Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/Vertrieb
HEXAL AG
Produktbewertung
100% positive Bewertungen 2 Kundenbewertungen
Packung
Verschreibungspflicht
rezeptfrei
PZN
00520917
Indikation

Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Verflüssigung zähen Schleims in den Atemwegen. Das Arzneimittel wird angewendet zur Schleimlösung…

Günstigster Preis
7,31 €
UVP
19,99 €
63% Ersparnis*
Versandkosten
zzgl. Versand: 3,48 €

Sie benötigen ver-
schiedene Produkte?

Der Merkzettel
berechnet den
günstigsten Anbieter für
die Gesamtbestellung.

Hier bestellen
Bei bodfeld-apotheke.de
auf den Merkzettel

Preisvergleich ACC akut 600 Brausetabletten, 40 ST

Sortieren nach: Einzelpreis | Gesamtpreis
Bewertung
Zahlungsarten
Versand nach
Versand mit
Sonstiges

Apotheken und Shops werden geladen, bitte warten ...

Wird geladen ...
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
Grundpreis: 0,18 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 12:31
Preis kann jetzt höher sein**
7,32 €
+ Versand 4,50 €
frei ab 40,00 €
Gesamtpreis 11,82 €
apo-rot bietet viele Produkte auf Medizinfuchs zu Sonderpreisen an. Diese Sonderpreise sind nur gültig, wenn Sie über die Medizinfuchs-Seite zum apo-rot Shop gehen.
› Weitere Hinweise
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,18 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 06:31
Preis kann jetzt höher sein**
7,40 €
+ Versand 3,95 €
frei ab 60,00 €
Gesamtpreis 11,35 €
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Nachnahme
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 06:20
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk. Daten vom 09.12.16 11:02
Preis kann jetzt höher sein**
7,52 €
+ Versand 3,95 €
frei ab 20,00 €
Gesamtpreis 11,47 €
Für Bestellungen,die nur OTC Produkte
enthalten, wird eine Logistikpauschale von 0,50 € je Paket berechnet. Bestellungen mit Rezept werden generell ohne weitere Zusatzkosten versendet
› Zusatzgebühren
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 09:46
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • PayPal Express
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • BillPay
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 09:56
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Lastschrift
  • Finanz-/Ratenkauf
  • Barzahlung
Grundpreis: 0,19 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 10:16
Preis kann jetzt höher sein**
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Vorkasse
  • Nachnahme
  • Barzahlung
Grundpreis: 0,20 € / 1 Stk. Daten vom 10.12.16 07:02
Preis kann jetzt höher sein**

Apotheken und Shops werden geladen ...
131 weitere Apotheken und Shops anzeigen


Sie benötigen Ihre Produkte noch heute?
Lokale Apotheken in der Nähe finden

ACC akut

Bei Husten und Erkältung findet sich in den Bronchien oft ein sehr zähes Sekret. Dieser Schleim hat die Funktion, die Bronchien zu befreien. Das gelingt allerdings nur, wenn das Sekret so flüssig ist, dass es einfach abgehustet werden kann. ACC akut sorgt dafür, dass sich der Schleim von den Bronchien löst. Das Arzneimittel wird entweder vom Arzt verordnet, ist in der Apotheke aber auch frei erhältlich. Im Folgenden klären wir Sie über die Wirkung sowie die Nebenwirkungen auf und Sie erhalten allgemeine Informationen zu dem Arzneiprodukt.

Was ist ACC akut?

ACC akut ist ein Produkt der Firma Hexal, das bei Husten und Erkältung die Bronchien der Patienten von zähem Sekret befreit. Das Medikament basiert auf dem Wirkstoff Acetylcystein, einer Vorstufe der natürlichen Aminosäure Cystein. Über den Wirkstoff hinaus enthält der Hustenlöser Vitamin C, das den Heilungsprozess vereinfachen kann und das Immunsystem stärkt. Die Brausetabletten weisen einen frischen Zitronengeschmack auf, was das Einnehmen erleichtert. ACC akut von Hexal gibt es in den Varianten 100 mg, 200 mg, 600 mg, akut Z (mit Zink versetzt), als Saft, als Kindersaft wie auch als Tabletten mit 100 mg Wirkstoff.

Wie wirkt ACC?

