Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 94 888 740 Di-Do von 10-15 Uhr

nach oben

Reizhusten: Nächtlichen, trockenen Husten schnell & effektiv lindern

Autor: medizinfuchs Redaktion
Reizhusten: Nächtlichen, trockenen Husten schnell & effektiv lindern

Reizhusten wird häufig als Vorbote von Erkältungskrankheiten gesehen. Er kann jedoch auch andere Ursachen haben, wie zum Beispiel Allergien oder Herzerkrankungen. Nachts quält der Husten die Betroffenen am stärksten. Dieser zeigt sich meistens als trockener Husten. Dieser wird als unproduktiver bezeichnet, da er keinen Schleim produziert. Die Schleimhäute der Atemwege sind sehr angegriffen und entzündet. 

Reizhusten ein Symptom

Reizhusten ist trockener Husten ohne Auswurf, der im Grunde kein eigenständiges Erkrankungsbild ist, sondern als Symptom im Rahmen verschiedener Erkrankungen angesehen wird. Bei Reizung der Schleimhäute im Hals wird aufgrund eines neuronalen Signals an das Gehirn ein Hustenreflex ausgelöst. Trockene Hustenattacken treten häufig im Anfangsstadium von Erkältungen im Zusammenhang mit Halsschmerzen auf.

Verschiedene Ursachen für Hustenreiz

Ursachen Reizhusten

Bei akutem Husten kann es sich dabei unter anderem um Vergiftungen durch das Einatmen von Rauch oder anderer schädlicher Substanzen oder aber um grippale Infekte handeln. Trockener Husten kann auch eine Nebenwirkung von Medikamenten sein, wie zum Beispiel von Schmerz- und Rheumamitteln, Betablockern oder Antihypertensiva (Mittel gegen Bluthochdruck) wie ACE-Hemmer.

Es gibt einige Erkrankungen, die mit trockenen Hustenphasen einhergehen, zum Beispiel chronische Herzinsuffizienz, trockene Rippenfellentzündung und auch die Refluxkrankheit.

Ursache finden und beheben

Ist die Reizquelle einfach zu beheben (Zigarettenrauch, trockene Raumluft), verschwinden die Symptome ziemlich schnell. Bei Rauchern tritt er meist morgens auf. Bei einer Erkältung kann man an trockenem Husten bis zu drei Wochen erkranken. Bei Beschwerden länger als acht Wochen spricht man von chronischen Krankheiten.

Obere Atemwege

  • allergische Reaktionen
  • beginnende Grippeerkrankung
  • beginnende Erkältung

Untere Atemwege

  • Tumore
  • Kehlkopfentzündung
  • Bronchitis
  • Tracheitis (Luftröhrenentzündung)
  • Reizung durch Schadstoffe wie Gase oder Staub
  • eingedrungene Fremdkörper
  • Asthma Bronchiale
  • Lungenembolie
  • zystische Lungenfibrose

Ursache für nächtlichen Hustenreiz

Ursache für nächtlichen Hustenreiz

Auf den ersten Blick scheint die Frage berechtigt zu sein, warum sich trockener Reizhusten im geschlossenen Raum zu verschlimmern scheint. Dieses Phänomen ist jedoch schnell nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass die in der Regel trockene Raumluft eine zusätzliche Belastung für die bereits angegriffenen Schleimhäute darstellt. Zudem fehlt es gerade in der Nacht häufig an der notwendigen Frischluftzufuhr und selbst bei Menschen, die unter keiner Allergie leiden, können Staub oder andere feine Partikel in der Luft schnell für Atembeschwerden und Hustenreiz sorgen. Regelmäßiges Lüften, ein abendlicher Spaziergang vor dem Zubettgehen und die Erhöhung der Raumluft mithilfe von Luftbefeuchtern können hier wirkungsvolle Gegenmaßnahmen sein.

Behandlung von Reizhusten

Bei der Therapie von Reizhusten ist der Fokus auf die zugrunde liegende Ursache von ausschlaggebender Bedeutung. Liegt diese in äußeren Faktoren wie einer verrauchten oder mit Schadstoffen belasteten Luft, so sind diese zu vermeiden. Vergleichbares gilt für Allergene wie Tierhaare, Pollen und Hausstaub, die für das Entstehen eines allergisch bedingten Hustens, in der Medizin Bronchitis genannt, verantwortlich sind. Unbedingte Hygiene und eine regelmäßige Reinigung der eigenen Räumlichkeiten sind weitere unverzichtbare Maßnahmen sowohl der Behandlung als auch der Vorbeugung von Hustenreiz. Eine Abgewöhnung ungesunder Gewohnheiten ist unter anderem beim sogenannten Raucherhusten unabdingbar, um eine nachhaltige Gesundung zu gewährleisten.

