Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/ Vertriebe
Wirkstoffe
Preis
Preis max. (€):  
Kundenbewertungen

Nahrungsmittelallergie

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
Allergoval, 100 ST, Köhler Pharma GmbH
ab  41,64 €
34% Ersparnis
Köhler Pharma GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,42 € / 1 Stk.
Allergolact, 90 ST, MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
ab  17,37 €
44% Ersparnis
MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
90 Stück
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk.
Amara-Pascoe, 50 ML, Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH
ab  6,97 €
48% Ersparnis
Pascoe Pharmazeutische Präparate GmbH
50 Milliliter
Grundpreis: 13,94 € / 100 ml
FENISTIL, 100 ML, Emra-Med Arzneimittel GmbH
ab  14,99 €
39% Ersparnis
Emra-Med Arzneimittel GmbH
100 Milliliter
Grundpreis: 14,99 € / 100 ml
LACTRASE 3300 FCC Kapseln, 100 ST, Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
ab  6,73 €
32% Ersparnis
Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
100 Stück
Grundpreis: 0,07 € / 1 Stk.
COLIMUNE S 200, 50 ST, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
ab  44,56 €
36% Ersparnis
Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
50 Stück
Grundpreis: 0,89 € / 1 Stk.
FENISTIL, 100 ST, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab  14,21 €
41% Ersparnis
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
100 Stück
Grundpreis: 0,14 € / 1 Stk.
LACTRASE 1500 FCC/KPS, 100 ST, Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
ab  3,91 €
34% Ersparnis
Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
100 Stück
Grundpreis: 0,04 € / 1 Stk.
LACTRASE VEGETARISCH 3300, 100 ST, Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
ab  7,30 €
33% Ersparnis
Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
100 Stück
Grundpreis: 0,07 € / 1 Stk.
PENTATOP 100, 100 ST, Loxavet Pharma GmbH
ab  40,48 €
32% Ersparnis
Loxavet Pharma GmbH
100 Stück
Grundpreis: 0,40 € / 1 Stk.
TilactaMed, 100 ST, Strathmann GmbH & Co. KG
ab  10,43 €
40% Ersparnis
Strathmann GmbH & Co. KG
100 Stück
Grundpreis: 0,10 € / 1 Stk.
PENTATOP 200 BTL, 50 ST, Loxavet Pharma GmbH
ab  44,23 €
30% Ersparnis
Loxavet Pharma GmbH
50 Stück
Grundpreis: 0,88 € / 1 Stk.
GASTRICHOLAN L, 50 ML, Südmedica GmbH
ab  4,24 €
47% Ersparnis
Südmedica GmbH
50 Milliliter
Grundpreis: 8,48 € / 100 ml
FENISTIL TROPFEN, 50 ML, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
13,67 €
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
50 Milliliter
Grundpreis: 27,34 € / 100 ml
Lacteol Pulver, 10 ST, G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
ab  6,14 €
44% Ersparnis
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
10 Stück
Grundpreis: 0,61 € / 1 Stk.
AAR GAMMA N 300MG, 240 ST, Aar Pharma GmbH & Co. KG
ab  35,86 €
31% Ersparnis
Aar Pharma GmbH & Co. KG
240 Stück
Grundpreis: 0,15 € / 1 Stk.
Schafgarbe-Tropfen Bio-Diät, 100 ML, Bio-Diaet-Berlin GmbH
ab  6,69 €
44% Ersparnis
Bio-Diaet-Berlin GmbH
100 Milliliter
Grundpreis: 6,69 € / 100 ml
Lactaid, 100 ST, Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
ab  11,65 €
31% Ersparnis
Pro Natura Gesellschaft Für Gesunde Ernährung mbH
100 Stück
Grundpreis: 0,12 € / 1 Stk.

Medikamente bei Nahrungsmittelallergie

Bei einer Nahrungsmittelallergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt es sich um eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Lebensmittel. Schätzungsweise 5 Prozent aller Bundesbürger leiden unter einer Lebensmittelallergie, wovon in erster Linie kleinere Kinder betroffen sind. Beim weiblichen Geschlecht treten Nahrungsmittelallergien doppelt so oft auf wie bei Männern.

Als beste Therapie einer Nahrungsmittelallergie gilt das konsequente Vermeiden des Lebensmittels, das die Allergie hervorruft. In manchen Fällen kann jedoch die Einnahme von Medikamenten sinnvoll sein, da zahlreiche Allergene versteckt und unbemerkt aufgenommen werden.

Wodurch entstehen Nahrungsmittelallergien?

Die genauen Ursachen der Entstehung von Lebensmittelallergien ließen sich bislang nicht klären. Da sich die Überempfindlichkeiten oft gehäuft innerhalb von Familien zeigen, wird von erblichen Einflüssen ausgegangen. Besteht eine genetische Veranlagung, dass es zu einer überschießenden Reaktion des Abwehrsystems kommt, steigt auch das Risiko für eine Nahrungsmittelallergie. Ebenso können auch Umweltfaktoren eine Rolle spielen.