Die Wirkung des Arzneimittels basiert auf dem Wirkstoff Acetylcystein und funktioniert auf zwei Arten:
Erstens sorgt es durch Verflüssigung des Sekrets in den Bronchien dafür, dass der Patient abhusten und so die Atemwege wieder frei bekommen kann. Zweitens unterstützt es das sogenannte körpereigene Glutathion-System, ein Abwehrsystem des Organismus, das bei Stoffwechselprozessen und Entzündungen greift. Im Fall einer Entzündung der Atemwege beispielsweise werden im Körper viele freie Radikale gebildet, die durch Glutathion bekämpft werden. Der Wirkstoff unterstützt das Glutathion-System und sorgt für Entgiftung und Bekämpfung der freien Radikale.

Wie schnell tritt die Wirkung ein?

Wie lange es dauert, bis der Hustenlöser seine Wirkung erzielt ist pauschal nicht zu sagen. Das hängt zum einen von der Dosierung ab (200 oder 600 mg) und zum anderen davon, wie weit fortgeschritten die Erkrankung bereits ist. Tritt nach vier bis fünf Tagen keine Besserung der Symptome trotz Anwendung der Brausetabletten ein, sollte der Arzt konsultiert werden. Eine schnellere Heilung kann durch viel Flüssigkeitszufuhr (am besten Wasser oder Tee), Ruhe und Entspannung und die Einnahme von Zink und Vitamin C herbeigeführt werden. Nehmen Sie unter keinen Umständen gleichzeitig zum Hustenlöser einen Hustenstiller ein. Der verflüssigte Schleim kann dann nicht abtransportiert werden.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Neben allergischen Reaktionen, die sich durch Juckreiz, Quaddelbildung, Ausschlag, Atemnot oder Blutdrucksenkung zeigen, können folgende Nebenwirkungen durch die Einnahme des Hustenlösers auftreten: Kopfschmerzen, Fieber, anaphylaktische Reaktionen, Atemnot, Bronchspasmen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Entzündungen der Mundschleimhaut. Sollten Sie Nebenwirkungen feststellen, dann halten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache. Während der Schwangerschaft sollte die Behandlung mit Acetylcystein möglichst vermeiden werden. Nehmen Sie unter keinen Umständen ohne Rücksprache mit dem Gynäkologen oder Hausarzt das Medikament ein. Auch der Apotheker kann Sie bei der Behandlung von leichten Erkrankungen und der möglichen Anwendung der Arzneimittel in der Schwangerschaft beraten.



Produktinformation zu ACC akut 600 Brausetabletten, 40 ST

Indikation

  • Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Verflüssigung zähen Schleims in den Atemwegen.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim.

Kontraindikation

  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • Das Präparat darf wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht angewendet werden bei Kindern unter 14 Jahren.

Dosierung von ACC akut 600 Brausetabletten

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt
    • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Präparat nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!
    • Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene
      • Tagesgesamtdosis:
        • 2-mal täglich je 1/2 oder 1-mal täglich je 1 (entsprechend 600 mg Acetylcystein pro Tag)
  • Gesamtdauer der Anwendung
    • Wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4 - 5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten
    • Bei Überdosierung können Reizerscheinungen im Magen-Darm-Bereich (z. B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) auftreten.
    • Schwerwiegende Nebenwirkungen oder Vergiftungserscheinungen wurden bisher auch nach massiver Überdosierung von Acetylcystein nicht beobachtet. Bei Verdacht auf eine Überdosierung mit dem Präparat benachrichtigen Sie bitte dennoch Ihren Arzt.
  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie einmal vergessen haben das Präparat einzunehmen oder zu wenig eingenommen haben, setzen Sie bitte beim nächsten Mal die Einnahme des Arzneimittels, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.
  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Bitte brechen Sie die Behandlung nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Ihre Krankheit könnte sich hierdurch verschlechtern.
  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Patientenhinweise

  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
    • Sehr selten ist über das Auftreten von schweren Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom im zeitlichen Zusammenhang mit der Anwendung von Acetylcystein berichtet worden. Bei Neuauftreten von Haut- und Schleimhautveränderungen sollte daher unverzüglich ärztlicher Rat eingeholt und die Anwendung von Acetylcystein beendet werden.
    • Vorsicht ist geboten, wenn Sie an Asthma bronchiale leiden oder ein Magen- oder Darm-Geschwür in der Vergangenheit hatten oder haben.
    • Bei Patienten mit Histaminintoleranz ist Vorsicht geboten. Eine längerfristige Therapie sollte bei diesen Patienten vermieden werden, da das Präparat den Histaminstoffwechsel beeinflusst und zu Intoleranzerscheinungen (z. B. Kopfschmerzen, Fließschnupfen, Juckreiz) führen kann.
    • Die Anwendung des Präparates kann, insbesondere zu Beginn der Behandlung, zu einer Verflüssigung und damit zu einer Volumensteigerung des Bronchialsekrets führen. Sind Sie nicht in der Lage dieses ausreichend abzuhusten, wird Ihr Arzt bei Ihnen geeignete Maßnahmen durchführen.
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine Besonderheiten zu beachten.