Medikamente bei Reizhusten

Medikamente bei Reizhusten

Bei trockenem Husten infolge einer Grippe gibt es Hilfe in der Apotheke in Form eines freiverkäuflichen Mittels. Diese hustenreizstillenden Medikamente auf chemischer Basis werden meist zur Nacht genommen, damit sich die Atemwege beruhigen und der Schlaf nicht gestört wird. Sie sind als Tablette, Sirup oder in Kombination mit anderen Grippemitteln erhältlich. Durch die Behandlung mit diesen sogenannten Antitussiva werden die Rezeptoren an den Bronchien gehemmt und die Reizweiterleitung verhindert. Lassen Sie sich verschiedene Tipps in der Apotheke geben! Auch Lutschtabletten mit speziellen Heilpflanzenextrakten werden gerne genommen. Vitamin-B- Lutschtabletten haben sich sehr bei Personen bewährt, die viel Sprechen und deren Stimmbänder aufgrund ihres Berufes (Schauspieler, Lehrer) empfindlich sind. Die Schleimhäute werden durch das Lutschen befeuchtet und der Hustenreiz gestillt.

Bewährte Hausmittel bei Hustenreiz

Hausmittel und Tipps bei Reizhusten

Inhalieren: Salbeiblätter oder Kochsalz mit kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten die freiwerdenden ätherischen Öle durch die Nase inhalieren
Zwiebelsirup: Eine Zwiebel in klein schneiden, mit Zucker oder Honig beträufeln, eine Stunde ziehen lassen und 3 mal täglich einen Esslöffel des Zwiebelsuds einnehmen
Kartoffelwickel: gekochte Pellkartoffeln in ein Tuch wickeln und dieses auf die Brust legen, vorher die Temperatur des Wickels testen
Johanniskrautöl und einige Tropfen Sanddornöl: mit ein wenig Honig vermengen und mehrmals täglich zu sich nehmen zur Regeneration der Schleimhäute
Flüssigkeitszufuhr: in kleinen Schlückchen über den Tag verteilt warmes Wasser, Tees, verdünnte Fruchtsäfte und Gemüse- oder Hühnerbrühe zu sich nehmen
Raumluft befeuchten: Ein Schälchen Wasser auf dem Heizkörper oder dem Fensterbrett befeuchtet die meist im Winter zu trockene Heizungsluft und wirkt wohltuend auf die gereizte Bronchialschleimhaut.
Zwiebelsirup: Ein uraltes Hausmittel ist Zwiebelsirup oder Zwiebelhonig. Hierfür wird eine Zwiebel klein geschnitten und mit Zucker oder Honig gemischt. Die Mischung muss anschließend ca. eine bis zwei Stunden gut durchziehen. Von der dabei entstandenen sirupartigen Flüssigkeit wird jeweils morgens, mittags und abends ein Esslöffel eingenommen.

Reizhusten bei Kindern

Da Kinder besonders schmerzempfindlich sind, ist im Falle von Reizhusten schnelles Handeln gefragt. Bei einem akuten Hustenanfall sollten Sie sich mit Ihrem Kind in die Badewanne setzen. Der aufsteigende Wasserdampf schafft schnell Erleichterung. Für kleine Patienten gilt ebenso wie für Erwachsene: eine hohe Aufnahme von Flüssigkeit lindert die Beschwerden. Empfehlenswert sind hier neben Wasser und Tee verdünnte Fruchtsäfte. Auch Lakritztee wird aufgrund seiner schleimlösenden und entzündungshemmenden Wirkstoffe als Erste-Hilfe-Maßnahme bei nächtlichen Hustenanfällen empfohlen. Zusammen mit einem Teelöffel Honig ist er besonders wohltuend bei trockenem Husten und Halsschmerzen. Eine Alternative bzw. empfehlenswerte Ergänzung ist Sirup mit Spitzwegerich.

Artikel empfehlen:

Bestseller bei Reizhusten

› mehr