Auslöser von Lebensmittelallergien

Grundsätzlich kommt jedes eiweißhaltige Nahrungsmittel als Auslöser einer Nahrungsmittelallergie infrage. Zu den häufigsten Allergenen zählen u. a.:

  • Eier
  • Milch
  • Schalentiere
  • Fisch
  • Mehle
  • Nüsse
  • Obst und Gemüse

Im Bereich des Möglichen sind außerdem sogenannte Pseudoallergien, bei denen eine unmittelbare Freisetzung verschiedener Stoffe ohne eine Beteiligung des Immunsystems stattfindet. Die direkte Freisetzung von Histamin hat jedoch dieselben Symptome zur Folge.

Weitere Ursachen

Verantwortlich für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist außerdem ein Mangel an speziellen Verdauungsenzymen. Dazu gehören:

  • Laktoseintoleranz (Milchunverträglichkeit)
  • Fruktoseintoleranz (Fruchtzuckerunverträglichkeit)
  • Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
  • Weizenunverträglichkeit

Behandlung einer Nahrungsmittelallergie

Wichtigster Therapiepunkt bei einer Lebensmittelallergie ist das Meiden des Nahrungsmittels bzw. seiner Inhaltsstoffe, das für die Allergie ursächlich ist. Dennoch muss der Patient für eine ausgewogene Ernährung sorgen, was durch eine Lebensmittelberatung geschehen kann.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen besteht jedoch die Gefahr, dass die versteckte Aufnahme von Allergenen erfolgt, was wiederum eine akute allergische Reaktion nach sich zieht. Im schlimmsten Fall droht ein gefährlicher anaphylaktischer Schock.

Behandlung mit Medikamenten

Für eine Therapie von Nahrungsmittelallergien stehen verschiedene Arzneimittel zur Verfügung. Dazu zählt die Wirkstoffgruppe der H1-Antihistaminika. Sie schwächen den Effekt des Gewebshormons Histamin ab, das allergische Beschwerden wie Bauchschmerzen, Juckreiz, Hautrötungen, allergischen Schnupfen, Durchfall oder Erbrechen hervorruft. Die Arzneistoffe des H1-Antihistaminikums helfen gegen die Symptome der Allergie. Sie lassen sich in Form von Tabletten, Tropfen und Sprays darreichen und können rezeptfrei in einer Apotheke oder Online-Apotheke erworben werden. Je nach Präparat enthalten die Antihistaminika Wirkstoffe wie:


Die Wirkung von Tropfen und Sprays tritt bereits nach 15 bis 30 Minuten ein. Sie wirken genau an den Stellen, an denen die Beschwerden bestehen. In den Blutkreislauf gehen die Arzneistoffe kaum über.

Mastzellstabilisatoren

Präventive Eigenschaften werden den Mastzellstabilisatoren nachgesagt. Zu diesen gehören:


Diese Arzneistoffe wirken der Freisetzung von allergieauslösendem Histamin entgegen, dessen Abspeicherung in den Mastzellen erfolgt. Außerdem weisen sie den Vorzug auf, dass sie sich über einen längeren Zeitraum einnehmen lassen. Kommt es zu einer Überdosierung, werden die Arzneistoffe einfach aus dem Körper ausgeschieden.

Leidet der Allergiker unter Hautproblemen, ist die Anwendung von folgenden Inhaltsstoffen sinnvoll:


Sie stellen die gestörte Schutzfunktion der Haut wieder her.

Kortison

Liegen stark ausgeprägte allergische Reaktionen auf ein Nahrungsmittel vor, müssen Kortison bzw. Glukokortikoide verabreicht werden. Diese unterliegen jedoch der ärztlichen Verschreibungspflicht. Sie verfügen über die Eigenschaft, die Abwehrreaktionen des Organismus zu unterdrücken. Zur gleichen Zeit bewirken sie das Hemmen der Entzündungen in den betroffenen Körperregionen. Ein Nachteil des Kortisons ist allerdings, dass es auch wichtige Abwehrabläufe im Körper blockiert. Aus diesem Grund darf die Darreichung des Medikaments nicht länger als 14 Tage dauern. Die Einnahme ist Schritt für Schritt zu reduzieren.

Auf der Haut entfaltet das Kortison als Salbe oder Creme eine sehr gute Wirkung. Neuere Arzneistoffe wirken sich auch bei längerer Anwendung nicht negativ aus.

Notfall-Set bei einem allergischen Schock

Patienten, die durch ihre Nahrungsmittelallergie bereits einmal Schwindelgefühle, Atembeschwerden, Kreislaufprobleme oder sogar einen lebensgefährlichen anaphylaktischen Schock erlitten haben, sollten sich von ihrem Arzt ein spezielles Notfall-Set zusammenstellen lassen. Dieses Set führen sie stets bei sich. Kommt es erneut zu einem Notfall, kann es wertvolle Hilfe leisten. Aus diesem Grund ist es ratsam, auch nahestehende Personen mit dem Notfall-Set vertraut zu machen.

Ein Notfall-Set enthält:

  • ein Antihistaminikum, dessen Einnahme durch Tabletten oder Tropfen erfolgt
  • ein Adrenalin-Präparat zur Stabilisierung des Kreislaufs in Form einer Fertigspritze
  • ein Kortison-Präparat in flüssiger Form oder als Zäpfchen

› Ratgeber: Top Beiträge