Schwangerschaft

  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung von Acetylcystein bei Schwangeren vorliegen, sollten Sie das Arzneimittel während der Schwangerschaft nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für absolut notwendig erachtet.
  • Stillzeit
    • Es liegen keine Informationen zur Ausscheidung von Acetylcystein in die Muttermilch vor.
    • Daher sollten Sie das Arzneimittel während der Stillzeit nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für absolut notwendig erachtet.

Einnahme Art und Weise

  • Nehmen Sie das Arzneimittel nach den Mahlzeiten ein.
  • Lösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.

Wechselwirkungen bei ACC akut 600 Brausetabletten

  • Einnahme des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Wechselwirkungsstudien wurden nur bei Erwachsenen durchgeführt.
    • Antitussiva (hustenstillende Mittel)
      • Bei kombinierter Anwendung des Arzneimittels und hustenstillenden Mitteln (Antitussiva) kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen, so dass die Indikation zu dieser Kombinationsbehandlung besonders sorgfältig gestellt werden sollte. Fragen Sie daher vor einer kombinierten Anwendung unbedingt Ihren Arzt.
    • Aktivkohle
      • Die Anwendung von Aktivkohle kann die Wirkung von Acetylcystein verringern.
    • Antibiotika
      • Aus experimentellen Untersuchungen gibt es Hinweise auf eine Wirkungsabschwächung von Antibiotika (Tetracycline, Aminoglykoside, Penicilline) durch Acetylcystein. Aus Sicherheitsgründen sollte deshalb die Einnahme von Antibiotika getrennt und in einem mindestens 2-stündigen Abstand zeitversetzt erfolgen. Dies betrifft nicht Arzneimittel mit den Wirkstoffen Cefixim und Loracarbef. Diese können gleichzeitig mit Acetylcystein eingenommen werden.
    • Nitroglycerin
      • Es ist über eine Verstärkung des gefäßerweiternden und blutverdünnenden Effekts von Glyceroltrinitrat (Nitroglycerin) bei gleichzeitiger Gabe von Acetylcystein berichtet worden.
      • Wenn Ihr Arzt eine gemeinsame Behandlung mit Nitroglycerin und diesem Präparat für notwendig erachtet, wird er Sie auf eine möglicherweise auftretende Blutdrucksenkung (Hypotonie) hin überwachen, die schwerwiegend sein kann und sich durch möglicherweise auftretende Kopfschmerzen andeuten kann.
    • Veränderungen bei der Bestimmung von Laborparametern
      • Acetylcystein kann die Gehaltsbestimmung von Salicylaten beeinflussen.
      • Bei Harnuntersuchungen kann Acetylcystein die Ergebnisse der Bestimmung von Ketonkörpern beeinflussen.
      • Das Auflösen des Präparates gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln wird nicht empfohlen.

Warnhinweise bei Hilfsstoffen

Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.

Wirksame Bestandteile und Inhaltsstoffe


Ascorbinsäure
Hilfstoff
Citronensäure, wasserfrei
Hilfstoff
Lactose
70 mg Hilfstoff
Mannitol
Hilfstoff
Natrium carbonat
Hilfstoff
Natrium citrat
Hilfstoff
Natrium cyclamat
Hilfstoff
Natrium hydrogencarbonat
Hilfstoff
Saccharin, Natriumsalz
Hilfstoff
Gesamt Kohlenhydrate
0,01 BE Hilfstoff
Gesamt Natrium Ion
138,8 mg Hilfstoff
  = Natrium Ion
6,04 mmol Hilfstoff
Brombeer Aroma
Hilfstoff
  = Sorbitol
Hilfstoff


Erfahrungsberichte zu ACC akut 600 Brausetabletten, 40 ST

5 von 5 Sternen Bester Schleim- und Hustenlöser

Von am

Sobald ich mir eine Erkältung mit Schleim und Husten einfange, nehme ich ACC akut und es hilft sehr schnell. Spätestens am nächsten Tag war mein Husten weg und mein Schleim aufgelöst. Kann ich nur weiter empfehlen!

