Hilfe zum Preisvergleich Tel: 030 - 609 889 902 Mo-Fr: 10-15 Uhr

nach oben

Hersteller/ Vertriebe
Wirkstoffe
Preis
Preis max. (€):  
Kundenbewertungen

Hautpilz

Sortierung:
Ansicht:
Zur Kompaktansicht wechseln Zur Listenansicht wechseln Zur Gallerieansicht wechseln
Ket med 20mg/g Shampoo, 120 ML, HEXAL AG
ab  7,47 €
HEXAL AG
120 Milliliter
Grundpreis: 6,23 € / 100 ml
MULTILIND Heilsalbe mit Nystatin u. Zinkoxid, 100 G, STADA GmbH
STADA GmbH
100 Gramm
Grundpreis: 11,39 € / 100 g
CLOTRIMAZOL AL 1%, 50 G, Aliud Pharma GmbH
ab  1,60 €
Aliud Pharma GmbH
5 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
50 Gramm
Grundpreis: 3,20 € / 100 g
Canesten EXTRA, 50 G, Bayer Vital GmbH
ab  10,91 €
Bayer Vital GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 21,82 € / 100 g
Lamisil Once, 4 G, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab  8,69 €
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
4 Gramm
Grundpreis: 217,25 € / 100 g
LAMISIL, 15 G, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab  4,59 €
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
4 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
15 Gramm
Grundpreis: 30,60 € / 100 g
LAMISIL, 30 G, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab  9,18 €
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
4 von 5 Sternen (bei 1 Bewertungen)
30 Gramm
Grundpreis: 30,60 € / 100 g
Selergo 1% Creme, 40 G, Almirall Hermal GmbH
ab  8,01 €
43% Ersparnis
Almirall Hermal GmbH
40 Gramm
Grundpreis: 20,03 € / 100 g
KETOZOLIN 2%, 120 ML, Dermapharm AG
ab  9,64 €
Dermapharm AG
120 Milliliter
Grundpreis: 8,03 € / 100 ml
Canesten EXTRA, 20 G, Bayer Vital GmbH
ab  5,08 €
Bayer Vital GmbH
20 Gramm
Grundpreis: 25,40 € / 100 g
MULTILIND Heilsalbe mit Nystatin u. Zinkoxid, 50 G, STADA GmbH
STADA GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 13,60 € / 100 g
FUNGIZID RATIOPHARM PUMPSP, 40 ML, ratiopharm GmbH
ab  2,62 €
58% Ersparnis
ratiopharm GmbH
40 Milliliter
Grundpreis: 6,55 € / 100 ml
Mykosert Spray, 30 ML, Dr.R.Pfleger GmbH
ab  5,94 €
Dr.R.Pfleger GmbH
30 Milliliter
Grundpreis: 19,80 € / 100 ml
EPI PEVARYL PV BTL, 6X10 G, Johnson&Johnson Gmbh-Chc
ab  16,90 €
Johnson&Johnson Gmbh-Chc
6X10 Gramm
Grundpreis: 28,17 € / 100 g
Fungizid-ratiopharm Creme, 50 G, ratiopharm GmbH
ab  3,55 €
59% Ersparnis
ratiopharm GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 7,10 € / 100 g
MULTILIND Heilsalbe mit Nystatin u. Zinkoxid, 25 G, STADA GmbH
STADA GmbH
25 Gramm
Grundpreis: 15,80 € / 100 g
FENISTIL GEL, 100 G, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
ab  10,99 €
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare
4.5 von 5 Sternen (bei 2 Bewertungen)
100 Gramm
Grundpreis: 10,99 € / 100 g
Mykosert Creme, 50 G, Dr.R.Pfleger GmbH
ab  11,34 €
Dr.R.Pfleger GmbH
50 Gramm
Grundpreis: 22,68 € / 100 g
Myfungar Schuhspray, 100 ML, Almirall Hermal GmbH
ab  6,81 €
32% Ersparnis
Almirall Hermal GmbH
100 Milliliter
Grundpreis: 6,81 € / 100 ml
Canesten EXTRA, 25 ML, Bayer Vital GmbH
ab  7,08 €
Bayer Vital GmbH
25 Milliliter
Grundpreis: 28,32 € / 100 ml

Medikamente und Produkte gegen Hautpilz

Von einer Hautpilzerkrankung ist die Rede, wenn Teile des Körpers von pathologischen Pilzen befallen werden. Diese können über kleinere Hautrisse oder Verletzungen in den Organismus vordringen. In tiefere Schichten gelangen die Pilze jedoch nur selten, da sie sich von Keratin ernähren, das in der Oberhaut vorkommt.

In der heutigen Zeit bedeuten Hautpilzerkrankungen jedoch keine große Herausforderung mehr, da sich hochwirksame Arzneimittel gegen sie einsetzen lassen. Diese tragen die Bezeichnung Antimykotika. Gemeint sind damit Antipilzmittel, die das Wachstum sowie die Verbreitung des Pilzes verhindern.

Antimykotika gegen Hautpilz

Bei Pilzen handelt es sich um vielzellige Organismen, deren Ernährung durch organisches Material erfolgt. Von den rund 10.000 unterschiedlichen Pilzarten gelten ungefähr 50 Arten als gesundheitsschädlich für den Menschen. Dazu gehören Hefe- oder Sprosspilze wie Candida oder Schimmel- und Fadenpilze wie Aspergillen.

