Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

Biotin: Das Schönheits-Vitamin -Haare und Nägel in Bestform mit Vitamin B7

Autor: medizinfuchs Redaktion
Biotin für feste Nägel und gesundes Haar
Biotin unterstützt Regenerationsprozesse der Haare und Nägel, indem es den Stoffwechsel aktiviert. Es hat sich damit als "Schönheits-Vitamin" etabliert.

Was ist Biotin?

Das wasserlösliche Vitamin H oder Vitamin B7 - heute bekannter unter dem Namen Biotin mit Wirkung auf Haare, Haut und Nägel, ist Bestandteil von Enzymen und spielt eine wichtige Rolle in der B-Vitamin-Versorgung, die generell für lebensnotwendige Mikronährstoffe steht und nicht vom Körper selbst produziert werden kann. Stattdessen werden B-Vitamine allein über die Nahrung zugeführt, im Fall von Mangelerscheinungen in Form von Supplementen. Während andere Vitamine fettlöslich sind und deshalb im Körper über einen bestimmten Zeitraum gespeichert werden können, muss die B-Vitamin-Versorgung täglich gewährleistet werden. Normalerweise reicht beim gesunden Menschen eine ausgewogene Ernährung dafür aus, doch häufig behindern äußere Umstände diesen wichtigen Versorgungsmoment, sodass auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgegriffen wird.

Wie wirkt Biotin?

biotin für haut haare nägel

Die lange Reihe von B-Vitaminen ist für Stoffwechselprozesse entscheidend: den Energie- und Kohlenhydratstoffwechsel, Eiweiß-und Nervenstoffwechsel sowie die Zellerneuerung. Eine ausreichende Versorgung mit Biotin aktiviert den Stoffwechsel und fördert hauptsächlich die Haarwurzel-Neubildung, die Festigung des Nagelbettes und der Nägel. Auch soll Biotin gegen entzündliche Hautreaktionen wie bspw. Akne oder Pickel wirken und letztlich das Hautbild klären. Damit hat Biotin in den letzten Jahren das Attribut eines Schönheitsvitamins erworben, sodass die Zusatzversorgung mit dem Vitamin B7 in Form von Kapseln oder Tabletten regelrecht boomt.

Biotin in Lebensmitteln - eine notwendige Versorgung

Biotin in Lebensmitteln

Biotin kann dem Körper durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung zugeführt werden. Das Vitamin ist hauptsächlich als Mikronährstoff in eiweißhaltigen Lebensmitteln enthalten. In größerer Konzentration findet sich Biotin in Milchprodukten, Eiern, Haferflocken, Leber, Nieren und Nüssen.
Selbstverständlich enthalten auch andere Lebensmittel Biotin, jedoch in geringerer Konzentration.

Um den Biotinbedarf zu decken, benötigen verschiedene Altersgruppen auch unterschiedliche Biotinmengen. So brauchen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene sowie schwangere und stillende Frauen zwischen schätzungsweise 30 - 60 µg Biotin. Für Säuglinge und Kinder werden altersabhängig geringere Werte angegeben. Eine Überdosierung hat keinerlei Auswirkung auf den Körper, während eine Unterversorgung zu Mangelerscheinungen führen kann.

Möchte man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, so findet man in folgenden Lebensmittelgruppen den höchsten Biotingehalt gemessen in Mikrogramm/100g.

Lebensmittel mit dem höchsten Biotingehalt

Bananen: 5 µg/100 g

Erdbeeren: 3  µg/ 100g
Tomaten: 3  µg/ 100 g

Erbsen: 2,1  µg/ 100 g
Eier:  23,8  µg/ 100 g

Vollmilch:        3,5  µg/ 100 g

Brie:                5  µg/ 100 g
Erdnüsse:       34  µg/ 100 g

Walnüsse:       20  µg/ 100 g
Rinderleber:    100  µg/ 100 g

Schweineleber: 30  µg/ 100 g
Hering:            9  µg/ 100 g

Forelle:           7,7  µg/ 100 g
Haferflocken: 20  µg/ 100 g

Reis ungeschält: 3  µg/ 100 g
Um den Biotinbedarf zu decken, benötigen verschiedene Altersgruppen auch unterschiedliche Biotinmengen. So brauchen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene sowie schwangere und stillende Frauen zwischen schätzungsweise 30 - 60 µg Biotin. Für Säuglinge und Kinder werden altersabhängig geringere Werte angegeben. Eine Überdosierung hat keinerlei Auswirkung auf den Körper, während eine Unterversorgung zu Mangelerscheinungen führen kann.