5 von 5 Sternen Raus mit dem Schleim

Von am

Gerade nach der Nacht sitzt der Schleim recht hartnäckig auf den Bronchien. Mit einer 600er morgens nach dem Frühstück und viel trinken merke ich schnell wie sich der Schleim löst und entspannt abhusten lässt. Ansonsten bleibt der schmerzhafte, unproduktive Reizhusten, was zu nichts führt. Aber: Keine Einnahme vor dem Abend, ansonsten wird es eine unschöne Nacht!

Betrifft: "durchfall"

Von am

Es gibt zwei Nebenwirkungen von Natriumacetylcystein. Das eine ist Durchfall, selten, und wie auch bei mir, möglich. Ich dosiere statt 1 mal 600mg 2-3 mal 200mg und das Problem tritt nicht auf.
Die zweite Nebenwirkung ist die, dass Paracetamol möglicherweise nicht oder nicht so stark wirkt, da dieser Wirkstoff auch als Gegenmittel bei Paracetamolvergiftung verwendet wird. Offiziell heißt es, dass in Tablettenfprm es nichts ausmacht, aber Personen mit leichter bis mittelschwere Schmerzmittelintoleranz bekommen das schon zu spüren, wenn Paracetamol nicht vollständig wirkt (wie z. B. es bei mir der Fall ist).
Medikamente sollten nicht mit Cola, Tee oder Kaffee eingenommen werden, da Coffein (Teein ist das gleiche) ein Wirkstoffbeschleuniger ist. Die Wirkung tritt schneller und stärker auf, dafür ist die Wirkung aber nicht so lange. z.B. kann man bei Thomapyrin oder Ratiopyrin auch 1/2 Tabl. ASS 500 und 1/2 Tabl. Paracetamol 500 mit Cola oder Kaffee einnehmen, kommt in etwa auf das gleiche heraus. Ob eine beschleunigte Wirkung mit Coffein bei NAC bzw. ACC möglich ist, kann man mit "ja" beantworten, da durch den höheren Blutdruck der Körper schneller verstoffwechselt.
Wir wünschen gute Besserung
Chroniker-Selbsthilfegruppe Hünfelden

durchfall

Von am

frage:kann man von zuvielen brausetabletten mit cola zusammen durchfall bekommen?

Sehr zu empfehlen!

Von am

Das beste Mittel gegen verschleimte Bronchien!
Wir nehmen das ACC Akut seit Jahren und möchten es nicht missen.
Wichtig ist, dass man vor der Einnahme etwas isst, da es sonst ganz schön auf den Magen schlagen kann.

Vorsicht bei Nebenwirkungen!

Von am

Als Nebenwirkungen bei Natriumacetylcystein (ACC akut oder NAC) ist Durchfall angegeben. Und das ist keine Seltenheit! Hier ist es ratsam anstatt auf einer Dosis mit 600mg auf 3 Dosen zu 200mg zu setzen. Sollte man immer noch Durchfall bei dieser Dosierung haben ist es ratsam auf ein Efeu-Präparat zu wechseln (Prospan, Efeu-ratiopharm). Noch ein Tipp ACC 600 möglichst nicht abends einnehmen. Da der Schleim gelöst wird, wird ein Hustenreflex ausgelöst um den gelösten Schleim abzuhusten. Bedeutet, dass man in der Nacht Reizhusten bekommen kann. Am Tag eingenommen, ist für die Nacht die Wirkung meist vorüber, so daß es weniger zum Reizhusten kommt. Noch etwas: Keine Schleimlöser zusammen mit Hustenstiller einnehmen! Das kann zu einem Stau in den Bronchien führen. Der Reflex ist ausgeschaltet durch den Hustenstiller und der gelöste Schleim kann dadurch nicht abgehustet werden und sammelt sich an.

schnelle Hilfe bei Schleim**

Von am

ACC Akut 600 ist um einiges wirksamer als die 200er* ACC löst wirklich schnell festsitzenden Schleim aus den Bronchien* und man kann wieder leichter abhusten**
Kann dieses Medikament nur empfehlen**

Produkterfahrungsbericht schreiben

Bitte beachten Sie dazu › unsere Netiquette.

anonym (oder melden Sie sich hier an)
Mehr Produkte aus den Kategorien
› Produkte
     › Erkältung & Immunsystem
          › Husten & Bronchitis
               › Husten mit Schleim
               › Hustenlöser
     › Reise- & Hausapotheke
          › Fieber & Schmerzen
* Die Ersparnis bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers oder auf den höchsten gelisteten Preis.
** Preise, Rangfolge, Versandkosten können sich zwischenzeitlich geändert haben.