Um gegen die schädlichen Pilze vorzugehen, stehen sogenannte Antimykotika zur Verfügung. Diese greifen die Zellwand der Krankheitserreger an, die aus Zellulose, Glukanen und Chitin besteht. Die Antipilzmittel wirken entweder fungistatisch und stoppen das Pilzwachstum oder töten den Pilz sogar ab, was Mediziner als fungizide Wirkung bezeichnen.

Unterteilt werden Antimykotika durch ihre Angriffspunkte.

  • Azole, Morpholine und Allylamine hemmen die Ergosterolsynthese der Pilze
  • Polyene stören die Pilzmembranfunktion
  • Griseofulvin wirkt sich störend auf die Mikrotubuli aus

Außerdem gibt es:

  • Glukansynthesehemmer wie Echinocandine
  • Antimetabolite wie Flucytosin

Ergosterolsynthesehemmer

Eine wichtige Rolle für die Pilze spielt Ergosterol. So bildet es einen überaus wichtigen Bestandteil der Pilzmembran und ist für das optimale Funktionieren der Pilzzelle sowie für deren Wachstum unverzichtbar. Die Herstellung des Ergosterol verläuft in mehreren Abschnitten. Daher erfolgt der Angriff der Ergosterolsynthesehemmer, zu denen Morpholine, Azole und Allylamine zählen, an verschiedenen Stellen der Syntheseabfolge. Durch das Einwirken der Ergosterolsynthesehemmer dringen falsche Baustoffe in die Pilzzellmembran ein und bewirken eine Störung wichtiger Stoffwechselabläufe.

Nystatin

Zu den klassischen Antimykotika zählt Nystatin. Das hochwirksame Antipilzmittel weist kaum Nebenwirkungen auf. Aufgrund ihrer Größe sind die Nystatinmoleküle nicht in der Lage, die Darmwand zu durchdringen, sodass die Verdauungsregion unverändert durchquert wird. Aus diesem Grund eignet sich Nystatin auch für schwangere Frauen.

Die Darreichung von Nystatin erfolgt gegen Hefepilze in Form von:

  • Creme
  • Salbe
  • Paste

Leidet eine Patientin unter Scheidenpilz, lässt sich das Antimykotikum auch als Zäpfchen verabreichen. Durch das Nystatin wird die äußere Wand der Pilzzelle durchlässig gemacht und ihre Atmung beeinträchtigt. Enthalten ist Nystatin in Arzneimitteln wie:

Natamyzin und Amphotericin B

Eine enge Verwandtschaft besteht zwischen Nystatin sowie Natamyzin und Amphotericin B, deren Wirkungsweise ähnlich verläuft. An ihre Grenzen gelangen diese Wirkstoffe jedoch, wenn andere Hautstellen oder innere Organe von den Pilzen befallen werden. In solchen Fällen ist ihre Wirkung nicht mehr ausreichend.

Azole

Azole sind Antimykotika, die sich entweder örtlich in Form von Salbe oder Creme auf die befallenen Stellen auftragen lassen, oder systemisch zur Anwendung gelangen. Zu den lokalen Arzneistoffen zählen:


Systemische Azole sind:


Mit ihrem breiten Wirkungsspektrum können sie unterschiedliche Pilztypen bekämpfen.

Allylamine

Allylamine sind Antimykotika, die schon früh in die Ergosterolsynthese eingreifen, wobei sie das Enzym Squalenepoxidase hemmen. Auf Hautpilze üben sie eine fungizide Wirkung aus. Wichtigste Arzneistoffe bilden das systemische Terbinafin, das in Lamisil zum Einsatz kommt, sowie das lokal wirkende Naftifin.

Terbinafin gilt in der Regel als gut verträglich. Im Falle von Leberfunktionsstörungen sollte es jedoch nicht dargereicht werden.

Darreichungsformen

Antipilzmittel lassen sich sowohl äußerlich als auch innerlich als Tabletten anwenden. Auf der Oberfläche der Haut können die Antimykotika die Pilze sogar leichter bekämpfen als im Darm. Neben Salben und Cremes gibt es noch weitere Darreichungsformen wie:

  • Tinkturen
  • Bäder
  • Lösungen
  • Shampoos
  • Lacke gegen Nagelpilz

Behandlungsdauer

Die Dauer einer Therapie mit Medikamenten gegen Hautpilz richtet sich nach dem jeweiligen Hautpilz-Typ. Von Bedeutung sind außerdem das Ausmaß des Pilzbefalls sowie mögliche weitere Beeinträchtigungen der Gesundheit wie Probleme mit dem Immunsystem. Während sich einige Hautpilz-Erkrankungen schon in wenigen Tagen erfolgreich behandeln lassen, sind bei anderen mehrere Wochen oder sogar Monate Geduld erforderlich.

Nebenwirkungen

Unerwünschte Nebeneffekte durch äußerlich wirkende Medikamente gegen Hautpilz wie Cremes und Salben sind kaum zu befürchten. Nur selten kommt es zu Hautirritationen. Größer ist das Risiko dagegen bei innerlich wirkenden Antipilzmitteln.

› Ratgeber: Top Beiträge