Bestseller Vitamine und Biotin

› mehr

Symptomatik und Ursachen bei einem Biotinmangel

Da Vitamin B7 an allen chemischen Reaktionen im Organismus beteiligt ist, führt ein Biotinmangel bzw. Defizit zu vielfältigen Krankheitszeichen, deren Symptome nicht sofort auf einen Biotinmangel verweisen, sodass eine Blut- oder Urinuntersuchung als notwendig bei folgenden Anzeichen erachtet wird.

Ursachen

  • Mangelernährung und Diäten
  • Alkohol- und Nikotinmissbrauch
  • Darm- und/oder Nierenerkrankungen
  • Störung der Darmflora durch Einnahme von Antibiotika
  • erhöhter Stress
  • Schwangerschaft
  • Erbkrankheiten
  • Vermehrter Verzehr rohen Hühnereiweißes (Avidin)

Symptome

  • anhaltende Blässe und Müdigkeit
  • depressive Verstimmungen
  • Missempfindungen der Haut
  • schwache Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Haarausfall und brüchige Fuß- und Fingernägel
  • niedriger Blutdruck
  • erhöhte Infektanfälligkeit und Schmerzsensibilität
  • Hautausschlag
  • erhöhte Cholesterinwerte
  • Störung des Säure- Basen- Gleichgewichts

Ein Vitamin-Booster für die Schönheit?

Schönheit durch Biotin

Biotin, das “Beauty-Vitamin”, wird häufig als Nahrungsergänzungsmittel in Apotheken erworben, um den Körper damit zusätzlich zu versorgen und positive Wirkungen für Haare, Nägel und auch die Haut zu erzielen. Oft beobachten Frauen und Männer in bestimmten Lebensphasen Veränderungen ihrer Haarstruktur, worauf besonders sensibel reagiert wird. Schließlich gilt glänzendes Haar als ein tragendes Symbol, besonders für weibliche Schönheit und Gesundheit. Wird das Haar jedoch plötzlich brüchig, spröde oder fällt es gar aus, so kann man organische Erkrankungen zwar nicht ausschließen, doch über ein Blutbild feststellen lassen. Neben organischen Erkrankungen, Veränderungen im Hormonhaushalt, Umwelteinflüssen, Lebensweise oder psychischem Ungleichgewicht kann ein naheliegender Biotinmangel dafür verantwortlich sein.

Schöne Haare und Nägel durch vorbeugende Maßnahmen

Vitamin B7 bzw. Vitamin H kann über Lebensmittel leicht zugeführt werden, wenn diese richtig verarbeitet werden. Durch die Wasserlöslichkeit des Biotins darf beispielsweise Gemüse nicht zu lange im Kochwasser ziehen, da sich das Vitamin darin absetzt bzw. auflöst. Allerdings kann das mit Biotin angereicherte Kochwasser weitere Verarbeitung finden und z.B. in gesunden grünen Smoothies Anwendung finden.
Verbeugende Maßnahmen Biotin

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann auf pharmakologisch hergestelltes Biotin im Sinne einer Substitutionstherapie zurückgreifen. Häufig findet man Biotin-Tabletten oder Biotin-Kapseln auch in Kombination mit Zink vor. Die Zugabe dieses Mineralstoffes soll  - verstärkt als Kombinationspräparat -  für festere Nägel sorgen, akuten Haarausfall bekämpfen und der Haut Feuchtigkeit spenden.

Allerdings ist es dafür notwendig, die Biotin-Therapie für Haare, Haut und Nägel über einen längeren Zeitraum hinweg durchzuführen. Kurzzeitige Anwendungen bewirken wenig oder nichts. Stattdessen wird eine mindestens zwei- bis dreimonatige Biotin-Kur (>5 mg Biotin/ Tablette) empfohlen.

Fazit

Durch die regelmäßige Einnahme von Biotin können Sie Ihren Beschwerden Einhalt gebieten und schon bald auf eine Stärkung der Haarwurzeln und des Nagelbetts hoffen. Unterstützen können Sie Ihre Therapie mithilfe einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung und einer gesunden Lebensweise, die nicht nur Ihren Vitaminhaushalt beeinflusst.

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und die Vermeidung von Stress wirken sich äußerst positiv auf ihren Körper und Geist aus. Die gleichzeitige Versorgung mit lebensnotwendigen Vitaminen gepaart mit einer gesunde Lebensweise wirken sich zweifelsohne auf ihr äußeres Erscheinungsbild aus.

Biotin bekämpft als Schönheits-Vitamin zwar hauptsächlich Defizite im Rahmen der Haarwurzelneubildung und der Festigkeit von Nägeln, aber mit Sicherheit wirkt sich auch ein ganzheitlich guter Umgang mit sich selbst auf Ihr allgemeines Wohlbefinden und Ihre Schönheit aus.

Artikel empfehlen:

Bestseller Vitamine und Biotin

› mehr