt dadurch die Müdigkeit. Außerdem wird der Kreislauf angeregt.
  • Maximal 20-minütige Powernaps am Mittag laden Ihre Energiereserven für die zweite Tageshälfte auf und lenken den Schlafdruck auf den Abend.
  • Gestalten Sie Ihre Ernährung frisch, mit viel Obst und Gemüse, so dass die Vitaminspeicher Ihres Körpers aufgefüllt werden.
  • Trinken Sie viel Wasser, um sich weniger schlapp zu fühlen.
  • Passen Sie Ihren Schlafrhythmus so an, dass Sie das Tageslicht voll ausschöpfen können. Gehen Sie also früh
    ins Bett und stehen früh auf. Ändern Sie die Zeiten aber nur Stück für Stück, um die Umstellung sanft zu vollziehen.

Frühlingsanfang Wecker

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Überwindung Ihrer Frühjahrmüdigkeit. Haben Sie noch Fragen oder weitere Tipps? Posten Sie diese gerne in die Kommentare.

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Inhalt wurde verfasst von

Jerome Lavrut

Herr Lavrut ist seit 2009 Geschäftsführer der Infrasonics GmbH.
In dieser Funktion hat er ein internationales Netzwerk zu Industrie, Experten und Schlafwissenschaftlern aufgebaut. Seine Kompetenzen umfassen sowohl wissenschaftliche Aspekte wie auch weltweite Innovationen aus dem Bereich Schlafmedizin. Er ist gelernter Journalist und setzt sich mit Überzeugung für das Thema Schlaf und Regeneration in Deutschland ein.

Einen Kommentar schreiben